Home

Ockfen

Kirche

Termine

Neues

Vereine

Bilder

Videos

Links

Impressum

Archiv

Karneval

Tourismus

Ortspolitik

Geschichte

Übernachtungen

Gewerbebetriebe




Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Januar 2016

Archiv 2016

Bei Funk und Fernsehen live dabei – Wir gehen auf Sendung: Ockfen Heilei!“

Ockfener Sternsinger sammeln 1.644 Euro für Kinder in Not

Neujahrsempfang der Ortsgemeinde Ockfen


Bei Funk und Fernsehen live dabei – Wir gehen auf Sendung: Ockfen Heilei!“

Kerstin Michels 25.01.2016

Die Sitzungspräsidentinnen: Eva Zimmer und Katrin Bart eröffneten im ausverkauften Eeckfer Fernsehstudio die Kappensitzung. Das aufwändig gestaltete Bühnenbild – das Fernsehstudio des „Heilei TV“ - ist unter der Leitung von Frank Budinger und der Mithilfe von allen Akteuren entstanden.

Die jüngsten Teilnehmer der Kappensitzung entführten die Zuschauer auf eine Zeitreise in die Vergangenheit der Kinderserien und in die Zukunft (Rieke und Janne Aulenberg, Lena und Jule Klostermeier, Ina und Lea Gasthauer, Louisa und Jana Schumacher). Zurück aus der Gegenwart ging es mit dem Gardetanz der Gardemädchen: Laura Neises, Kira Schreiner, Kim Weber, Jasmin Kleutsch, Steffi Kirf und Gardemajor: Nico Merz, weiter. Pastor (Jonas Weller) und Herrekeschin (Eva Zimmer) haben zusammen mit den Messdienern Anna Schmitt, Leon Faas, Rene Salecki, Nico Schumacher, Lukas Klostermeier, Jessica Bechter, Lara Fülling und Alexander Etringer das Publikum zum Lachen gebracht. Dafür, dass das Publikum stets auf dem neuesten Stand bleibt was die Nachrichten aus der Wirtschaft angeht, sorgte Johanna Steinmetz. Hollywoodreporterin Marion Mangrich berichtete live von Ihren Erlebnissen im aktuellen Dorfgeschehen während Ihres ersten Besuches an der Saar. Die Showtanzgruppe um Vanessa Kleutsch, Mona Biewer, Laura Kedziora, Kira Schreiner, Kim Weber, Katharina Ruf, Johanna Steinmetz und Jasmin Kleutsch war „gefangen im Netz“ und wusste mit ihrem Showtanz zu begeistern.

Als Moderatorin der Bambi-Verleihung berichtete Evelin Waringer aus dem Leben der Schönen und Reichen. Zwischen den „Sendungen“ gab es statt eintöniger Werbepausen kurze Einlagen wie die von Holger Wagner, Nicolas Schreiner, Leon Schäfer, Leon Morgen, Silvester Weber, Steffen Bach und Nico Merz sowie Evelin Waringer. Die Eeckfer Nachrichten aus dem ortseigenen Sender „Heilei TV“ wurden moderiert von Birgit Schmitt und Stefan Klein. Das Vater-Tochter-Gespann Roland und Selina-Holbach alias Claus Kleber und Gundula Gause versorgte die Zuschauer mit Nachrichten aus aller Welt. Nach so viel Wissen brachte das Fernsehballett mit seinen Tänzerinnen Carolin Schmitt, Stefanie Kirf, Michaela Kirf, Kerstin Schmitt, Mercedes Steinmetz und Jennifer Minn die Narhalla zum Beben. Weiter gelacht werden durfte bei dem Vortrag von „Wassermann“ Lothar Schreiner der die Lachmuskeln in gewohnter Manier strapazierte. Prominent ging es bei Stefanie Kirf zu, bevor in der Sendung „Herzblatt“ drei Ortschefs nach einem Eeckfer Mädchen suchten, an der Suche beteiligt: Christian Krewer, Nico Merz, Holger Wagner, Gerd Benzmüller und Marion Mangrich. Vor dem großen Finale ergreift Evelin Waringer nochmal das Mikrofon und gibt ihre Sangeskünste zum Besten, bevor das Männerballett „Sixpack-Pussies“ als heiße Feuerwehrmänner dem Publikum nochmal so richtig einheizte (Leon Schäfer, Nico Merz, Leon Morgen, Holger Wagner, Silvester Weber und Steffen Bach, Dela Schäfer). Weiter gefeiert wurde bis in die frühen Morgenstunden mit Live Musik von Jürgen (Technik: Jens Benzschawel, Bühnenhelfer: Norman Zimmer, Frank Budinger).

Bilder: Sven Aulenberg

zurück


Ockfener Sternsinger sammeln 1.644 Euro für Kinder in Not


Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!“ hieß das Leitwort der bundesweiten Aktion Dreikönigssingen, und 14 Sternsinger der Pfarrgemeinde St. Valentin mit ihren Begleitern stellten dies eindrucksvoll unter Beweis. Am 10. Januar waren die Kinder und Jugendliche als Heilige Drei Könige gekleidet in den Straßen von Ockfen unterwegs, brachten den Menschen den Segen 20*C+M+B+16“, Christus Mansionem Benedicat „Christus segne dieses Haus“ und sammelten für Not leidende Kinder in aller Welt. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: 1.644,30 Euro kamen bei ihrer diesjährigen Sternsinger-Aktion zusammen.

Bundesweit beteiligten sich die Sternsinger in diesem Jahr an der 58. Aktion Dreikönigssingen. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet, die inzwischen die weltweit größte Solidaritätsaktion ist, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion mehr als 1.600 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden.

Foto: Patrick Schuhmacher

zurück


Neujahrsempfang der Ortsgemeinde Ockfen


Zum Neujahrsempfang, am 2. Januar, konnte Ortsbürgermeister Gerd Benzmüller viele Ockfener Bürgerinnen und Bürger im Saal der Lebenshilfe begrüßen. Als weitere Gäste hieß er die Ortsbürgermeister der umliegenden Orte Ayl, Irsch, Schoden, Wiltingen und den 1. Beigeordneten der Stadt Saarburg willkommen.

In einer kurzen Ansprache hielt er Rückblick auf das vergangene Jahr. Im Mittelpunkt standen hierbei das beschlossene Ortssanierungskonzept, die Radwegeverbindung - Ortseingang bis zur Saar - und die neuen Feste, die ins Leben gerufen wurden. Auch der Wandel im Weinbau, der sich zur Zeit in Ockfen darstellt, wurde besonders beleuchtet. Ockfen präsentiert sich somit als eine der ersten Orte an der Saar, in dem die Weinbergslagen wieder fast Drieschenfrei sind und somit eine Zeitnahe fast vollständige Bestockung erfolgen kann.

Auch im kommenden Jahr finden in der Ortsgemeinde neue Projekte oder Festivitäten statt. Die Feuerwehr hat ihr 110jähriges Jubiläum mit einem Festwochenende und erstmalig ist ein Oktoberzeltfest auf dem Festplatz geplant. Neben verschiedenen Straßenbauprojekten die angeschoben werden müssen, wird auch ein neuer Spielplatz benötigt, wie auch viele anders Dinge.

Als einen wichtigen Punkt für die Zukunft sieht Benzmüller, dass das Dorfleben weiterhin „Aktiv und Attraktiv“ gestaltet werden muss. „In vielen Gemeinden wird über den Aufbau neuer aktiver Dorfgemeinschaften gesprochen, in Ockfen sind solche Strukturen noch in Form der ortsansässigen Vereine erhalten. Hier geht es in den Folgejahren darum, diese gewachsenen Strukturen zu pflegen. Deshalb ist es auch wichtig, dass die Veranstaltungen der Vereine unterstützt werden, sie liefern einen großen und wichtigen Beitrag für das Dorfleben“ so Benzmüller.

Auch bei allen Bürgern und Vereinen, die sich besonders für die Ortsgemeinde zum Wohle der Allgemeinheit einsetzten und einsetzen, bedankte sich Benzmüller: „Ohne solche tatkräftigen Bürger wäre ein aktives Dorfleben in der heutigen Zeit nicht mehr möglich“.
Bei guten Gesprächen und mit musikalischer Umrahmung einer Abordnung des Musikvereins unter der Leitung von Wolfgang Grün stieß man ein gutes Neues Jahr an.

Bild: Günter Kleutsch

zurück