Home

Ockfen

Kirche

Termine

Neues

Vereine

Bilder

Videos

Links

Impressum

Archiv

Karneval

Tourismus

Ortspolitik

Geschichte

Übernachtungen

Gewerbebetriebe





Ockfen Aktuell



Aktualisiert am 06.01.2019


Gottesdienstordnung und Pfarrbrief


Zum Sportverein

Die Ockfener

Trierischer Volksfreund

VG Saarburg

Fußball Ergebnisse

Ortsgeschichte

Saarburger Kreisblatt

Verkehrsverb. Reg. Trier




Die Sternsinger waren in Ockfen unterwegs

Weihnachts- und Neujahrsgrüße der Ortsgemeinde Ockfen

Familienabend mit Ehrung bei der FFW Ockfen

Löcher in Ockfener Straßen, Sportplatz kaputt – Das tut der Rat dagegen

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Ockfen für die Haushaltsjahre 2018 und 2019

Satzung über die Erhebung wiederkehrender Beiträge für öffentliche Verkehrsanlagen in der Ortsgemeinde Ockfen vom 29.05.2018

CCO on Tour.. -Vereinsfahrt nach Köln

Die Musikvereine aus Ockfen und Nittel entführen in die musikalische Welt von Walt Disney

Die Gruppe „Kinderspielplatz Ockfen“ trifft sich auf dem Spielplatz

Die Ockfener Kirchenchronik


Die Sternsinger waren in Ockfen unterwegs




Mit dem gemeinsam gestalteten Aussendungsgottesdienst für Ockfen und Schoden am 5. Januar 2019 in der Pfarrkirche St. Valentin, Ockfen startete die diesjährige Aktion Dreikönigssingen unter dem Motto: „Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!“

Am 6. Januar zogen dann 19 Sternsinger mit ihren Betreuern durch Ockfen, brachten den Menschen den Segen und sammelten dabei 1667,70 Euro für notleidende Kinder in aller Welt. Anschließend wärmten sich alle Teilnehmer bei einem gemeinsamen Mittagessen im Pfarrhaus auf.

Peru ist das Beispielland der 61. Aktion Dreikönigssingen. In einem Zentrum im Armenviertel der peruanischen Hauptstadt Lima wird deutlich, wie Kindern mit Behinderung und ihren Familien geholfen wird und welche Herausforderungen im Alltag ihr Leben erschweren. Der langjährige Projektpartner der Sternsinger, „Yancana Huasy“, setzt sich vor Ort für die Mädchen und Jungen ein und fordert eine bessere Inklusion von Menschen mit Behinderung in die peruanische Gesellschaft.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle, die zum Gelingen der Aktion beigetragen haben.

Bild: Günter Kleutsch

zurück


Familienabend mit Ehrung bei der FFW Ockfen

Saarburger Kreisblatt KW 51-2018


Die Freiwillige Feuerwehr Ockfen feierte am 8. Dezember ihren traditionellen Familienabend in der weihnachtlich geschmückten Floriansstube. Der Vorsitzende des Fördervereins Frank Budinger konnte Wehrführer Walter Merz, den ehemaligen Wehrführer Bernd Kirf, Ehrenwehrführer Werner Pütz, den ehemaligen Wehrleiter Bernhard Klein, Ortsbürgermeister Gerd Benzmüller und die Kameraden der aktiven Wehr und Alterswehr mit Partnerinnen willkommen heißen. Im Laufe des Abends wurde Berthold Kleutsch für 40 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr geehrt. Wehrführer Merz, der die Ehrung vornahm, bedankte sich bei ihm für die Treue zur Feuerwehr und die Tätigkeiten als Vorstandsmitglied im Förderverein. Ortsbürgermeister Benzmüller gratulierte dem Jubilar ebenfalls und bedankte sich bei der Freiwilligen Feuerwehr für die Unterstützung der kulturellen und kirchlichen Veranstaltungen im Dorf. Im gemütlichen Zusammensein klang der Familienabend aus.

Bild Quelle: Saarburger Kreisblatt

zurück


Löcher in Ockfener Straßen, Sportplatz kaputt – Das tut der Rat dagegen

TV vom13.11.2018 /Herbert Thormeyer



Ockfen. Der Ortsgemeinderat Ockfen will für die Sanierungen der Kloster- und Wallstraße sowie der Sportanlage viel Geld ausgeben.

Auch die Ortsgemeinde Ockfen hat wohl den Klimawandel hautnah erlebt: Ende Mai ergossen sich Wassermassen Richtung Sportplatz, stauten Schlamm und Geröll über einen Meter hoch an der Bande und ergossen sich weiter auf den Platz. „Nach dem Entfernen des Schlamms war von der Deckschicht fast nichts mehr übrig“, bedauert Ortsbürgermeister Gerd Benzmüller. Der Hangbewuchs konnte Geröll und Erdmassen nicht aufhalten.

Bevor wir den Sportplatz sanieren, muss eine Lösung für den Hang gefunden werden“, stellt der Ortschef im Ortsgemeinderat fest. Gemeinsam mit dem Landwirt, der oberhalb ein Maisfeld angepflanzt hat, soll nach einer Möglichkeit gesucht werden, vielleicht ein weiterer Grünstreifen oder die Änderung der Fruchtfolge, um mit mehr Wurzelwerk mehr Boden festzuhalten.

Die Ortsgemeinde will auch Fachleute hinzuziehen. Die Firma Hömme, die auch Trassem nach mehreren Starkregenereignissen beraten hat, will ein Konzept entwickeln.

Für Elementarschäden auf Freiflächen sind wir leider nicht versichert“, sagt Benzmüller. Doch die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier (ADD) will sich mit 40 Prozent an den Kosten der Sportplatzsanierung beteiligen, die rund 81 000 Euro kosten wird. Die Höhe eines Kreiszuschusses steht noch nicht fest. Im mehreren Arbeitsgängen wird eine Fachfirma wieder eine neue Deckschicht aufbringen. Der Sportplatz ist wichtig, weil er von der Spielgemeinschaft Saartal auch im Winter genutzt werden kann.

Weiter sind Schäden Thema im Ockfener Rat. Die Kloster- und Wallstraße sind die beiden Ortsstraßen, die noch nicht saniert wurden. „Mit Kanal- und Wasserleitungen wird das eine Investition von rund einer Million Euro“, schätzt Benzmüller. Unterirdisch sind die Verbandsgemeindewerke zuständig und finanzieren die Arbeiten mit den Abgaben der Trinkwasserkunden. Haus- und Grundstücksbesitzer aus ganz Ockfen werden sich aber an den Kosten des Straßenausbaus mit Beleuchtung beteiligen müssen, denn hier gilt der Wiederkehrende Beitrag. Anteilige Kosten werden so auf viele Schultern verteilt.

Die Planung dafür, die rund 60 000 Euro kosten wird und auch die Leistungen und Kanäle umfasst, ist an das Büro BFH in Trier vergeben worden. Aber auch in der Hauptstraße sind stellenweise Kanäle marode.

Steht die Planung, wird sie dem Rat vorgelegt. Danach werden die Arbeiten ausgeschrieben. Die Bauleute kommen wohl erst im nächsten Frühjahr.

Foto: Günter Kleutsch / Bild links: Klosterstraße beim letzten Ausbau mit dem alten Gasthaus Gasthauer. / Bild rechts: Klosterstraße 2018

zurück


CCO on Tour.. -Vereinsfahrt nach Köln

Autor: Raimund Schuster 22.05.2018

Vor kurzem lud der Camping Club Ockfen wieder zur „CCO on Tour…“ ein. Bei dieser 2-Tagestour gab es am Treffpunkt Saarburger Bahnhof zur Einstimmung und Stärkung ein Sektfrühstück. Nach 3-stündiger Zugfahrt durch die Eifel kamen wir im Kölner Hauptbahnhof an. Beeindruckt von der Größe des Kölner Dom sowie dem obligatorischen Gruppenfoto checkten wir in unserem nahegelegenen Hotel ein. An einem im Vorfeld bereits reservierten Tisch im Gaffel am Dom stärkten wir uns mit dem Selbigen

und schauten gemeinsam an einem Großbildschirm das Bundesliga Fußballspiel zwischen dem bereits feststehenden Deutschen Meister FCB und dem 1.FC Köln an. Eine großartige Stimmung herrschte hier trotz dem feststehenden Abstieg der Heimmannschaft. Ein Teil unserer Gruppe, der nicht Fußballbegeisterten, bummelte durch die Einkaufsstraßen von Köln. Nach einem Besuch im Kölner Dom lud der CCO am späten Nachmittag zum gemeinsamen Abendessen im Kölner Hofbräu Früh ein. Für die Nachtschicht sorgte ein Nachtwächter mit Fackel, der uns durch die Gassen von Köln führte und einiges über die Stadt zu erzählen wusste. Hiernach schaute der eine oder andere sich nach einem gemütlichen Lokal in der Altstadt um.

Am nächsten Morgen, nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel, fuhren wir mit der Straßenbahn zum weithin bekannten Imhoff Schokoladen Museum auf der Rheininsel. Bei einer Führung durch das Museum wurde uns die gesamte Palette der Schokoladenproduktion von der Entdeckung der Frucht bis zur fertigen Tafel mit den unzähligen Variationen erklärt. Unter anderem gab es einige Kostproben ausgefallener Schokoladensorten und es wurde die Produktion der Schokolade wie auch die Fertigung von Weihnachtsmännern und Osterhasen gezeigt.

Um ca. 15.00 Uhr ging es dann wieder nach Hause. Alles in Allem war dieser Ausflug des CCO bei herrlichem Sonnenschein eine gelungene Fahrt.


Bild: Raimund Schuster

zurück


Die Gruppe „Kinderspielplatz Ockfen“ trifft sich auf dem Spielplatz



Am Samstag, dem 5. Mai 2018 traf sich die neu gegründete Gruppe „Kinderspielplatz Ockfen“ auf dem Spielplatz am Jugend- und Bürgerhaus. Im Beisein von Ortsbürgermeister Gerd Benzmüller berieten die anwesenden Mütter und Väter über die derzeitigen Verhältnisse auf dem Spielplatz. Zur Verbesserung des Platzes wurden viele Ideen und Vorschläge von den Eltern mitgebracht. So sollen unter anderem unebene Stellen durch Aufschüttung von Boden beseitigt, neuer Sand in den Sandkasten gefüllt und ein vorhandenes Spielhaus aufgebaut werden. Auch das tiefer setzen der vorhandenen Schaukel wird in Angriff genommen, so dass sie auch für kleinere Kindern erreichbar ist. Des weiteren sollen noch 2 Sitzbänke aufgestellt werden. Mit der Umsetzung der besprochenen Punkte soll am 19. Mai 2018 begonnen werden. Helfer sind herzlich willkommen.

In naher Zukunft sollen weitere Projekte folgen. Mit Förderungen vom RWE oder Spendenaktion Volksbank sollen Gelder gesammelt werden, um andere Spielgeräten anzuschaffen zu können. Geplant ist eine Rutsche, eventuell eine Balancierstange oder Trampolin.

Die Eltern bedanken sich schon jetzt bei denjenigen die zum gelingen der Neugestaltung des Spielplatzes beitragen.

Bild: Günter Kleutsch

zurück


© by Günter Kleutsch

Webmaster Ockfen-home