Home

Ockfen

Kirche

Termine

Neues

Vereine

Bilder

Videos

Links

Impressum

Archiv

Karneval

Tourismus

Ortspolitik

Geschichte

Übernachtungen

Gewerbebetriebe




Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Juli 2014

Archiv 2014

Mitgliederversammlung der Fastnachtsfreunde Ockfen e. V.

Die Entwicklung der Gemeinde gemeinsam angehen

Neugewählter Gemeinderat der Ortsgemeinde Ockfen tritt zusammen

40 Jahre Camping Club Ockfen 1974 e.V. - Jubiläumsfahrt nach Amsterdam


Mitgliederversammlung der Fastnachtsfreunde Ockfen e. V.

Kerstin Michels – 25.07.2014

Die diesjährige Mitgliederversammlung der Fastnachtsfreunde Ockfen Heilei e. V. am 24.07.2014 eröffnete satzungsgemäß die Sitzungspräsidentin Katrin Bart und begrüßte die anwesenden Mitglieder im Bürgerhaus Ockfen mit einem dreifach donnernden „Ockfen Heilei“.

Der Vorsitzende Bernd Kirf blickte noch einmal auf die erfolgreiche letzte Session zurück und bedankte sich bei allen Helfern des Vereins, insbesondere beim Camping Club Ockfen für die hervorragende Bewirtung bei allen Fastnachtsveranstaltungen. Ein besonderer Dank gilt Frank Budinger für die alljährliche Koordination des Bühnen- und Wagenbaus. Ebenso wurde die langjährige Arbeit von Valentin Benzkirch gewürdigt, der sich als Gründungsmitglied und Regisseur stets mit viel Engagement und Herzblut für das Gelingen der Ockfener Fastnacht eingesetzt hat.

Die Kassiererin Michaela Kirf konnte eine zufriedenstellende Kassenlage vorzeigen und erläuterte die größeren Einnahmen und Ausgaben. Die Kassenprüferin Birgit Schmitt bescheinigte der Kassiererin eine übersichtliche und stimmige Kassenführung. Anschließend wurde dem Vorstand Entlastung erteilt.

Für den Posten der 2. Vorsitzenden wurde Eva Klein vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Für den dadurch frei gewordenen Posten als Leiter/in des Rosenmontagsumzugs konnte unter den Anwesenden kein Nachfolger gefunden werden.

Die Vorbereitungen für die nächste Fastnachtssession haben bereits begonnen, im ersten Kreativtreffen am 03.07.2014 wurden bereits Vorschläge für das Motto der kommenden Session gesammelt. Die Treffen finden jeden ersten Donnerstag im Monat um 19:00 Uhr auf der Klostermühle statt. Das nächste Kreativtreffen ist am 07.08.2014, hierzu sind alle recht herzlich eingeladen. In dem nächsten Treffen wird auch über das Motto der kommenden Session abgestimmt. Hierzu sind alle Freunde der Ockfener Fastnacht recht herzlich eingeladen.

zurück


Die Entwicklung der Gemeinde gemeinsam angehen

TV vom 11-07-2014

Der neue Ortsbürgermeister Gerd Benzmüller plädierte für eine enge Zusammenarbeit mit dem Rat. Ockfen soll "lebenswert" bleiben. Dazu gehört eine neue Radwegeverbindung zur Saar, die Sanierung von Ortsstraßen und ein neues Konzept gegen die Verödung des Dorfkernes.

Ockfen. In Ockfen sind einige altbekannte Gesichter nach einer Pause wieder neu in den Rat gewählt worden. Gleichzeitig ist eine starke Kontinuität zum vorherigen Rat zu bemerken.

Der neu gewählte Ortsbürgermeister Gerd Benzmüller verzichtete wohlweislich darauf, einen konkreten Leitfaden für die Arbeit der nächsten Jahre vorzugeben. Was zu tun sei, wolle er gemeinsam mit dem Rat entscheiden und nicht allein. "Unsere gemeinsame Aufgabe ist es, die Entwicklung der Gemeinde bestmöglich zu fördern", sagte er und forderte den Rat somit zu Kompromissbereitschaft auf. Auch sei es an der Zeit, die Bürger des Dorfes mehr in die anstehenden Aufgaben einzubinden. Die Bereitschaft dazu sei bereits da, man müsse die Menschen nur ausreichend motivieren.

Einige Projekte der nächsten Jahre stehen bereits fest. Sie alle haben den Hintergrund, Ockfen auch dauerhaft zu einem lebenswerten Ort zu machen. So soll eine Radwegeverbindung vom Ortseingang bis zur Saar entstehen. Damit wird die letzte verbleibende Lücke in der Radwegeverbindung Ockfen-Irsch geschlossen.

Daneben sind einige Straßen des Ortes in so schlechtem Zustand, dass eine baldige Sanierung ansteht.
Außerdem beabsichtigt der Ortsrat ein Konzept zu erarbeiten, wie man dem wachsenden Leerstand von Gebäuden im Ortskern sinnvoll begegnen kann.

Überdies wollen die Mitglieder des Rates nach einer rechtlichen Möglichkeit suchen, die Sitzungsgelder zugunsten der Gemeinde einsetzen zu können.

Bei der Wahl der Ortsbeigeordneten orientierte sich der Rat am Wählervotum: So wurde Otto Minn zum ersten Beigeordneten und Dr. Alois Etringer zum zweiten Beigeordneten gewählt.

Die beiden hatten bei der Gemeinderatswahl die meisten Stimmen der Bürger erhalten.

Fraktionen haben sich im neuen Ortsrat nicht gebildet, dies erschien aufgrund der Parteilosigkeit seiner Mitglieder auch nicht sinnvoll. Demnächst ist noch eine Verabschiedung des ehemaligen Ortsbürgermeisters Leo Steinmetz geplant, der nun nach zehn Jahren sein Amt niederlegte. Grf

zurück


Bekanntmachung über die Einberufung von Mitgliedern des Ortsgemeinderates Ockfen und über die Wahl der Ortsbeigeordneten


Nachdem Gerd Benzmüller, Hauptstraße 53, schriftlich erklärt hat, dass er das Mandat als Ratsmitglied aufgrund seiner Wahl zum Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Ockfen nicht annimmt wurde durch den Wahlleiter gemäß § 45 des Kommunalwahlgesetzes in der Fassung vom vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 137), zuletzt geändert durch Gesetz vom 8. Mai 2013 (GVBl. S. 139), in Verbindung mit § 64 der Kommunalwahlordnung in der Fassung vom 11. Oktober 1983 (GVBl. S. 247), zuletzt geändert durch Verordnung vom 12.August 2013 (GVBl. S. 335), die Ersatzperson Walter Merz, Herrenbergstraße 12 c, festgestellt und einberufen.

Die gewählten Bewerber Valentin Benzkirch und Leo Steinmetz hatten das Ratsmandat nicht angenommen; in den Ortsgemeinderat rückten Christian Krewer, Herrenbergstraße 12 a, und Franz-Josef Minn, Kirchstraße 22, nach.

Die Ersatzperson für den gewählten Bewerber Peter Gasthauer, Herbert Minn, nahm das Mandat nicht an, so dass Eva Klein, Im Wiesplätzchen 3, in den Rat nachrückte.

Anlässlich der konstituierenden Sitzung des Ortsgemeinderates Ockfen am 9. Juli 2014 wurden die Ortsbeigeordneten wie folgt gewählt und in ihr Amt eingeführt:

1. Ortsbeigeordneter: Otto Minn, Hauptstraße 1,

2. Ortsbeigeordneter: Dr. Alois Etringer, Herrenbergstraße 5.

Ockfen, 10. Juli 2014

Ortsgemeinde Ockfen

gez. Gerd Benzmüller, Wahlleiter


Der neue Gemeinderat setzt sich nun wie folgt zusammen:

Gerd Benzmüller, Ortsbürgermeister


Otto Minn, 1. Ortsbeigeordneter

Dr. Alois Etringer, 2. Ortsbeigeordneter

Frank Budinger, Ratsmitglied

Isabelle Eilens, Ratsmitglied

Reinhold Hierlmeier, Ratsmitglied

Bernd Kirf, Ratsmitglied

Eva Klein, Ratsmitglied

Thomas Klostermeier, Ratsmitglied

Christian Krewer, Ratsmitglied

Hubert Krewer, Ratsmitglied

Walter Merz, Ratsmitglied

Franz-Josef Minn, Ratsmitglied


Änderung der Hauptsatzung 6. Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Ortsgemeinde Ockfen vom 10.07.2014

Der Ortsgemeinderat Ockfen hat aufgrund der §§ 24, 25 der Gemeindeordnung (GemO) i. d. F. vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153), zuletzt geändert durch Gesetz vom 27.05.2014 (GVBl. S. 72), in seiner Sitzung am 09.07.2014 folgende Änderungssatzung beschlossen, die hiermit bekannt gemacht wird:

Artikel 1

Die Hauptsatzung der Ortsgemeinde Ockfen vom 20.08.1999 i. d. F. der 5. Änderungssatzung vom 16.07.2009 wird wie folgt geändert:

1. § 2 wird ersatzlos gestrichen.

2. § 3 erhält folgenden neuen Wortlaut:

Ausschüsse des Ortsgemeinderates“

(1) Der Ortsgemeinderat bildet folgenden Ausschuss:

- Rechnungsprüfungsausschuss.

(2) Der Rechnungsprüfungsausschuss hat 3 Mitglieder und für jedes Mitglied einen Stellvertreter.

(3) Die Mitglieder und Stellvertreter des Rechnungsprüfungsausschusses werden aus der Mitte des Ortsgemeinderates gewählt.“

3. In § 10 Abs. 1 und 3 wird die Angabe „11,70 €“ durch „12,10 €“ ersetzt.

Artikel 2

Die Änderungssatzung tritt hinsichtlich Art. 1 Nr. 1 mit Wirkung vom 06.10.2010, hinsichtlich Art. 1 Nr. 2 am Tage nach der öffentlichen Bekanntmachung und hinsichtlich Art. 1 Nr. 3 mit Wirkung vom 01.07.2012 in Kraft.

Ockfen, 10.07.2014

Ortsgemeinde Ockfen

gez. Gerd Benzmüller, Ortsbürgermeister


Hinweis:

Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung oder aufgrund dieses Gesetzes zustande gekommen sind, gelten ein Jahr nach der Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande gekommen. Dies gilt nicht wenn,

1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind, oder

2. vor Ablauf der in Satz 1 genannten Frist die Kreisverwaltung Trier-Saarburg den Beschluss beanstandet, oder jemand die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg oder dem Ortsbürgermeister geltend gemacht hat.

Hat jemand eine Verletzung nach Satz 2 Nr. 2 geltend gemacht, so kann auch nach Ablauf der in Satz 1 genannten Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.

Ockfen, 10.07.2014

Ortsgemeinde Ockfen

gez. Gerd Benzmüller, Ortsbürgermeister

zurück


40 Jahre Camping Club Ockfen 1974 e.V. - Jubiläumsfahrt nach Amsterdam

Raimund Schuster 09.07.2014

Von Ockfen führte uns die Reise in aller Frühe zuerst zu einer Besichtigung mit Führung im Europäischen Parlament in Brüssel. Unterwegs, gestärkt durch ein ausgiebiges Frühstück, gesponsert von einem Gönner des Vereins, ging es weiter zum eigentlichen Ziel, der Hauptstadt der Niederlande, Amsterdam.

Das Programm während der 4-tägigen Vereinsfahrt war gespickt mit allerlei Unternehmungen und alle Teilnehmer hatten gleichermaßen Spaß bei dieser CCO-Tour. So wurden unter anderem eine Stadtrundfahrt mit Führung in die Amsterdamer Neustadt sowie eine obligatorische Grachtenfahrt durch die zahllosen Wasserstraßen mit ihren am Ufer gesäumten windschiefen und denkmalgeschützten Backsteingebäuden, den schönen alten Patrizierhäusern aus der goldenen Zeit des Pfefferhandels, unternommen. Am Abend hatten wir dann noch Gelegenheit das Nachtleben in den herrlich beleuchteten Gassen der größten historischen Innenstadt Europas, in einem Cafe, oder den vielen Einkaufszentren, zu genießen. An einem weiteren Tag fuhren wir ins bezaubernde Flevoland, entlang der Markerwaard nach Lelystad. Von hier ging es über den 27 km langen Damm, der durch das Ijsselmeer führt, zum historischen Ort Enkhuizen. Mit einer Pause in Enkhuizen ging unsere Besichtigungstour weiter zum denkmalgeschützten Freiluftmuseum „Zaanse Schans“. Hier konnten wir sehen, wie der gute holländische Käse, sowie die bekannten Holzklompen hergestellt werden. Ebenso gab es hier die Möglichkeit das eigentliche Wahrzeichen von Holland, die Windmühlen zu besichtigen. Auf der Heimreise von unserer 4-tägigen Reise stand noch die Besichtigung an die holländische Nordseeküste zum mondänen Seebad nach Scheveningen mit seiner bekannten Seebrücke und der schönen Einkaufspromenade an.

Jede Reise hat auch ein Ende und so möchten wir uns hiermit nochmals bei unseren Helfern und Gönnern sowie beim freundlichen Busfahrer für die Planung und Durchführung bedanken.

Allen Teilnehmern hat die Vereinsfahrt sehr gut gefallen, sodass wir in nächster Zeit wieder eine Tour in Angriff nehmen wollen.

Bild: Privat

zurück