Home

Ockfen

Kirche

Termine

Neues

Vereine

Bilder

Videos

Links

Impressum

Archiv

Karneval

Tourismus

Ortspolitik

Geschichte

Übernachtungen

Gewerbebetriebe




Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Juni 2011

Archiv 2011

Feuerwehr Ockfen verabschiedet Werner Pütz

150 Gäste bei der Bockstein- Weinprobe


Feuerwehr verabschiedet Werner Pütz

Saarburger Kreisblatt KW 24

Verabschiedung Werner PützDie Feuerwehr Ockfen hatte eingeladen und der neugestaltete Bürgerhausvorplatz in Ockfen war voll besetzt. Üœber 150 Weinfreunde sind gespannt auf die bevorstehende Präsentation der Bocksteinweine des Jahrgangs 2010. Als gerade die Begrüßung der Gäste zu Ende ist, öffnet der Himmel seine Schleusen. Wie aus dem Nichts regnete und hagelte es. Die Besucher der Weinprobe suchten Schutz unter den Sonnenschirmen und Pavillons. Starke Windböen wehten die Gläser und die Deko von den Tischen, an ein Fortfahren der Weinprobe auf dem Vorplatz war nicht mehr zudenken. Kurz entschlossen wurde die Weinprobe ins Bürgerhaus verlegt. Die Besucher nahmen trotz der widrigen Umstände rasch im Bürgerhaus ihre Plätze ein. Die Veranstaltung wurde fortgesetzt mit der Ehrung und der Verabschiedung des stellvertretenden Wehrführers Werner Pütz. Frank Zühlke, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Trier-Saarburg zeichnete Werner Pütz im Namen des Landesfeuerverbandes Rheinland-Pfalz mit dem silbernen Feuerwehrehrenzeichen aus. Seit über 40 Jahren in der Freiwilligen Feuerwehr Ockfen, mehr als 25 Jahre davon stellvertretender Wehrführer und das mit nur 2 Wehrführern, so Wehrleiter Bernhard Klein in seiner Ansprache zur Verabschiedung. Das spricht für den Zusammenhalt der Wehr. Dazu hat Pütz entscheidet beigetragen. Mit seinem Engagement, für die der Feuerwehr vom Aufgabenträger gestellten Gerätschaften, ordnungsgemäߟ zu pflegen und zu warten, ist auch er für die Verwaltung ein unentbehrlicher Mann an der Spitze der Ockfener Wehr gewesen. Klein dankte ihm für seine Bereitschaft getreu dem Wahlspruch „žGott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“œ den Dienst für die Allgemeinheit geleistet zu haben und überreichte ihm die Verabschiedungsurkunde und ein Geschenk der Verbandsgemeinde Saarburg mit den Grüߟen von Bürgermeister Lauer. Ausübung des Ehrenamtes in Vollendung, nicht nur gesagt sondern auch gelebt, bemerkte Wehrführer Bernd Kirf bei der Laudatio und überreichte seinem scheidenden Stellvertreter als Dank für seinen Dienst bei der Feuerwehr Ockfen eine Glocke. Ortsbürgermeister Leo Steinmetz schloss sich den Wünschen an und überbrachte die Grüߟe und den Dank der Ortsgemeinde Ockfen.
Dann kamen die Weinfreunde auf ihre Kosten. Nachdem jeder Gast zur Begrüߟung ein Glas Sekt erhalten hatte, begann Matthias Walter aus Wincheringen mit der Kommentierung der Weinprobe. Matthias Walter gab den Startschuss und junge Damen der Tanzgruppen der Ockfener Fastnachtsfreunde schenkten den Besuchern die Weine des Ockfener Bocksteines aus. Fachlich kompetent wurden Weine der Moselland Winzergenossenschaft, Weingut van Volxem Wiltingen, Johann-Peter Mertes Kanzem, Klostermühle Ockfen, Reichsgraf von Kesselstatt Morscheid, Dr. Fischer Ockfen, von Othegraven Kanzem, St. Urbans-Hof Leiwen, Dr. Wagner Saarburg und Zilliken Saarburg beleuchtet und die Vorzüge des Ockfener Bocksteines präsentiert. Die Weinprobe mit der gesamten Veranstaltung der Freiwillige Feuerwehr Ockfen wurde trotz der widrigen Wetterverhältnisse und der Tatsache, dass es eigentlich eine Freiluftveranstaltung sein sollte, von den Anwesenden befürwortet. Das war eindeutig aus der Stimmung unter den Besuchern herauszuhören. So ging es nahtlos zum Sommerfest des Musikvereins 1904 Ockfen über, der mit Musik den Abend abrundete.

Bild: Günter Kleutsch

zurück


150 Gäste bei der Bockstein-Weinprobe

TV vom 06-06-2011

Die 150 Gäste auf der Außenterrasse vor dem Bürgerhaus warteten gespannt auf die 2010er Weine aus der Lage Ockfener Bockstein, als über Ockfen am Samstag ein heftiges Unwetter hinwegzog. Kurz entschlossen verlegte die Freiwillige Feuerwehr Ockfen (FFW) die Weinprobe ins Bürgerhaus.

Ockfen. Die Sonne scheint, und die Tische auf der Außenterrasse am Bürgerhaus sind voll besetzt. Bernd Kirf, Wehrführer der FFW, begrüßt gerade die Gäste, als es anfängt zu tropfen. Aus den dicken Tropfen wird innerhalb weniger Augenblicke ein kräftiger Regen.
Die Gäste flüchten unter Schirme und unter einen aufgestellten Pavillon. Kaum untergekommen, blasen kräftige Böen die ersten vergessenen Gläser und Wasserflaschen von den Tischen.

Zehn Minuten später ist das Unwetter vorbei, aber die Stimmung unter den Gästen ist erst mal am Nullpunkt. Erbost fordern einige ihr Geld zurück, weil sie keine Lust haben, völlig durchnässt an einer Weinprobe teilzunehmen. Andere tragen es mit Humor, als Kirf sie bittet, zur Weinprobe ins Bürgerhaus zu kommen. Traurig sagt er: "Wir haben alles gut geplant, nur das Wetter ließ sich leider nicht planen. Ich hoffe, dass Ihnen der Wein trotzdem gut schmeckt." Sobald Matthias Walter anfängt, den Wein zu kommentieren, steigt die Stimmung unter den Gästen deutlich. Und nach zehn leckeren Weinen haben alle vergessen, dass die Weinprobe im Freien hätte stattfinden sollen.

Vor Beginn der Weinprobe wurde Werner Pütz vom Kreisfeuerwehrverband und der Verbandsgemeinde Saarburg geehrt. Er war über 40 Jahre Mitglied der FFW und die vergangenen 25 Jahre ihr stellvertretender Wehrführer. itz
Die 53 Hektar der Lage Ockfener Bockstein wird von zehn Weinbaubetrieben bewirtschaftet, darunter das Weingut van Volxem aus Wiltingen und das Weingut Doktor Wagner aus Saarburg. Der Devonschiefer und die Grauwacke speichern die Wärme sehr gut, weshalb die zwischen 180 üNN und 320 üNN wachsenden Reben auf eine lange Vegetationsperiode kommen.

Bild: Günter Kleutsch

zurück