Home

Ockfen

Kirche

Termine

Neues

Vereine

Bilder

Videos

Links

Impressum

Archiv

Karneval

Tourismus

Ortspolitik

Geschichte

Übernachtungen

Gewerbebetriebe




Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

August 2016

Archiv 2016

Ockfenerin veröffentlicht regionale Liebesgeschichten


Ockfenerin veröffentlicht regionale Liebesgeschichten

TV 2016-08-09

(Saarburg) Unter dem Pseudonym Caro Line veröffentlicht Caroline Minn regionale Liebesgeschichten. Rund ein Jahr nach ihrem ersten Roman "Am Ende siegt das Glück" ist jetzt das zweite Buch der Ockfenerin erschienen.


Saarburg. Für Caroline Minn ist es immer wieder ein besonderes Gefühl, am Saarburger Wasserfall zu stehen. "Alle meine Protagonisten sind auch schon einmal dort gewesen", sagt die 31-jährige Autorin. Derzeit arbeitet sie an ihrem dritten Roman. Alles begann, als Caroline Minn nachts nicht schlafen konnte und nicht wusste, was sie machen sollte. Fernsehen oder lesen wollte sie nicht. Eigentlich hatte sie immer viel gelesen - oft drei Bücher in der Woche - aber kurz zuvor hatte sie sich dazu entschieden, eine Lesepause einzulegen. Die Romane waren ihr zu "klischeehaft", der Verlauf der Geschichten zu "vorhersehbar", sagt sie. Deshalb nahm die Autorin, die ursprünglich aus Tawern stammt, ihr Tablet zur Hand und begann, Wörter einzutippen. Auch nach dieser Nacht arbeitete sie immer weiter daran, ohne sich darüber bewusst zu sein, dass sie gerade dabei war, ein Buch zu schreiben. Nur sechs Wochen später war sie fertig und zeigte einer Freundin das Ergebnis,. Diese riet Caroline Minn, den Text zu veröffentlichen. Genau das tat die Ockfenerin im Juli 2015. Ihre beiden Romane hat sie über die Plattform "kindle direct publishing" auf amazon.de hochgeladen. Dort konnte man anlässlich des ersten Geburtstages ihres Liebesromans "Am Ende siegt das Glück" die E-Book-Version des Romans zwei Tage lang für den Sonderpreis von 99 Cent erwerben. Regulär kostet es 1,99 Euro.

Jetzt ist ihr zweites Buch, das den Titel "Glück geht anders" trägt, erschienen. Anders als der erste Roman ist er für 8,99 Euro auch als Printausgabe erhältlich. An "Glück geht anders" hat die Autorin ein Jahr gearbeitet, also wesentlich länger als am ersten Roman. Grund dafür ist laut Caroline Minn, dass sie dieses Mal professioneller vorgegangen sei. Bei befreundeten Autoren, einer Lektorin und in Autorenforen habe sie sich Tipps und Anregungen geholt. Sie wisse jetzt zum Beispiel besser, wie man Spannung aufbaue.

Trotzdem seien weiterhin ihre eigenen Erfahrungen, die sie im Alltag mache, die Grundlage für ihre Ideen. "Man muss nur die Augen aufmachen", sagt die Mutter von zwei Kindern, die stundenweise einen anderen Beruf ausübt.

Ihr Ziel sei es, Emotionen im Leser hervorzurufen und deshalb gehöre für sie immer "eine große Portion Dramatik" mit dazu.

In ihren Romanen gebe es plötzliche unerwartete Wendungen, ein Happy End sei nicht unbedingt vorprogrammiert. Die gelernte Zahnarzthelferin liebe es, Charaktere zu entwerfen. Deshalb sei für sie das Schreiben in erster Linie ein Hobby. "Trotzdem habe ich den Traum, eines Tages davon leben zu können", gesteht Caroline Minn. jb


TV-Foto: Julia Bee

zurück