Home

Ockfen

Kirche

Termine

Neues

Vereine

Bilder

Videos

Links

Impressum

Archiv

Karneval

Tourismus

Ortspolitik

Geschichte

Übernachtungen

Gewerbebetriebe



Aktualisiert 02.07.2021

Pfarrei St. Valentin Ockfen

Gottesdienstordnung und Informationen aus unseren Pfarrgemeinden

St. Laurentius Saarburg

St. Marien Beurig

St. Gervasius u. Protasius Irsch

St. Bartholomäus Ayl

St. Valentin Ockfen/Schoden

St. Jakobus d. Ä. Litdorf-Rehlingen

St. Anna Mannebach


Informationen aus unsere Pfarreingemeinschaft

Pfarrbrief

Gottesdienste

Pfarrei Ockfen

Pfarrei Beurig

Pfarrei Irsch

Pfarrbrief als PDF


Pfarrbrief für die Pfarreingemeinschaft

Nachrichten


Wort des Leben

Taufen

Verstorbene

Anmeldung Trauungen

Die Pfarreiengemeinschaft auf Facebook

Die Pfarreiengemeinschaft auf Youtube






Gemeinsame Termine in der Pfarreiengemeinschaft - Sitzung der Verbandsvertretung des Kirchengemeindeverbandes:

 

Hauskommunion in allen Pfarreien


Gemeinsame Mitteilungen Leitartikel


Urlaubssouvenir

 Viele bringen etwas aus dem Urlaub mit nach Hause. Ich habe zum Beispiel einen türkischen Teppich, den ich vor fast 40 Jahren bei einer Tramptour tausende Kilometer im Rucksack transportiert habe. Auf dieser Fahrt hatte ich auch keinen Fotoapparat dabei, weil ich mir alle Eindrücke fest in mein Gedächtnis einprägen wollte. So manchen Eindruck kann ich mir bis heute wieder ins Bewusstsein holen.

Diesmal waren die freien Tage ziemlich unspektakulär. Arbeiten zu Hause, ein paar Besuche, keine große Reise, einiges lief auch anders als geplant. Aber es gab doch ein Aha-Erlebnis. Ausgerechnet mit einem Bibeltext, den ich bestimmt schon hundertmal gehört oder gelesen hatte. Im Newsletter der Pfarrei Hl. Edith Stein zum 12. Sonntag wurde der Bibeltext vom Seesturm mit der heutigen Kirchensituation in Verbindung gebracht. Die negativen Schlagzeilen reißen nicht ab. Die Kirche gleicht einem schwankenden Schiff. Die Wellen schlagen ins Boot. Viele haben die Nase voll und wollen von Bord. Kirchenaustritt ist die Mode. Die Jünger damals im Boot haben vielleicht nicht nur die Nase voll gehabt. Sie waren verzweifelt, während Jesus hinten im Boot schlief.

Und jetzt kommt es. Egal wie schlecht es den Jüngern ging. Es wäre eine blöde Idee bei Seesturm über Bord zu springen. Allein in der tosenden See. Da sind die Chancen zu überleben noch geringer.

Ob man in dieser stürmischen Zeit für sich alleine, ohne Gemeinschaft den Glauben bewahren kann?  Das Bild vom Seesturm spricht dagegen. Für mich ist jedenfalls klar, ich bin lieber auf dem schwankenden Boot mit dem schlafenden Jesus an Bord.

Das will ich mir merken: es ist eine blöde Idee, bei Seesturm von oder über Bord zu gehen.

Es gibt Urlaubsmitbringsel, die muss man nicht ins Regal stellen.

In diesem Sinn wünsche ich allen einen frohen Urlaub und gute Erholung.

Mit frohem Gruß

Georg Goeres, Pfr.

zurück


Nachrichten


Abschied

Fast genau vier Jahre durfte ich nun meinen Dienst als Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft Saarburg tun. Nun steht mein Abschied bevor. Im September 2017 habe ich hier meine erste Stelle als Priester angetreten und so war die Zeit für mich im Rückblick vor allem eine Zeit des Lernens. Viele unterschiedliche Menschen, Gruppen, Situationen und Arbeitsbereiche durfte ich kennenlernen von der Kinder- und Jugendarbeit über die Feier der Gottesdienste bis zur Notfallseelsorge. Dabei waren sicherlich auch einige Herausforderungen, mit denen ich so nicht gerechnet habe. Aber im Rückblick kann ich sagen, dass auch diese Erfahrungen lehrreich waren. Ich möchte daher allen ausdrücklich danken, die mich begleitet und mir geholfen haben, in diesen Dienst hineinzuwachsen. Besonders danke ich Pfarrer Georg Goeres und dem Pastoralteam, die mir viele wertvolle Perspektiven gegeben haben und mit denen ich gerne vertrauensvoll zusammengearbeitet habe. In den Dank schließe ich auch alle ein, die in der Pfarreiengemeinschaft Dienst tun als Pfarrsekretärin, als Küster/in, als Organist oder durch die ehrenamtliche Mitarbeit in den Gremien und Gruppierungen. Besonders danken möchte ich auch der Messdienergemeinschaft in den sieben Pfarreien. Es hat mir immer viel Spaß gemacht und ich habe mich an allen Orten gut angenommen gefühlt.

Ich möchte darüber hinaus nicht versäumen, der Schulgemeinschaft des Gymnasiums Saarburg zu danken, in der ich mich in den letzten Jahren mit viel Freude als Lehrkraft für Katholische Religion ausprobieren konnte – eine Aufgabe, die mir im Laufe der Zeit sehr wichtig geworden ist. Nun geht mein Dienst als Priester im Bistum Trier zunächst etwas anders weiter, als ich das für mich persönlich geplant habe. Unser Bischof Dr. Stephan Ackermann beabsichtigt, mich ab 1. September zum Bischöflichen Kaplan und Sekretär zu ernennen. Das bringt durchaus viele Veränderungen in meinen Aufgaben mit sich, die sich für mich momentan noch nach einer neuen Herausforderung anhören. Für diese neuen Aufgaben darf ich Sie alle weiterhin um ihr begleitendes Gebet bitten. Eine Verabschiedung ist geplant im Gottesdienst am Sonntag, den 8. August um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Marien in Beurig. Darüber hinaus besteht aber selbstverständlich auch in den anderen Gottesdiensten noch die Möglichkeit, persönlich Abschied zu nehmen – coronabedingt leider ohne eine größere Möglichkeit der Begegnung im Anschluss.

Ihr Florian Dienhart


Aus den Pfarrbüros geänderte Öffnungszeiten

Bitte beachten Sie die ab 01. Juli aktuellen Öffnungszeiten der Pfarrbüros auf der Rückseite des Pfarrbriefes. Zusätzlich zu den gewohnten Öffnungszeiten wird ab 01.07.2021 das Pfarrbüro St. Marien am Dienstagnachmittag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet sein. 


geänderter Pfarrbriefzeitraum

Wir weisen darauf hin, dass die nächste Ausgabe des Pfarrbriefes aus organisatorischen Gründen einen verkürzten Zeitraum über 3 Wochen umfasst. In dem dann folgenden Pfarrbrief werden wir einen Zeitraum von 5 Wochen abbilden. Bitte berücksichtigen Sie dies bei der Einreichung Ihrer Artikel und Bestellung der Messintentionen.

Ihre Pfarrsekretärinnen

 

Online-Übertragung des Gottesdienstes aus St. Laurentius

Bis zu den Sommerferien werden wir die Gottesdienste weiterhin online übertragen. Die letzte Übertragung des Gottesdienstes aus St. Laurentius wird dann am 18. Juli sein. Danach werden wir die Übertragung aus organisatorischen Gründen einstellen. In diesem Zusammenhang danken wir David Heib ganz herzlich, der in den letzten Wochen regelmäßig seinen Dienst "an der Technik" getan hat. 

 

Die Rumänienhilfe informiert über die Aktion zu Ostern

Zum orthodoxen Osterfest hat die Caritas Lipova wieder Lebensmittelpakete an Bedürftige verteilt.  Es wurde dieses Mal mit orthodoxen Pfarrern zusammengearbeitet und die Lebensmittelpakete vorwiegend an die Armen aus deren Gemeinden gegeben. Auch die Empfänger des "Essen auf Rädern" haben für die orthodoxen Kar- und Ostertage wieder reichhaltige Verpflegung erhalten.

 Mit einigen Eindrücken aus Lipova bedankt sich die Rumänienhilfe herzlich bei allen Spendern, die die Aktion von Deutschland aus mitunterstützt haben. 

Rumänien Ostern 2021 
Rumänienhilfe Ostern 2021 Rumänienhilfe Ostern 2021

Die Menschen - alt und jung - freuen sich über die Lebensmittelpakete

Damit wir auch weiterhin die notleidende Menschen in Rumänien unterstützen können sind wir auch in Zukunft auf Ihre Hilfe angewiesen.

Unser Spendenkonto bei der Sparkasse Trier lautet:
Rumänienhilfe der Pfarreiengemeinschaft“
IBAN: DE69 5855 0130 0000 4784 12
SWIFT-BIC: TRISDE 55
 

Rahmenkonzept für den Bestattungsdienst im Bistum Trier

Die Bestattung ist ein Handlungsfeld im Wandel. Pluralität und Individualität prägen die Erwartungen der Menschen an die Begräbnisfeier. Immer mehr Menschen haben den Wunsch, diese auf unterschiedliche Art und Weise persönlich mitzugestalten. Manche fühlen sich im Angesicht des Todes aber auch hilflos und überfordert. Auch die Bestattungsformen (Erd- oder Feuerbestattung, Grabarten und -orte, unterschiedliche Feierformen als kirchliche Liturgie mit und ohne Eucharistiefeier, weltliche Trauerfeiern oder auch Verzicht auf eine öffentliche Feier) und die damit verbundene Trauerkultur haben sich stark ausdifferenziert und verändern sich weiter. Zunehmend ist eine Tendenz zur Privatisierung zu beobachten: Bestattungen finden immer häufiger im engsten Familienkreis statt. 

Die Kirche hat das Monopol auf die rituelle Gestaltung von Bestattungen und die Begleitung der Menschen im Zusammenhang von Tod und Trauer verloren. Um eine christliche Begräbniskultur zu bewahren, der Würde des Menschen auch im Sterben und Tod zu dienen und den veränderten Erwartungen einer individualisierten Gesellschaft gerecht zu werden, bedarf es einer Neubesinnung in der kirchlichen Praxis und deren Weiterentwicklung. Dies bezieht sich auf alle Formen von Trauerpastoral und Bestattungsdienst und erfordert eine Erweiterung der Kompetenzen von Haupt- und Ehrenamt. Auch im Hinblick auf die „Marktsituation“ mit den unterschiedlichen Leistungsanbietern im Bereich des Bestattungsdienstes gilt es, unablässig für eine qualitätvolle Bestattung zu sorgen. 

Das Bistum Trier hat hierzu ein neues Rahmenkonzept für den Bestattungsdienst erarbeitet. Mehr zu diesem Rahmenkonzept finden Sie unter folgendem Link auf der Homepage des Bistums Trier:

https://www.bistum-trier.de/glaube-spiritualitaet/glauben-leben/bestattung/

 

Spende Pfarrbrief

Diesem Pfarrbrief liegt erneut ein Überweisungsträger bei, um die Möglichkeit zu geben, mit Ihrer Spende die Kosten des Pfarrbriefes zu minimieren. Als Richtwert kann von 80 ct pro Ausgabe ausgegangen werden. In Ayl und Mannebach bleibt nach wie vor das bewährte Abo-System erhalten. Wir möchten Sie an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, dass Ihre Spenden steuerlich absetzbar sind. Bei Zuwendungen bis 200,-- € genügt als Nachweis der Einzahlungsbeleg oder der Kontoauszug. Bei Bedarf stellen wir Ihnen selbstverständlich auch gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung!


Unsere Bankverbindungenn

Kirchengemeinde St. Laurentius Saarburg:Kirchengemeinde St. Laurentius Saarburg:

IBAN:  DE62 5855 0130 0070 0020 27                    SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Marien Beurig

IBAN: DE17 5855 0130 0074 0004 98                     SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Gervasius u. Protasius Irsch

IBAN:DE44 5855 0130 0175 0096 04                       SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Bartholomäus Ayl

IBAN: DE89 5855 0130 0077 0004 79                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Valentin Ockfen/Schoden

IBAN: DE40 5855 0130 0070 0067 88                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Jakobus d. Ä. Litdorf-Rehlingen

IBAN: DE93 5855 0130 0070 0068 04                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeinde St. Anna Mannebach

IBAN: DE71 5855 0130 0070 0068 12                      SWIFT BIC: TRISDE55

Kirchengemeindeverband Saarburg

IBAN: DE 33 5855 0130 0001 0403 02                     SWIFT BIC: TRISDE55

zurück


Der nächste Pfarrbrief

Redaktionsschluss für die Ausgabe 08/2021 (Pfarrbrief vom 31.07. bis 22.08.2021) ist der 20.07.2021

zurück


Das Sakrament der Taufe wurde gespendet:

Ben Fuchs in Ockfen
Mila Bonnetin in Schoden 

zurück

Verstorben sind aus unseren Pfarrgemeinden:

Werner Bores, 86 Jahre, Im Taubhaus, Beurig, beigesetzt in Konz
Hedwig Blasius, 98 Jahre, Ockfener Straße, Beurig,
Peter Meisenburg, 87 Jahre, vormals Kapellenstraße, Fisch
Maria Greif, 85 Jahre, Trierer Str. 17, Schoden
Emma Britten, 89 Jahre, Biebelhausener Straße, Ayl
 

Herr, gib den Verstorbenen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihnen. Herr, lass sie ruhen in Frieden.

zurück


Zur Trauung haben sich angemeldet:

 

zurück


Wort des Lebens im Juni 2021


Hab keine Angst, meine Tochter,
dein Glaube hat dich gerettet.
                                                                                                                                                                         (Matthäus 9,22)

zurück