Home

Ockfen

Kirche

Termine

Neues

Vereine

Bilder

Videos

Links

Impressum

Archiv

Karneval

Tourismus

Ortspolitik

Geschichte

Übernachtungen

Gewerbebetriebe



Aktualisiert 01.11.2019

Pfarrei St. Valentin Ockfen

Gottesdienstordnung und Informationen aus unseren Pfarrgemeinden

St. Laurentius Saarburg

St. Marien Beurig

St. Gervasius u. Protasius Irsch

St. Bartholomäus Ayl

St. Valentin Ockfen/Schoden

St. Jakobus d. Ä. Litdorf-Rehlingen

St. Anna Mannebach


Informationen aus unsere Pfarreingemeinschaft

Pfarrbrief

Gottesdienste

Pfarrei Ockfen

Pfarrei Beurig

Pfarrei Irsch

Pfarrbrief als PDF


Pfarrbrief für die Pfarreingemeinschaft

Nachrichten

Gebetsanliegen des Papstes

Wort des Leben

Taufen

Verstorbene

Anmeldung Trauungen



Gemeinsame Termine in der Pfarreiengemeinschaft - Sitzung der Verbandsvertretung des Kirchengemeindeverbandes:

Sitzung des Pfarreienrates

Di, 05.11.2019 um 20.00 Uhr im Pfarrhaus Irsch

Sitzung der Verbandsvertretung des Kirchengemeindeverbandes

Di, 19.11.2019 um 20.00 Uhr im Pfarrhaus Saarburg


Hauskommunion in allen Pfarreien im Monat November

(für Ayl siehe „Mitteilungen St. Bartholomäus“)

In der Woche vom 18.-23.11.2019 nach telefonischer Absprache.


Gemeinsame Mitteilungen Leitartikel


Pfarrei der Zukunft ab 2021

Die meisten werden es wohl schon erfahren haben: Am 01.01.2021 soll aus dem Dekanat Konz-Saarburg eine sogenannte Pfarrei der Zukunft werden. Hinzu kommen noch die Gemeinden Zerf, Hentern und Greimerath.

Im Zusammenhang mit dieser Reform des Bistums werden in der Presse und durch die Initiative „Kirchengemeinde vor Ort“ immer wieder viele – überwiegend unbegründete – Ängste geschürt.

Ich bin durchaus ein Freund von kritischem Journalismus. Kritischer Journalismus bereichert die Diskussion.

Aber kritischer Journalismus kann nicht bedeuten, einfach kritische Thesen zu übernehmen und zu wiederholen, wenn Kritisches geäußert wird, sondern zu hinterfragen.

In Bezug auf die veröffentlichte Studie der Initiative „Kirchengemeinde vor Ort“ hätte beispielsweise deren Initiator Herr Cronauer auch auf das Faktum hingewiesen werden müssen, dass eine Reduzierung der Kirchengemeinden eben keine Reduzierung des Personals bedeutet. Nirgendwo ist angedacht, dass Seelsorger entlassen werden. Wieso also soll Nähe verloren gehen, wenn die meisten Priester mehr Zeit für die Seelsorge bekommen?

Auch ist nicht geplant, dass alle Seelsorger einer Pfarrei der Zukunft in einem zentralen Haus sitzen und ausschließlich dort erreichbar sind.

Es wird weiter räumliche Zuordnungen von Seelsorgern geben. Mit der Auflösung der Rendanturen rückt sogar ein Teil der Verwaltung näher an die Gemeinden heran. Die Wege werden hier deutlich kürzer.

Besonders Bezug nehmen möchte ich aber auf das wichtige Engagement im Ehrenamt vor Ort. Gerade in der Zeit des Übergangs und in der neuen Pfarrei wird es entscheidend auf das Engagement möglichst vieler ankommen.

Deshalb bittet der Bischof in einem ersten Schritt mit einem persönlichen Brief alle Mitglieder unserer Gremien, das Übergangsmandat bis zum 01.01.2021 anzunehmen und sich auch danach noch weiter zu engagieren. Unter dem Dach der Pfarrei der Zukunft, in der es nach wie vor eine Rätestruktur geben wird die echte Beteiligung an Entscheidungen ermöglicht, gibt es ganz vielfältige Möglichkeiten, um sich für die Kirche vor Ort, d. h. in unseren Gemeinden vor Ort zu organisieren und zu engagieren.

Ich bitte daher schon jetzt ausdrücklich, die Gemeinden und die künftigen Orte von Kirche schon jetzt anzufangen und zu überlegen, wer sie in der synodalen Versammlung vertreten könnte und wen man gerne auch als Kandidaten für den künftigen Rat der Pfarrei aufstellen möchte.

Gerade diese Orte von Kirche können dabei wesentlich vielfältiger sein, als wir das vielleicht auf den ersten Blick sehen. Deshalb bin ich mir sehr sicher: die Kirche und der christliche Glaube hat eine bessere Zukunftsperspektive als die meisten Kritiker es voraussagen.

Georg Goeres, Pfr.


zurück

Nachrichten


Die Andacht zur Göttlichen Barmherzigkeit mit Aussetzung des Allerheiligsten und Eucharistischem Segen; mit Gelegenheit zum Empfang des Bußsakramentes

Die Termine in St. Marien Saarburg-Beurig in 2019 sind:

Sonntag, 10. November 2019

Sonntag, 8. Dezember 2019




Liebe Mitchristen der Pfarreiengemeinschaft Saarburg!

Zum 1. September beginne ich im Rahmen der Ausbildung zur Gemeindereferentin mein berufspraktisches Jahr in Ihrer Pfarreiengemeinschaft. Zu Beginn meiner Zeit bei Ihnen will ich mich kurz vorstellen:

Mein Name ist Tamara Müller, ich bin 32 Jahre alt und lebe in Konz-Karthaus. Nach dem Abitur und einem Studienversuch habe ich eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation absolviert und nun einige Jahre in diesem Beruf gearbeitet. An meinen Einsatzorten, an denen ich immer mit und für Menschen gearbeitet und sie begleitet habe, war ich gerne, doch hat es mir nicht ausgereicht, die „Sache Gottes“ nur beiläufig einfließen lassen zu können. Der Wunsch, Menschen auf ihrem Lebensweg im Glauben zu begleiten, wurde immer stärker.

Der Würzburger Fernkurs hat mir ermöglicht, in den letzten drei Jahren „nebenbei“ Theologie zu studieren und durch Praktika Erfahrungen in der Kirchengemeinde und der Grundschule zu machen, die meine Erkenntnisse, die ich durch vielfältige ehrenamtliche Tätigkeiten seit Kindesbeinen an in der Kirche sammeln konnte, geprägt, gestärkt und manchmal auch verändert haben.

Im Rahmen der berufsbegleitenden Ausbildung darf ich nun weitere Schritte auf meinem Weg zur Gemeindereferentin in Ihrer Pfarreiengemeinschaft tun. Ich freue mich sehr auf das vor mir liegende Jahr und hoffe auf viele Eindrücke und Erfahrungen, die ich sammeln kann. Aber vor allem freue ich mich auf Sie: auf das Kennenlernen, die Begegnungen und Gespräche, das gemeinsame Arbeiten und Entdecken, das miteinander Glauben leben.

Bis dahin wünsche ich Ihnen Gesundheit und Gottes Segen!

Ihre Gemeindepraktikantin

Tamara Müller


"Lebendiger Adventskalender" 2019

In der oft stressigen Adventszeit tut es gut, einmal eine kleine Auszeit zu nehmen. Beim Besuch des "Lebendigen Adventskalenders" können Sie Geschichten anhören, singen, miteinander ins Gespräch kommen und so das eine oder andere vergessen und dabei auch unsere vielen Gruppen in der Pfarreiengemeinschaft kennenlernen. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über die bereits feststehenden Termine. Weitere Informationen und Ergänzungen folgen im nächsten Pfarrbrief.


Datum

Uhrzeit

Ort

Gruppe

So, 01.12.

18.00 Uhr

Jugendheim Ayl

Messdiener der Pfarreiengemeinschaft

Mi, 04.12.

 

Saarburg, Graf-Siegfried-Str. 59a

Hausgemeinschaft 57-59a und Koki

Mi, 04.12.

18.00 Uhr

Clubraum Beurig, Klosterstraße

Kolping Beurig

Fr, 06.12.

 

Kapelle Fisch

Kita Fisch

So, 08.12.

15:00 Uhr

Pfarrkirche Irsch

Förderverein

Mo, 09.12.

15.30 Uhr

Bürgerhaus "Alte Schule", Kahren

N. Zehren und Kahrener Kinder

Mi, 11.12.

17.30 Uhr

Pfarrkirche Saarburg

Kita Saarburg

Di, 10.12.

18.00 Uhr

Bürgerhaus Ayl

Frauengemeinschaft

Di, 10.12.

19.30 Uhr

Krankenhauskapelle

Team Taizégebet

Do, 12.12.

17.30 Uhr

Pfarrkirche Beurig

Kita Beurig

Do, 12.12.

 18.00 Uhr

Kapelle Niederleuken

Schönstatt Pilgerheiligtum

Fr, 13.12.

17.30 Uhr

Gesellenhaus Saarburg, Graf-Siegfried-Str. 45

Mitarbeiter und Bewohner

Mi, 18.12.

 

Pfarrhaus Ockfen

PGR Ockfen/Schoden

Fr, 20.12.

08.15 Uhr

Pfarrkirche Irsch

Grundschule Irsch

Fr, 20.12.

18.00 Uhr

Beurig, Marienweg 18

Familien Becker, Geimer und Greweldinger




Familienwochenende des Dekanates Konz-Saarburg in Manderscheid

Von Freitag, 13.03. bis Sonntag, 15.03.2020 veranstalten das Dekanat und die Pfarreiengemeinschaften Oberemmel/Wiltingen, Saar-Mosel, Saarburg und Freudenburg/Serrig ein Wochenende für Familien in Manderscheid.

Andere kennenlernen, gemeinsam etwas unternehmen, sich inspirieren lassen von den Menschen um mich herum - und von Gott - darum geht es bei diesem Wochenende im Zeichen der Burg.

Gemeinsam gehen wir den Fragen nach: was gibt mir Halt in meinem Leben? Was trägt mich – was ist mir wie eine starke Burg? Gemeinsam genießen wir die freie Zeit mit der Familie und die Bereicherung durch andere.

Wer interessiert ist kann einen Flyer im jeweiligen Pfarrbüro bekommen oder bei Pastoralreferent Horst Steffen, Tel. 06501/4397, e-mail: horst.steffen@bistum-trier.de



Rumänienhilfe der Pfarreiengemeinschaft informiert

Dank Ihrer Hilfe konnten wir in den letzten zehn Jahren etliche Hilfstransporte nach Temeschwar und Lipova in Rumänien schicken. Dafür möchten wir Ihnen recht herzlich danken. Leider ist es uns noch nicht gelungen, einen neuen Lagerraum für gesammelte Hilfsartikel zu finden. Deshalb müssen wir uns in diesem Jahr auf die Weihnachtsaktion beschränken. Hierzu können Sie in einer Stofftasche (zum Wiederverwenden) folgende Artikel im Wert von ca. 10,00 € einpacken:

Für Kinder: Malstifte, Bleistifte, Hefte, Schreibblöcke, Spielzeug, etwas Süßes, Hygieneartikel etc.

Für Senioren: Drogerieartikel, etwas Süßes, Lebensmittel, kleine Geschenke zum Weiterverschenken (damit die Senioren auch ein kleines Geschenk für Enkel haben)

Diese Taschen können bis 06.12.2019 im Pfarrbüro St. Marien in Beurig, Hauptstraße 47 und zusätzlich am 07.12.2019 im Kolpingraum in Beurig, Eingang Klosterstraße, von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr abgegeben werden.

Wer keine Gelegenheit hat, sich an der Geschenkaktion zu beteiligen, aber trotzdem einen Beitrag leisten möchte oder die anderen von Pater Berno ins Leben gerufenen Projekte unterstützen möchte, kann dies mit einer Geldspende auf unser Spendenkonto bei der Sparkasse Trier tun:

Rumänienhilfe der Pfarreiengemeinschaft“

IBAN: DE69 5855 0130 0000 4784 12

SWIFT-BIC: TRISDE 55

Für Ihre Mithilfe bedankt sich Ihr Rumänienteam der Pfarreiengemeinschaft


Nikolaus statt Weihnachtsmann - Der „echte“ Nikolaus aus Schokolade zum kaufen und verschenken

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Pfarreiengemeinschaft Saarburg wieder an der Verkaufs-Aktion des „echten“ Nikolaus. Die Schokonikoläuse aus Fairtrade-Schokolade werden nach den Gottesdiensten zum Kauf angeboten und zwar am Christkönigswochenende (23/24.11.), sowie am 1. Adventswochenende (30.11./01.12.) zum Selbstkostenpreis von je 1,50 Euro. Bitte entnehmen Sie die genauen Verkaufszeiten in den einzelnen Pfarrkirchen der Gottesdienstordnung. Unterstützen Sie mit dem Kauf des Schoko-Nikolauses die Aktion « Weihnachtsmannfreie Zone » zugunsten sozialer Projekte vor Ort und weltweit.

Greifen Sie zu, denn erfahrungsgemäß sind die echten Nikoläuse sehr beliebt. Bestellungen sind auch über die Pfarrbüros möglich.


Der Essener Adventskalender 2019 "Friedenszeichen"

Nicht nur zu Weihnachten, aber gerade dann wünschen sich Kinder wie Erwachsene, dass es Frieden zwischen allen Menschen auf der Welt gibt, dass keiner Hunger leiden oder Angst haben muss, weil Krieg in seinem Land herrscht. Aber wie kann das gehen? Und was können wir dafür tun, dass dieser Wunsch in Erfüllung geht? Wir können keine Kriege beenden, aber Frieden fängt schon viel früher an – im Kleinen und oft versteckt, da, wo wir ihn gar nicht vermuten: wenn wir uns zum Beispiel entschuldigen, weil wir einem anderen wehgetan haben; wenn wir einen anderen trösten, der traurig ist, oder zuhören, wenn einer wütend ist; wenn wir einen anderen in Ruhe lassen, auch wenn er irgendwie ein bisschen anders ist, oder ihn in Schutz nehmen vor denen, die sich über ihn lustig machen. Der Essener Adventskalender macht sich in diesem Jahr daher auf die Suche nach Friedenszeichen in unserem Alltag – im Großen wie im Kleinen! Der Kalender richtet sich an Kinder zwischen 4 und 12 Jahren. Doch auch Eltern und Lehrer/-innen, Großeltern und Erzieher/-innen werden hier zahlreiche Anregungen für die Zeit vom ersten Advent bis zum Dreikönigstag finden. Der Umschlagkalender bietet jeden Tag ein neues Blatt mit Geschichten, Liedern und Texten, eine zündende Idee zum Nachdenken, einen interessanten Vorschlag zum Basteln, Spielen, Backen etc. und Bausteine für Nikolaus, Heiligabend, Silvester und Dreikönig. Der Kalender wird am Christkönigwochenende (23./24.11.) und am 1. Adventswochenende zum Verkauf angeboten oder kann über die Pfarrbüros zum Preis von 3,50 Euro bezogen werden.


Schriftlesungskalender 2020 - 365 MAL GOTTES WORT

Ihr Begleiter für jeden Tag: Ein kurzes Wort aus der Heiligen Schrift mit einem zeitgemäßen Kommentar. Raum für Notizen, Übersicht über Ihre Termine, praktische Informationen … und im Gebetsteil ein guter Gedanke, der Sie in den Morgen begleitet – so könnte jeder Tag beginnen.

Auch in diesem Jahr bieten Mitglieder der „action365“ den Taschenkalender „365 MAL GOTTES WORT“ zum Preis von 6,90 € an, und zwar am

Sonntag, 10. November 2019

vor und nach dem Familiengottesdienst um 11.00 Uhr in St. Laurentius Saarburg und vor und nach dem Hochamt um 18.00 Uhr in St. Marien Beurig

Sollten Sie keine Gelegenheit haben, ihn an diesem Wochenende zu erwerben, ihn aber gerne kaufen möchten, so wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro  St. Laurentius Saarburg. Der Reinerlös des Verkaufs ist für Projekte



Mein Schuh tut gut!“ - Schuhsammelaktion der Kolpingfamilien in Saarburg-Beurig

Zum Kolping-Gedenktag 2019 startet die mittlerweile vierte bundesweite Sammelaktion "Mein Schuh tut gut!". Fast jeder hat zu Hause Schuhe, die nicht mehr getragen werden - jetzt ist der richtige Zeitpunkt, diese Schuhe zu spenden und damit etwas Gutes zu tun. Die Kolpingfamilie St. Marien sammelt gebrauchte, gut erhaltene Schuhe am Samstag 7. Dezember 2019 , in der Zeit von 10.00 bis 14.00 Uhr im Gruppenraum im Pfarrheim St. Marien, Eingang Klosterstraße. Da die Schuhe noch weitergetragen werden sollen, ist es wichtig, dass sie paarweise verbunden und nicht beschädigt oder verschmutzt sind. Nach Abschluss der Aktion werden die gesammelten Schuhe bei der Kolping Recycling GmbH sortiert und vermarktet. Der gesamte Erlös der bundesweiten Aktion kommt der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung zugute. Ziel der Stiftung ist z. B. die Förderung von Berufsbildungszentren, von Jugendaustausch und internationalen Begegnungen, Sozialprojekten und religiöser Bildung. Nähere Informationen im Internet unter www.kolping.de/meinschuhtutgut. Tipp: An dem Tag werden auch Geschenketaschen für Kinder und Senioren, die Mitte Dezember nach Rumänien gebracht werden, angenommen! Siehe Artikel: Rumänienhilfe


Lebenscafè Saarburg ab September im Evangelischen Gemeindehaus

Ab September 2019 findet das Lebenscafé im Evangelischen Gemeindehaus in Saarburg-Niederleuken, Erdenbach 3, statt.

Nach dem Verlust eines nahe stehenden Menschen werden viele Gefühle und Fragen aufgeworfen. Mit unserem Angebot möchten wir Ihnen die Möglichkeit eröffnen, Ihrer Trauer Raum zu geben, Ihre Gedanken und Erinnerungen an den verstorbenen Menschen auszusprechen, Ihren Weg zu finden.
Das Lebenscafé bietet die Chance, zu erfahren, dass es anderen Betroffenen mit der Trauer ähnlich ergeht.

Das Lebenscafé öffnet Ihnen eine Tür an jedem 1. Dienstag im Monat um 19.00 Uhr, nun am neuen Ort im Ev. Gemeindezentrum Saarburg.

Das Lebenscafé Saarburg ist ein offenes Angebot. Unabhängig von Konfession und Nationalität sind alle willkommen. Träger sind die Evangelische und die Katholische Kirche und der Malteser-Hilfsdienst e.V.

Infos erhalten Sie bei Pfr. Peter Winter, Tel 06581-2397 oder Krankenhauspfarrer Michael Zimmer, Tel. 06581-82-0 oder im Internet unter www.lebenscafe-saarburg.de



Ökumenischer Bibelkreis Saarburg

Der Ökumenische Bibelkreis trifft sich weiter!

Wie bisher wollen wir in der Bibel lesen und darüber reden, was uns die Worte der Bibel an Trost und Hilfe für unser Leben geben.

Dabei darf jede/r seine Gedanken einbringen ohne gelehrt sein zu müssen.

Der Ö. Bibelkreis trifft sich in der Regel am 4. Dienstag im Monat

um 19.00 Uhr im Betreuten Wohnen, Wiesenweg 18 , 54439 Saarburg-Beurig:

Zu den Treffen bitte selbst eine Bibel mitbringen.

Für nähere Infos und Rückmeldung wenden Sie sich bitte an Christa Adam, Telefon 06581-4172.



Spende Pfarrbrief

Herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender, welche bisher die Finanzierung des Projektes „Pfarrbrief“ unterstützt haben. Diesem Osterpfarrbrief liegt erneut ein Überweisungsträger bei, um möglichst vielen die Möglichkeit zu geben, mit ihrer Spende die Kosten des Pfarrbriefes zu minimieren. Als Richtwert kann von 80 ct pro Ausgabe ausgegangen werden. In Ayl und Mannebach bleibt nach wie vor das bewährte Abo-System erhalten. Wir möchten Sie an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, dass Ihre Spenden steuerlich absetzbar sind. Bei Zuwendungen bis 200,-- € genügt als Nachweis der Einzahlungsbeleg oder der Kontoauszug. Bei Bedarf stellen wir Ihnen selbstverständlich auch gerne eine Spendenbescheinigung aus. Nochmals ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung!

Unsere Bankverbindungen

Kirchengemeinde St. Laurentius Saarburg:

IBAN:  DE62 5855 0130 0070 0020 27                    SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Marien Beurig

IBAN: DE17 5855 0130 0074 0004 98                     SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Gervasius u. Protasius Irsch

IBAN:DE44 5855 0130 0175 0096 04                       SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Bartholomäus Ayl

IBAN: DE89 5855 0130 0077 0004 79                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Valentin Ockfen/Schoden

IBAN: DE40 5855 0130 0070 0067 88                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Jakobus d. Ä. Litdorf-Rehlingen

IBAN: DE93 5855 0130 0070 0068 04                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Anna Mannebach

IBAN: DE71 5855 0130 0070 0068 12                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeindeverband Saarburg

IBAN: DE 33 5855 0130 0001 0403 02                     SWIFT BIC: TRISDE55

zurück

Der nächste Pfarrbrief erscheint am 29. November 2019

Redaktionsschluss für die Ausgabe 12/2019 (Pfarrbrief vom 30.11. bis 29.12.2019) ist der 19.11.2019

zurück


Das Sakrament der Taufe wurde gespendet:

Matea Maria Kohl in Beurig

Hanna Hoff in Litdorf-Rehlingen

Carlo Alexander Keiler in Litdorf-Rehlingen

Lenny Joel Heiland in Irsch

zurück



Verstorben sind aus unseren Pfarrgemeinden:

Wolfgang Wagner, 75 Jahre, Boemundhof, Saarburg

Elfriede Scheid, 90 Jahre, Kahrener Straße, Saarburg

Ottilia Greif, 87 Jahre, Lambertusweg, Ayl

Valentin Hausen, 59 Jahre, Herrenbergstraße, Ockfen

Beate Jürgensen, 59 Jahre, Trassem, beigesetzt in Beurig

Dorothea Koch, 93 Jahre, Magdalenenweg, Schoden

Antonia Britten, 82 Jahre, Saarburger Straße, Biebelhausen

Albert Guntermann, 90 Jahre, Ockfener Straße, Irsch

Marga Benzschawel, 92 Jahre, vormals Zerfer Straße, Irsch


Herr, gib den Verstorbenen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihnen. Herr, lass sie ruhen in Frieden.

zurück


Zur Trauung haben sich angemeldet:


zurück


Gebetsanliegen des Papstes


Trost für die Flüchtlinge:

Wir beten, das all diejenigen, die betroffen sind,

Vor allem die Armen, Flüchtlinge und Ausgegrenzten,

Hilfe und Unterkunft in unseren Gemeinden finden.

zurück


Wort des Lebens im November 2019


Freut euch mit den Fröhlichen, weint mit den Weinenden!

(Römer 12,15)

zurück