Home

Ockfen

Kirche

Termine

Neues

Vereine

Bilder

Videos

Links

Impressum

Archiv

Karneval

Tourismus

Ortspolitik

Geschichte

Übernachtungen

Gewerbebetriebe



Aktualisiert 15.06.2018

Pfarrei St. Valentin Ockfen

Gottesdienstordnung und Informationen aus unseren Pfarrgemeinden

St. Laurentius Saarburg

St. Marien Beurig

St. Gervasius u. Protasius Irsch

St. Bartholomäus Ayl

St. Valentin Ockfen/Schoden

St. Jakobus d. Ä. Litdorf-Rehlingen

St. Anna Mannebach


Informationen aus unsere Pfarreingemeinschaft

Pfarrbrief

Gottesdienste

Pfarrei Ockfen

Pfarrei Beurig

Pfarrei Irsch

Pfarrbrief als PDF


Pfarrbrief für die Pfarreingemeinschaft

Nachrichten

Gebetsanliegen des Papstes

Wort des Leben

Taufen

Verstorbene

Anmeldung Trauungen



Gemeinsame Termine in der Pfarreiengemeinschaft Sitzung der Verbandsvertretung des Kirchengemeindeverbandes:



Gemeinsame Mitteilungen Leitartikel


Marientracht 2018

Wohl jeder hat es schon einmal in einem Kinder- oder Jugendgottesdienst gesehen: Das Vaterunser kann mit Gesten und Gebärden begleitet werden. In der Zeitschrift „Gottesdienst“ wird in der Nummer 9/2018 eine entsprechende Variante für das marianische Kerngebet vorgestellt:


Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade:

                             (Hände ausbreiten in der Haltung der Offenheit)

Der Herr ist mit dir:

                             (Ausgebreitete Hände und Arme erheben)

Du bist gebenedeit unter den Frauen:

(Ausgebreitete Arme und Hände über dem Kopf zum Dach zusammenbringen)

und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes Jesus:

                              (Hände langsam nach unten auf den Bauch legen)

Heilige Maria, Mutter Gottes:

                              (Hände und Arme in der Haltung der Offenheit erheben)

bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen

                              (Hände auf der Brust überkreuzen und sich verneigen)


Zeichen und Gesten können die Bedeutung des Gebetes vertiefen.

Auch die Marientracht ist seit alters her ein Gebet mit Bewegung, Zeichen und Gesten.

Maria hat sich auch auf den Weg gemacht, um Elisabeth zu helfen. Sie hat Jesus zur Wallfahrt angeleitet. Sie ist ihn suchen gegangen. Sie ist ihm gefolgt. Sie hat unter dem Kreuz mit gelitten.

Die Marientracht ist die Einladung, diesen Weg Mariens mitzugehen. Was sind unsere Wege um Menschen zu helfen? Was sind unsere Wege um Jesus zu suchen? Wo entwickeln wir ein Gefühl dafür, was dieser Jesus für uns eingesetzt hat? Die Marientracht und die Marianische Woche sind eine Gelegenheit, diesen Fragen nachzugehen.

Herzlich willkommen!


Kolping International - die soziale Frage ganz aktuell

Neue Ausstellung in der Pfarrkirche St. Laurentius Saarburg

Zum 200. Todestag von Karl Marx gibt es viele Veranstaltungen und Ausstellungen. Man muss ihm zu Gute halten, dass er die Problematik des Verhältnisses zwischen Arbeit und Kapital erkannt hat und die damit verbundene soziale Frage.

Dass man die soziale Frage aber auch ganz konkret, praktisch und vor allem gewaltfrei angehen kann, hat Adolph Kolping gezeigt. Seine "Internationale" wirkt noch heute segensreich in vielen Ländern.

Die Wertschätzung des einzelnen Menschen mit seiner Arbeit und der Einsatz für die Bildung sind die großen Leistungen des Kolpingwerkes.

Für uns ist die Kolpingausstellung ein kleiner Kommentar zu dem Karl-Marx-Jubiläum und ein dankbarer Nachklang zum 60-jährigen Bestehen der Beuriger Kolpingsfamilie.

Die Ausstellung „So arbeitet Kolping weltweit“ ist bis September in der Pfarrkirche St. Laurentius zu besichtigen. Herzliche Einladung!


Mit frohem Gruß

Georg Goeres Pfr.



zurück

Nachrichten




Liebe Leserinnen, lieber Leser,

ich möchte heute die Gelegenheit nutzen, mich Ihnen vorzustellen. Mein Name ist Sandra Ackermann, ich bin 45 Jahre alt und ich lebe mit meiner Familie im Saarland.  Zurzeit arbeite ich als Erzieherin in der katholischen Kindertagesstätte  St. Marien in Beurig. Seit Oktober 2016 nehme ich am Studium „Theologie im Fernkurs“ an der Domschule Würzburg teil. Mein christlicher Glaube hat mich in meinem Leben stets begleitet. Ihn jetzt im Studium und vor allem in der Begegnung mit den Menschen vertiefen zu dürfen,  ist für mich ein Geschenk.  Mein berufliches Ziel ist es, für das Bistum Trier als Gemeindereferentin zu arbeiten. Als Praktikantin darf ich in den nächsten Monaten Frau Hoffmann und Herrn Wacht bei Ihrer Arbeit begleiten, und so noch mehr über das Berufsfeld kennen lernen. Eine Aufgabe in dieser Zeit wird es sein, die Firmbewerber auf Ihrem spannenden Weg bis zur Firmung zu begleiten. Hierauf, wie auch auf viele segensreiche Begegnungen mit ihnen in dieser Zeit freue ich mich sehr.

Herzliche Grüße

Sandra Ackermann


Werktagsgottesdienste im Sommer

Wegen der Urlaubszeit entfallen vom 25. Juni bis zum 3. August die Werktagsgottesdienste am Abend (Montag bis Freitag)

Während der marianischen Woche (02.-07. Juli) findet in der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Marien in Beurig täglich um 9.00 Uhr eine Marienmesse statt.

Herzliche Einladung!


Ausstellung im Lerncafé der Kulturgießerei Saarburg

Im Rahmen der Alpha Dekade möchte das Mehrgenerationenhaus Saarburg mit der Ausstellung „Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt“ Interesse für dieses wichtige Thema wecken. Die Ausstellung ist vom 9. bis 30. Juli im Café der Kulturgießerei zu sehen. Die Wanderausstellung gibt einen kurzen Überblick aus Sicht einiger Betroffener und Experten.

Menschen ohne ausreichende Lese- und Schreibfertigkeiten zeigen im Alltag oft große Kreativität. Sie entwickeln Strategien, damit die eigene Schwäche nicht auffällt – in der Schule, am Arbeitsplatz oder im Freundeskreis. Das bedeutet aber auch: Jeder kann den Anstoß zum Lernen geben – die Familie und Freunde, Kollegen und Vorgesetzte.

Wir möchten Ihnen helfen, Wissenslücken zu schließen.

Seit April gibt es in den Räumen der Kulturgießerei das „Lerncafè“. Es ist ein offenes Angebot für erwachsene Menschen, die Deutsch als Hauptsprache sprechen und sich in Lesen, Rechnen und Scheiben verbessern möchten. Die Besucher können in angenehmer und ungezwungener Atmosphäre lernen - nach eigenen Bedürfnissen und Zielen.

Jeden Donnerstag  9.30 Uhr bis 11.00 Uhr

Nach den Ferien ist es zusätzlich möglich an regelmäßigem Unterricht teilzunehmen.

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne Montag, Mittwoch und Donnerstag von 9.00-12.00 Uhr zur Verfügung unter Tel. 06581/2336 oder grundbildung@kulturgiesserei-saarburg.de



Rumänienhilfe der Pfarreiengemeinschaft Saarburg

Danke für Ihre Hilfe!

Die Hilfe ist nur so gut, wie das Material und die Mittel, die zur Verfügung stehen. Durch großzügige Zuwendungen kann auch in diesem Jahr bereits über ein stolzes Ergebnis berichtet werden:

  • Dankenswerterweise konnte mit 12 gespendeten Pflegebetten ein neu eingerichtetes Pflegeheim in Bacova unterstützt werden. Die Transportkosten wurden durch Geldspenden an die Rumänienhilfe unterstützt.

  • Auf dem Konto der Rumänienhilfe gingen wieder viele - teils sehr großzügige - Spenden ein. Hiervon kommen 3.000 € sozialen Einrichtungen in Temeswar („Soziale Küche“) und der Verpflegung für ältere Menschen in Lipova („Essen auf Rädern“) zugute. Vielen Dank für diese Spenden!

  • Die Irscher Raspelkinder haben in diesem Jahr zum wiederholten Male einen Teil ihres eingesammelten Geldes für obdachlose Kinder in Temeswar („Nachtasyl“) gespendet, nach dem Motto: „Kinder helfen (armen) Kindern“.

Dank des ehrenamtlichen Einsatzes der Mitarbeiter der Rumänienhilfe und deren guten Kontakten nach Rumänien ist sichergestellt, dass Ihre Spenden unmittelbar den dortigen Bedürftigen zu Gute kommen.

Vielen Dank für jegliche Hilfe und Ihre Spendenbereitschaft!


Das Rumänienteam hofft auch weiterhin auf gute Unterstützung:

Rumänienhilfe der Pfarreiengemeinschaft“

IBAN: DE69 5855 0130 0000 4784 12 // SWIFT-BIC: TRISDE55


Spende Pfarrbrief

Herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender, welche bisher die Finanzierung des Projektes „Pfarrbrief“ unterstützt haben. Diesem Osterpfarrbrief liegt erneut ein Überweisungsträger bei, um möglichst vielen die Möglichkeit zu geben, mit ihrer Spende die Kosten des Pfarrbriefes zu minimieren. Als Richtwert kann von 80 ct pro Ausgabe ausgegangen werden. In Ayl und Mannebach bleibt nach wie vor das bewährte Abo-System erhalten.

Wir möchten Sie an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, dass Ihre Spenden steuerlich absetzbar sind. Bei Zuwendungen bis 200,-- € genügt als Nachweis der Einzahlungsbeleg oder der Kontoauszug. Bei Bedarf stellen wir Ihnen selbstverständlich auch gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Nochmals ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung!

zurück

Der nächste Pfarrbrief erscheint am 13. Juli 2018

Redaktionsschluss für die Ausgabe 07/2018 (14.07. bis 09.09.2018) ist der 03.07.2018

zurück


Das Sakrament der Taufe wurde gespendet:

Emilia Angélique Schneider aus Ayl in Tawern

Melissa Margarete Kulig aus Saarburg in Hermeskeil

Julius Fabian Leonardy aus Glarus/Schweiz in Saarburg

Lea Reuter in Saarburg

Leon Klos in Irsch

Leonhard Bodem aus Aachen in Saarburg

Leon Schürmann in Litdorf-Rehlingen

Elias Steinhauer in Litdorf-Rehlingen

Emma Lellig in Ayl

Aliya Rother in Ayl

Liam Tavares de Pinho in Saarburg

Jackson Botzem aus Merzkirchen-Körrig in Saarburg

zurück



Verstorben sind aus unseren Pfarrgemeinden:

Margareta Neumüller, 85 Jahre, Kahrener Str. 8a, Saarburg

Richard Rommelfangen, 93 Jahre, Trierer Str. 59, Ayl

Anita Philipps, 88 Jahre, Kammerforststr. 14, Beurig

Hildegard Benzschawel, 96 Jahre, Greimerath, vormals wohnhaft in Irsch, Kapellenstr. 23

Paul Zeckey, 86 Jahre, Oberemmel, beigesetzt in Beurig

Rudolf Macioszek, 89 Jahre, Perler Str. 23, Saarburg

Katharina Brost, 95 Jahre, Seniorenheim Zur Buche Konz, beerdigt in Beurig

Kurt Greif, 80 Jahre, Trierer Str. 17, Schoden

Henri Person, 84 Jahre, Klosterstr. 32, Beurig, beerdigt in Saarburg


Herr, gib den Verstorbenen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihnen. Herr, lass sie ruhen in Frieden.

zurück


Zur Trauung haben sich angemeldet:

Maximilian Meyer und Jessica Dühr aus Beurig

Lucas Wehling und Tamara Minn aus Zerf zur Trauung in Litdorf-Rehlingen

Michael Gierden und Jasmin Hemmerling zur Trauung in Ayl

Benedikt Löser und Manuela Röhr aus Beurig

Michael Henscheid und Anne Müller aus Saarburg

Tim Stemper und Annika Vieh aus Fisch zur Trauung in Wincheringen

zurück


Gebetsanliegen des Papstes


Trost für die Flüchtlinge:

Wir beten, das all diejenigen, die betroffen sind,

Vor allem die Armen, Flüchtlinge und Ausgegrenzten,

Hilfe und Unterkunft in unseren Gemeinden finden.

zurück


Wort des Lebens im Juni 2018


Meine Gnade genügt dir, denn sie erweist ihre Kraft in der Schwachheit.

(2, Korinther 12,9)

zurück