Ockfener Ortschronik


Homepage

zur Übersicht



Name des Ortes


Im Jahre 975 findet Ockfen zum erstenmal urkundliche Erwähnung. Damals hieß der Ort Occava. Im laufe der Jahrhunderte unterliegt der Ortsname dauernden Veränderungen. Im Jahre 1037 finden wir ihn als Occkenen, 1168 als Ockefa, 1220 als Ockeve und 1274 als Ockave erwähnt. In dem Namen steckt die indogermanische Wurzel ok > eilen, schnell sein, schnellströmend. Unmittelbar zum Ortsnamen steht der altgallische Flussname Occava. Danach dürfte Ockfen seinen Namen von dem Ockfener Bach herleiten, ein reißendes Bächlein, das aus ca. 400 m Höhe ostwärts Ockfens kommend das Dorf durchfließt, und bei der Ockfener Mühle(1) in die Saar mündet.

(Vorstehende Namenserklärung stüzt sich auf den Heimatforscher Max Müller, Wadern)

(1) heute Hotel Klostermühle


Autor: Alfons Müser