Ockfener Ortschronik


zur Homepage


zur Übersicht



Kreisfeuerwehrverbandstag vom 2. - 4. Juni 1956


Anlässlich des goldenen Jubelfestes der freiwilligen Feuerwehr Ockfen wurde der diesjährige Kreisfeuerwehrverbandstag in unserem Dorfe abgehalten.

Frühzeitig hatten die fleißigen Winzer nach einer Woche schwerer Arbeit am Samstag ihr Wirken in den Weinbergen eingestellt. In jedem Haus war echte Festtagsstimmung eingezogen. Das Dorf hatte sein Festtagskleid angelegt. Begeistert vollzog sich der Empfang der Freunde aus dem Saargebiet, die mit dem Musikverein „Harmonie“ Riegelsberg am Samstagnachmittag eintrafen. Als die ersten Klänge am Fuße des Ockfener Bockstein ertönten, stand der ganze Ort im Zeichen des Festes.

Bereits um 20:00 Uhr war das geräumige Festzelt von froh gestimmten Menschen besetzt, die als Teilnehmer am Festkommers der freiwilligen Feuerwehr Ockfen Glückwünsche zum Jubelfeste entgegenbrachten. So waren es, außer den Gästen aus dem Saargebiet, die Mitglieder des Musik- und Gesangvereins Irsch, des Gesangvereins Biebelhausen, des Musikvereins Saarburg, des Musikvereins Ayl und nicht zuletzt des Musik- und Gesangvereins Ockfen, die alle mithalfen das umfangreiche Programm zu gestalten. Mit dem Triumphmarsch aus „Aida“ eröffnete der Musikverein Riegelsberg den Festabend. Die Begrüßungsansprache und Totenehrung nahm Wehrführer B. Klein vor. Nach dem Festprolog, vorgetragen von Regina Michels, gratulierten der Ortsbürgermeister Benzmüller der Wehr namens der Gemeinde zu ihrem goldenen Jubelfest. Als Protektor des Festes nahm sodann Landrat Dr. Schaefgen das Wort. Er hob in seiner Festansprache die Treue und Freiwilligkeit der Wehrleute hervor, mit der sie sich in den Dienst der Nächstenliebe stellen. Hierbei wies er besonders auf die 12 Altersjubilare hin, die schon vor 50 Jahren erkannt hätten, dass es eine Notwendigkeit sei, sich freiwillig in den Dienst der Sache zu stellen zum Schutz von Leib und Leben der Mitmenschen. Amtsbürgermeister Kratz gratulierte der Wehr im Namen der Amtsverwaltung. Er dankte besonders den Veteranen der Wehr und und überreichte ihnen eine Ehrenurkunde. Nicht zuletzt sprach Kreisbrandinspektor Kohn der Feuerwehr Ockfen die Glückwünsche aller Wehren des Kreises aus.

Die ehrenden Worte die der Festgebenden Feuerwehr entgegengebracht wurden, waren in harmonischer Folge umrahmt von heiteren und ernsten Liedern und Musikstücken. So verlief der Kommersabend in harmonischer Weise.

Bereits um 6:00 Uhr am Sonntagmorgen wurden die ersten frohen Klänge im Ort hörbar. Dann riefen die Glocken zum Festgottesdienst, mit dem der Hauptfesttag eingeleitet wurde. Nach dem Gottesdienst trafen sich die Wehrführer des Kreises zur Delegiertentagung im Saale Hausen. Kurz nach Mittag treffen die ersten Wehren ein und als sich um 14:00 Uhr der Festzug formierte, stellen sich 63 Wehren und Vereine auf. Ein imposanter Festzug bewegt sich durch die festlich geschmückten Dorfstraßen, an der Spitze der Fanfarenzug Merchingen. 11 Musikvereine sind in den Festzug eingestreut. Die Straßen sind gesäumt von vielen hundert Gästen. Nach den Festzug führte die Wehr Konz eine Schauübung durch, die von den Wehrleuten interessiert verfolgt wurde und allgemein Anerkennung fand. Nach einem kurzen musikalischen Programm begann sodann im Festzelt der Tanz. Etwa 5000 Gäste mag Ockfen am Sonntag beherbergt haben. Der Ockfener Wein, die reizvolle Lage des Ortes und seine gastfreundlichen Menschen haben neben dem Fest die vielen Menschen angezogen. Bis in die tiefe Nacht hinein herrschte frohes und harmonisches Treiben.

Der Montag brachte den Ausklang des Festes. Am Nachmittag fand eine Kinderbelustigung statt und die Wehr hatte recht schöne Preise für die Kinder zur Verfügung gestellt. Am Abend wurde noch mal das Tanzbein geschwungen.

Ockfen hat frohe Tage verlebt, ganz im Zeichen des Spruches: „Gott zur Ehr`,dem Nächsten zur Wehr“.


Alterswehr der FFW Ockfen 18. August 2001

FFW Ockfen 18. August 2001





Autor: Alfons Müser / Bilder: Günter Kleutsch

zurück

zur Übersicht