Home

Ockfen

Kirche

Termine

Neues

Vereine

Bilder

Videos

Links

Impressum

Archiv

Karneval

Tourismus

Ortspolitik

Geschichte

Übernachtungen

Gewerbebetriebe



Aktualisiert 04.11.2017

Pfarrei St. Valentin Ockfen

Gottesdienstordnung und Informationen aus unseren Pfarrgemeinden

St. Laurentius Saarburg

St. Marien Beurig

St. Gervasius u. Protasius Irsch

St. Bartholomäus Ayl

St. Valentin Ockfen/Schoden

St. Jakobus d. Ä. Litdorf-Rehlingen

St. Anna Mannebach


Informationen aus unsere Pfarreingemeinschaft

Pfarrbrief

Gottesdienste

Pfarrei Ockfen

Pfarrei Beurig

Pfarrei Irsch

Pfarrbrief als PDF


Pfarrbrief für die Pfarreingemeinschaft

Nachrichten

Gebetsanliegen des Papstes

Wort des Leben

Taufen

Verstorbene

Anmeldung Trauungen



Gemeinsame Termine in der Pfarreiengemeinschaft Sitzung der Verbandsvertretung des Kirchengemeindeverbandes:



Gemeinsame Mitteilungen Leitartikel


Zwischen Mystik und Management


So lautet die Überschrift für drei ganztägige Fortbildungsveranstaltungen in den drei Regionen für alle Seelsorger. Die erste Veranstaltung war am 23.10. im Robert Schumann Haus in Trier mit rund 170 Mitarbeitern. Die Tagung stand natürlich auch im Schatten der Veröffentlichung des zweiten Entwurfs der Raumgliederung des Bistums.

Ich fand, gerade der erste Teil des Vortrags von Professor Thomas Schmitt bot dazu eine wichtige Ergänzung. Wenn ich es mit meinen eigenen Worten zusammenfasse, dann geht es eben nicht nur um die Zeichnung von neuen Landkarten, sondern vielmehr um die Frage: Wo mache ich geistliche Erfahrungen? Bedarf es vielleicht einer Umkehr der Herzen gemäß der Frage: Was ist mir wirklich heilig? In den neuen Räumen werden Leute gefragt sein, die, unbelastet von Verwaltungsarbeit, spirituelle Glaubenserfahrungen ermöglichen und in die Geheimnisse des Glaubens einführen.

Vor allen Dingen sollen sie Menschen befähigen, selbstständig ihren eigenen Glaubensweg weiter zu entwickeln. Zum Abschluss des ermutigenden Tages wurden natürlich auch unsere Probleme deutlich.

Wir haben zum Beispiel jahrzehntelang das Wort „Pfarrei“ für die Gemeinde benutzt, gemeint war jedoch der nahe Raum, in dem wir leben. Ursprünglich, und in Zukunft wieder, bezeichnet das Wort „Pfarrei“ nur eine rechtliche Verwaltungseinheit (wie ein Bistum), in der es viele unterschiedliche Gemeinden gibt. Das können dörfliche Strukturen rund um einen Kirchturm sein, aber auch ein kirchlicher Kindergarten, eine Kolpingsfamilie, ein Kirchenchor oder ein Familienkreis können als Gemeinde angesehen werden.

Ich bin überzeugt, wer die Nähe zu Jesus Christus sucht, dem geht auch die Nähe zu den Menschen nicht verloren.

Gehen wir in diesem Sinn auf das erste Adventslicht zu.


Ihr

Georg Goeres, Pfr.

zurück

Nachrichten


Nachruf

Christus, du bist der helle Tag,

dein Glanz durchbricht die dunkle Nacht.

Stundenbuch

In dankbarer Erinnerung nehmen wir Abschied von

Herrn Pfarrer i. R. Ingbert Liebertz

Seit 2001 lebte in der Stadt Saarburg, die ihm zur Heimat wurde. Sechzehn Jahre hat er bereitwillig und regelmäßig ungezählte Dienste in der Pfarreiengemeinschaft übernommen. Bis zuletzt war er ein unermüdlicher Seelsorger und geduldiger Zuhörer.  Sein Blick ging aber immer über den Kirchturm hinaus, was sein Engagement für die Jesuitenmission in Afrika zeigt.

Für viele Seelsorger war er ein väterlicher Freund und Ratgeber, der an allen Entwicklungen teilnahm und nie das Lesen aufgab. Den Familien seiner Geschwister blieb er zutiefst verbunden und legte in gleicher Weise Wert auf die priesterliche Gemeinschaft vor Ort.

Wir trauern um einen vorbildlichen Priester und Freund.

Im Gebet sind wir verbunden mit seinen Verwandten und Freunde

für die Mitarbeiter und Seelsorger

für den Pfarreienrat

Georg Goeres, Pfr.

Anne Ludwig, Vorsitzende



Am 26. September 2017 nahm der Herr seinen treuen Diener

Pater Berno Rupp

Salvatorianer

zu sich. Pater Berno wurde am 15. November 1935 in Bergatreute in Oberschwaben geboren. Von 1946 bis 1955 besuchte er das Salvatorkolleg in Bad Wurzach. In dieser Zeit wuchs in ihm der Wunsch, als Missionar in der Ordensgemeinschaft der Salvatorianer zu leben. Zum Theologiestudium ging P. Berno an die Gregoriana nach Rom, wo er am 1. Juli 1961 in der Kirche San Marcello al Corso in Rom zum Priester geweiht wurde. Sein lebenslanger Wunsch, als Missionar im Ausland zu wirken, erfüllte sich 1990 als er beauftragt wurde, die salvatorianische Niederlassung in Temeswar/Rumänien entweder zu beenden oder neu aufzubauen. Mit seinem ihm eigenen zähen Willen gelang es ihm, das enteignete Kloster der Salvatorianer wiederzubekommen. Zutiefst berührt von der Not der Schwachen und Hilflosen begann er ein Netzwerk der Hilfe für die Straßenkinder, die Alten und die Obdachlosen aufzubauen. Es entstanden ein Nachtasyl für Obdachlose, ein Frauenhaus, Einrichtungen zur Integration von Wohnsitzlosen, zur Kinderbetreuung, Altenpflege und ein Sterbehospiz. Seine Lebensleistung fand eine große Würdigung in den Ehrenbürgerschaften der Städte Temeswar und Meckenbeuren, dem Menschenrechtpreis der Stadt Graz und dem Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland.

Wir sind dankbar für das Lebenswerk von Pater Berno. Wir bitten um das Gebet für unseren lieben Verstorbenen.


Weihnachtsaktion der Rumänienhilfe

Wie seit vielen Jahren wird auch in diesem Jahr das Rumänienteam der Pfarreiengemeinschaft die Weihnachtsaktion für Kinder und Senioren durchführen. Da die Planungen bei Redaktionsschluss noch nicht abgeschlossen waren, entnehmen Sie die konkreten Informationen zu gegebener Zeit der örtlichen Presse. 

Herzlichen Dank im Voraus für jegliche Unterstützung!

Ihr Rumänienteam der Pfarreiengemeinschaft

Spendenkonto:

Rumänienhilfe der Pfarreiengemeinschaft“

IBAN: DE69 5855 0130 0000 4784 12 // SWIFT-BIC: TRISDE55


Herzliche Einladung zum

Lebendigen Adventskalender“ 2017

In der oft stressigen Adventszeit tut es gut, einmal eine kleine Auszeit zu nehmen. Beim Besuch des „lebendigen Adventskalenders“ können Sie Geschichten anhören, singen, miteinander ins Gespräch kommen und so das eine oder andere vergessen und dabei auch unsere vielen Gruppen in der Pfarreiengemeinschaft kennenlernen. Es freuen sich auf Sie:

Datum

Uhrzeit

Ort

Gruppe

Fr, 01.12.,

17.30 Uhr

Pfarrkirche Irsch

KiTa Irsch

So, 03.12.,

15.00 Uhr

Pfarrkirche Mannebach, anschl. Kirchenkaffee

Kirchengemeinderat

Mo, 04.12.,

18.00 Uhr

Clubraum Kolping, Beurig, Klosterstraße

Kolpingfamilie

Mi, 06.12.,

17.30 Uhr

Pfarrkirche Saarburg

KiTa Saarburg

Sa, 09.12.,

18.00 Uhr 

Beurig, Marienweg 18 

Familien Becker/Geimer/Greweldinger

So, 10.12.,

15.00 Uhr

Pfarrkirche Irsch, anschl. Kaffee und Kuchen im Pfarrhaus

Förderverein

Mo, 11.12.,

18.30 Uhr

Ockfen Abtei St. Martin, im Hinterhof

Lebenshilfe

Di, 12.12.,

17.30 Uhr

Pfarrkirche Beurig

KiTa Beurig

Di, 12.12.,

18.00 Uhr

Bürgerhaus Ayl

Frauengemeinschaft Ayl

Mi, 13.12.,

19.15 Uhr 

Pfarrhaus Ockfen

Kpl. Dienhart und Team

Do, 14.12.,

18.00 Uhr

Kapelle Niederleuken

Familien Brucker/Heib

Do, 14.12.,

18.00 Uhr

Beurig Evergreen

Pfr. Zimmer und Team

Fr, 15.12.,

18.30 Uhr

Gesellenhaus Saarburg

Mitarbeiter und Bewohner

So, 17.12.,

18.00 Uhr

Pfarrkirche Saarburg

Messdiener

Mi, 20.12.,

18.00 Uhr

Saarburg, Friedensaue / Praxis Dr. Lellig

Familie Dr. Lellig 

Do, 21.12.,

08.30 Uhr

Pfarrkirche Irsch

Grundschule Irsch

Fr, 22.12.,

18.30 Uhr

Krankenhauskapelle - anschl. Mitarbeitercafeteria

Pfr. Zimmer und Team


Erstkommunion 2018

Bußkurs der Kommunionkinder

Die Kommunionkinder unserer Pfarreiengemeinschaft treffen sich zum Bußkurs an folgenden Terminen:


Thema:

Wer?

Wann?

Wo?

BUSSKURS I

Be

Sa 11.11. / 9.30 – ca. 12.00

im Pfarrheim Beurig

BUSSKURS I

Sb / Fi / Ka / Ma

Sa. 18.11. / 9.30 – ca. 12.00

im Pfarrheim Beurig

BUSSKURS I

I / O - Sch

Sa. 18.11. / 14.00 – ca. 16.30

im Pfarrheim Beurig


Thema:

Wer?

Wann?

Wo?

BUSSKURS II mit Erstbeichte

Be

Sa. 02.12. / 9.30 – ca. 13.00

im Pfarrheim Beurig

BUSSKURS II mit Erstbeichte

Sb / Fi / Ka / Ma

Sa. 02.12. / 14.00 – ca. 17.30

im Pfarrheim Beurig

BUSSKURS II mit Erstbeichte

I / O - Sch

Sa. 09.12. / 9.30 – ca. 13.00

im Pfarrheim Beurig


Bitte zu den Katechesen immer Mäppchen und Kommunionmappe mitbringen!



Einladung an die Kommunionkinder 2017!

Hiermit möchte ich Euch an Eure Erstbeichte erinnern und an die Erfahrungen, die Ihr mit diesem Sakrament verbindet. Wer will, kann gerne mit den Erstkommunionkindern 2018 nochmals das Sakrament der Beichte empfangen. Die Termine findet Ihr oben in der 2. Tabelle, Bußkurs II. Bei Interesse, meldet Euch doch einfach bei mir, telefonisch oder per Mail.



Liebe Pfarrbriefleser 

ich möchte Sie herzlich einladen, unsere Kommunionkinder während ihrer Vorbereitung auf das Sakrament der Eucharistie mit Ihrem Gebet zu begleiten. Wenn Sie sich für die Vorbereitung interessieren, sprechen Sie die Kinder doch einfach an. Sie werden sich sicher über Ihr Interesse freuen!

Vergelt`s Gott!

Gemeindereferentin Anja Hoffmann



SPENDENAUFRUF

Im Sommer des nächsten Jahres fahren die älteren Messdienerinnen und Messdiener mit Gemeindereferent Timo Wacht und  Kaplan Florian Dienhart zur Internationalen Ministrantenwallfahrt nach Rom. Bisher haben sich schon viele Jugendliche als Interessenten gemeldet. Die Fahrt kostet 489 Euro pro Person. Um die Fahrtkosten für alle Mitfahrenden zu verringern und um auch jenen Jugendlichen die Mitfahrt zu erleichtern, die sich die Fahrt so nicht leisten könnten, bitten wir Sie herzlich um Spenden.

Konto: Kirchengemeindeverband Saarburg,

IBAN: DE 33 5855 0130 0001 0403 02

SWIFT BIC: TRISDE55

Stichwort "Spende Messdienerwallfahrt Rom"

Auf Wunsch wird Ihnen eine Spendenbescheinigung ausgestellt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an Gemeindereferent Timo Wacht.



Jugend Dekanat Konz-Saarburg - Bolivienkleidersammlung und Pfingstrosenaktion erfolgreich.

Der Bund der Katholischen Jugend im Bistum Trier teilt mit: Die Boliviensammlung am 25. März 2017 erbrachte eine Sammelmenge von 434.720 kg! Dies übertrifft die Vorjahresmenge um 5,6 % und liegt auch über dem Ergebnis von 2015. Ein herzliches Dankeschön gilt allen, die auf irgendeine Weise zum Gelingen der Aktion beigetragen haben. Für die Verladepunkte unseres Dekanats ergaben sich folgende Ergebnisse (in Klammern Vorjahr): Konz, Möbel Martin, 19.790 Kg (18.640 Kg) und Saarburg, ehem. Kaserne Irscher Straße, 18.620 (16.780 Kg). In den 33 Pfarreien unseres Dekanates waren über 200 jugendliche Helfer/innen, auch Kinder und Erwachsene, im ehrenamtlichen Einsatz, zum Verteilen der 28.000 Sammeltüten an alle Haushalte und zum Einsammeln der Kleidersäcke mit 50 Fahrzeugen. Dank auch den Jugendfeuerwehren und nichtkirchlichen Jugendgruppen, die mithelfen, um auch nach 50 Jahren, in veränderten Zeiten, jungen Menschen im fernen Südamerika Hoffnung auf eine gute Zukunft in ihrer Heimat zu geben.



Bitte vormerken:

Der Termin für die Boliviensammlung 2018 ist Samstag, der 5. Mai!

Was geschieht mit den gesammelten Altkleidern: Vom 31.05. bis 02.06.2018 plant die Fachstelle Jugend Trier wieder eine Informationsfahrt für Helfer/innen zum Sortierbetrieb der Firma Striebel in Langenenslingen Nähe Bodensee. Nähere Informationen bei www.bistum-trier.de/fachstellejugend-trier/ 

Die Pfingstrosenaktion für Bolivien in 15 Pfarreien unseres Dekanates erbrachte einen Reinerlös von 2.490,- €. Das Geld wird für besondere Bildungsprojekte, zeitgemäße Unterrichtsmaterialien und Bezahlung von Lehrkräften in Dorfschulen verwendet. Interessierte Jugendgruppen oder Pfarreien können die Berichte über die Verwendung der Spenden bei Pastoralreferent Bernhard Meyer-Weires per E-Mail anfordern: bernhard.meyer-weires@bistum-trier.de oder einsehen unter: www.bdkj-trier.de/bolivienpartnerschaft/finanzielle-unterstuetzung/kleinprojekte/



farben.leuchten.transparent“ – das ökumenische Gebet im Advent

Dieses Hausgebet ist für viele Menschen inzwischen zu einer wertvollen Tradition in der Adventszeit geworden. Sie feiern gemeinsam als Familie, unter Freunden und Bekannten, in der Nachbarschaft, in Gruppen und Kreisen auch über die Konfessionsgrenzen hinweg und vielleicht sogar als einander noch Fremde. Das Motto des diesjährigen Gebets lautet „farben.leuchten.transparent“. Das Ökumenische Gebet lädt ein, die Adventszeit bewusst zu gestalten, als eine Zeit des Wartens und der Vorfreude auf den, der allein unsere tiefsten Sehnsüchte stillen kann. Die Gebetsvorlage ist vielseitig einsetzbar. Pfarreien, Gemeinden und Gemeinschaften sind eingeladen, sich am Montagabend, dem 11. Dezember 2017 in ökumenischer Gemeinschaft zum Gebet zu versammeln. Das Gebet im Advent kann aber auch als Grundlage für Andachten oder Besinnungen in Verbänden, Schulen, Krankenhäusern und Altenzentren dienen. Auch für die persönliche Betrachtung oder für ein Gebet im Kreis der Familie bieten die Texte wertvolle Impulse. Herzliche Einladung, selbst einmal zu einem Hausgebet einzuladen. Die Gebetsvorlage erhalten Sie im Pfarrbüro St. Marien oder im Schriftenstand der Wallfahrtskirche St. Marien.



Nikolaus statt Weihnachtsmann - Der „echte“ Nikolaus aus Schokolade zum kaufen und verschenken


Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Pfarreiengemeinschaft Saarburg wieder an der Verkaufs-Aktion des „echten“ Nikolaus. Die Schokonikoläuse werden nach den Gottesdiensten zum Kauf angeboten und zwar am Christkönigswochenende (25/26.11.), sowie am 1. Adventswochenende (02./03.12.) zum Selbstkostenpreis von je 1,50 Euro. Bitte entnehmen Sie die genauen Verkaufszeiten in den einzelnen Pfarrkirchen der Gottesdienstordnung. Unterstützen Sie mit dem Kauf des Schoko-Nikolauses die Aktion « Weihnachtsmannfreie Zone » zugunsten sozialer Projekte vor Ort und weltweit.

Greifen Sie zu, denn erfahrungsgemäß sind die echten Nikoläuse sehr beliebt. Bestellungen sind auch über die Pfarrbüros möglich.



Der Essener Adventskalender "Weihnachtswünsche"

Sich an dem Zauber der Advents- und Weihnachtszeit freuen – und sich zugleich auf die große Verheißung einlassen: Darum geht es dem Essener Adventskalender. Dieser Kalender ist gemacht für alle, die mit Kindern zeitgemäße christliche Anregungen suchen, um in dieser besonderen Zeit im Jahr mehr Miteinander, Freude und Sinn zu erfahren. Der Umschlagkalender bietet jeden Tag ein neues Blatt mit Geschichten, Liedern und Texten, eine zündende Idee zum Nachdenken, einen interessanten Vorschlag zum Basteln, Spielen etc. und Bausteine für Nikolaus, Heiligabend, Silvester und Dreikönig. Der Kalender wird am Christkönigwochenende und am 1. Adventswochenende zum Verkauf angeboten oder kann über die Pfarrbüros zum Preis von 3,50 Euro bezogen werden.



Schriftlesungskalender 2018 - 365 MAL GOTTES WORT

Ihr Begleiter für jeden Tag: Ein kurzes Wort aus der Heiligen Schrift mit einem zeitgemäßen Kommentar. Raum für Notizen, Übersicht über Ihre Termine, praktische Informationen … und im Gebetsteil ein guter Gedanke, der Sie in den Morgen begleitet – so könnte jeder Tag beginnen.

Auch in diesem Jahr bieten Mitglieder der „action365“ den Taschenkalender „365 MAL GOTTES WORT“ zum Preis von 5,50 € an, und zwar am

Sonntag, 19. November 2017

vor und nach dem Familiengottesdienst um 11.00 Uhr in St. Laurentius Saarburg und vor und nach dem Hochamt um 18.00 Uhr in St. Marien Beurig

Sollten Sie keine Gelegenheit haben, ihn an diesem Wochenende zu erwerben, ihn aber gerne kaufen möchten, so wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro St. Laurentius Saarburg. Der Reinerlös des Verkaufs ist für Projekte in Notgebieten bestimmt.


Kolpingsfamilie sucht Zimmer für bolivinische Freiwillige

Seit einigen Jahren sind bolivianische Freiwillige für ca. 1 Jahr beim Hofgut in Serrig und dem Gymnasium Saarburg eingesetzt. Diese Freiwilligen kommen über den Verein "Sofia e.V." (Sozialer Dienst für Frieden im Ausland) nach Deutschland. Zur Zeit ist Cristina Crespo hier, die Kontakt zu unserer Kolpingsfamilie hat und im Rahmen der Bolivien Partnerschaftswoche Empanadas gebacken hat und auch über ihre Heimat Bolivien berichtet hat. Auch im nächsten Jahr wird wieder ein bolivianisches Mädchen zu einem Projekt auf dem Hofgut in Serrig sein. Für diese suchen wir noch eine Gastfamilie oder ein günstiges Zimmer, möglichst in Saarburg für den Zeitraum ab 25. 02. 2018 bis ca. 24.01.2019. Wer ein Zimmer bereitstellen kann, soll sich bei Herbert Johannes melden. 0160-2887268 oder kruterbergelchen@t-online.



Spende Pfarrbrief

Herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender, welche bisher die Finanzierung des Projektes „Pfarrbrief“ unterstützt haben. Diesem Osterpfarrbrief liegt erneut ein Überweisungsträger bei, um möglichst vielen die Möglichkeit zu geben, mit ihrer Spende die Kosten des Pfarrbriefes zu minimieren. Als Richtwert kann von 80 ct pro Ausgabe ausgegangen werden. In Ayl und Mannebach bleibt nach wie vor das bewährte Abo-System erhalten.

Wir möchten Sie an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, dass Ihre Spenden steuerlich absetzbar sind. Bei Zuwendungen bis 200,-- € genügt als Nachweis der Einzahlungsbeleg oder der Kontoauszug. Bei Bedarf stellen wir Ihnen selbstverständlich auch gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Nochmals ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung!



Ökumenischer Bibelkreis 2017

Auch im zweiten Halbjahr sind die Teilnehmer des Ökumenischen Bibelkreises dem Johannesevangelium auf der Spur. Die Texte werden nicht nur gelesen, sondern es wird auch darüber gesprochen, was sie für uns heute bedeuten.

Die Treffen sind jeweils am 4. Dienstag im Monat um 19.00 Uhr im Haus St. Marien, Betreutes Wohnen, Wiesenweg 18, 54439 Saarburg-Beurig:

Dienstag, 28. November



Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Zu den Treffen bitte selbst eine Bibel mitbringen.

Infos bei Krankenhauspfarrer Michael Zimmer, Saarburg, Telefon 06581- 9967888 oder bei Pfarrer Peter Winter, Saarburg, Telefon 06581-2397.

zurück

Der nächste Pfarrbrief erscheint am 01. Dezember 2017

Redaktionsschluss für die Ausgabe 12/2017

(02.12. bis 31.12.2017) ist der 21.11.2017

zurück


Das Sakrament der Taufe wurde gespendet:

Johann Adrian Zeck aus Beurig in Saarburg

Felix Johann Zeimet in Saarburg

Magdalena Paula Feilen aus Bilzingen in Irsch

Leonie Julia Dostert in Saarburg

zurück



Verstorben sind aus unseren Pfarrgemeinden:

Erika Rausch, 80 Jahre, Kunoweiher 5, Saarburg

Hella Steinmetz, 91 Jahre, wohnhaft in Konz-Karthaus, beigesetzt in Beurig

Marianne Trapp, 91 Jahre, Seniorenhaus zur Buche, Konz-Roscheid, vormals wohnhaft in Beurig

Anita Maria Metrich, 86 Jahre, Kammerforststr. 27, Beurig

Günter Denzer, 84 Jahre, wohnhaft in Dilmar, beigesetzt in Ayl

Anna-Maria Steinforth, 96 Jahre, Kahrener Str. 8a, Saarburg, vormals wohnhaft in Beurig

Manfred Steinmetz, 60 Jahre, Rosenweg 1, Irsch

Marlene Michaely, 64 Jahre, Im Maarfeld 22, Ayl, beigesetzt in Serrig

Josef Wermter, 81 Jahre, wohnhaft in Fellerich, beigestzt in Saarburg

Mechthilde Benzmüller, 82 Jahre, Thrasoltstr. 39, Beurig

Hans Manfred Liedtke, 72 Jahre, Kapellenstr. 1, Krutweiler

Cornelia Welter, 69 Jahre, Graf-Siegfried-Str. 57, Saarburg

Wolfgang Denull, 47 Jahre, Waldesruh 20, Beurig

Pfr. i. R. Ingbert Liebertz, 86 Jahre, Kunohof 25, Saarburg

Otto Röhl, 85 Jahre, Ockfener Str. 27, Beurig

Herr, gib den Verstorbenen die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihnen. Herr, lass sie ruhen in Frieden.

zurück


Zur Trauung haben sich angemeldet:


zurück


Gebetsanliegen des Papstes


Trost für die Flüchtlinge:

Wir beten, das all diejenigen, die betroffen sind,

Vor allem die Armen, Flüchtlinge und Ausgegrenzten,

Hilfe und Unterkunft in unseren Gemeinden finden.


zurück


Wort des Lebens im November 2017


Der Größte von euch soll euer Diener sein.

(Matthäus 23,11)

zurück