Home

Ockfen

Kirche

Termine

Neues

Vereine

Bilder

Videos

Links

Impressum

Archiv

Karneval

Tourismus

Ortspolitik

Geschichte

Übernachtungen

Gewerbebetriebe




Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Juli 2011

Archiv 2011

Jugendzeltlager des Camping Club Ockfen 1974 e.V. in Mülheim an der Mosel

Sommerfest des MV Ockfen mit Stabübergabe an Wolfgang Grün

Erfolgreicher Wandertag des Angelsportverein Ockfen 1979 e.V.

Bockstein-Buben Ockfen informieren

Aus der Gemeinderatssitzung am 26.06.2011


Jugendzeltlager des Camping Club Ockfen 1974 e.V. in Mülheim an der Mosel

Raimund Schuster / 18.07.2011

Mit insgesamt über 40 Teilnehmern und deren Betreuern veranstaltete der Camping Club Ockfen 1974 e.V. sein diesjähriges Jugendzeltlager in Mülheim. Die Betreuer sowie weitere Helfer bauten bereits einen Tag vorher die neuen Unterkünfte auf. Mit einem Bus fuhren dann die Kits gemeinsam von Ockfen zum Zeltplatz an die Mosel.

Nach dem obligatorischen Kennenlernspiel, es waren diesmal viele „Neulinge“ aus unterschiedlichen Ortschaften dabei, hatten die Teilnehmer schnell Freundschaften geschlossen. Am ersten Tag wurde der Weinort Mülheim erkundet und eine Wanderung durch die Weinberge war angesagt, sodass am nächsten Tag die geplante Bildersuchrallye stattfinden konnte.

Bei dem weiteren Unterhaltungsprogramm, das diesmal mit Hilfe einiger Jungbetreuer gestaltet wurde, verging die Zeltfreizeit wie im Fluge. So konnten die Kinder über die gesamte Freizeit jeweils Punkte bei den verschiedenen Spielen einheimsen und am Ende einige kleine Preise gewinnen. Desweiteren konnten sich angehende Fußballer auf dem direkt angrenzenden Kunstrasen Sportplatz in Mülheim austoben. Für die angemessene Abkühlung an den heißen Tagen sorgte wie bereits in den Vorjahren der eigene Swimmingpool und ein Schwimmbadbesuch im Bernkasteler Freibad gehörte ebenfalls dazu.

Bei der Nachtwanderung sorgte eine kleine „Einlage“ für eine Überraschung.

Während der Jugendfreizeit gab es jeden Tag frische Verpflegung aus der vereinseigenen Zeltküche, die von den fleißigen Betreuerfrauen aufgetischt wurde. Vom Lagerfeuer gab es leckeren Schwenkbraten und Würstchen.

Das Ziel des alljährlichen Zeltlagers, das der Camping Club Ockfen 1974 e.V. schon seit 1977 alljährlich in der ersten Ferienwoche durchführt, ist das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb einer größeren Gruppe zu stärken, Rücksichtnahme gegenüber anderen Kindern auszuüben und natürlich einen schönen Erlebnisurlaub zu verbringen.

Der CCO bedankt sich bei allen Kindern, sowie bei den Helfern und Betreuern, die wie jedes Jahr uneigennützig einen Teil Ihres Jahresurlaubes opfern, um mit den Kindern ein paar schöne und erlebnisreiche Tage zu verbringen.

Ein besonderer Dank gilt auch den Gönnern des Vereins, dem Malerbetrieb Thull aus Irsch, sowie dem Heizungsunternehmen Biering aus Saarburg.

Der Camping Club Ockfen würde sich freuen, wenn im nächsten Jahr wieder viele Kinder mitfahren würden.

Bild: Raimund Schuster

zurück


Sommerfest mit Stabübergabe an Wolfgang Grün

Jennifer Schreiner: 15-07-2011

Am 04. und 05. Juni 2011 veranstaltete der Musikverein Ockfen zum ersten Mal ein Sommerfest. Am Samstagabend, im Anschluss an die von der Freiwilligen Feuerwehr Ockfen ausgerichtete Bocksteinweinprobe, eröffnete der Musikverein musikalisch das Fest. Nach einigen Musikstücken übergab Arno Hoffmann die Orchesterleitung an seinen Nachfolger Wolfgang Grün. Hierzu überreichte er Wolfgang Grün symbolisch einen mindestens ein Meter langen Taktstock aus Holz. Unter dem Lachen und dem Applaus der Besucher zeigte Wolfgang sofort, wozu dieser Stab gut sein kann. Wie Arno zum Schluss selbst sagte, geht er mit einem lachenden und einem weinenden Auge – aber man soll gehen, wenn es am schönsten ist.
Als Dank für sechs Jahre Zusammenarbeit überreichte der Vorsitzende Berthold Schreiner Arno Hoffmann ein Präsent. Auch die Musiker und Zuschauer bedankten sich mit viel Applaus.

Der „Neue“, auf dessen Auftritt alle Zuhörer gespannt warteten, wurde herzlich willkommen geheißen und am Schluss des Abends ebenso mit viel Beifall bedacht. Er hatte, nachdem der scheidende Dirigent ihm den Dirigentenstab überreicht hatte, eine erste überzeugende Kostprobe seines Könnens gegeben, die zeigte, wie viel Freude es ihm bereitete, mit diesem Verein zusammenzuarbeiten. Trotz des inzwischen wieder eingesetzten Regens brach er den Auftritt nicht ab, sondern stellte sich einfach unter einen aufgespannten Sonnenschirm und dirigierte weiter.

Auch der Sonntag stand noch im Zeichen des Musikvereins. Ab 11 Uhr spielte der Musikverein Irsch zum Frühschoppen auf. Am Nachmittag, bei selbstgebackenem Kuchen und gutem Kaffee, wurden die Gäste von den befreundeten Musikvereinen aus Oberbillig und Wiltingen unterhalten.

Bild: Günter Kleutsch

zurück


Erfolgreicher Wandertag des Angelsportverein Ockfen 1979 e.V.

Saarburger Kreisblatt KW 27

Am Sonntag, den 19. Juni 2011 trafen sich die Wanderfreunde des Vereins mit Bekannten zur Wanderung durch das Ockfener Bachtal. Trotz regnerischem Wetter waren alle heiterer Stimmung, so dass beim Mittagessen und anschließendem Kaffee mit Kuchen der Nachmittag schnell verging. Der Erlös des Wandertages wurde unter anderem verwendet, um den Fischbesatz des Weihers, des Ockfener Baches und des Irscher Baches zu erneuern. Ergänzt wurde der Besatz mit Forellen aus regionaler Fischzucht. Mit Begeisterung wurde der Vorschlag angenommen, sich im nächsten Jahr wieder zu einer Wanderung zu treffen.

zurück


Bockstein-Buben Ockfen informieren

Saarburger Kreisblatt KW 27

Die 1. Mannschaft der Bockstein-Buben erlitt beim letzten Ligaspieltag einen kleinen Rückschlag. Mit 2:7 Punkten fielen sie vom 2. auf den 3. Platz zurück. Da nur die beiden Ersten in die 2. Bundesliga aufsteigen, bedarf es am letzten Spieltag einer guten Leistung. Die 2. Mannschaft liegt auf dem 5. Tabellenplatz und hat nur noch theoretische Chancen, da dort nur eine Mannschaft aufsteigt. Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in Ulm belegten Skatspieler Dieter Reinert Platz 70 bei den Senioren und Manfred Michels Platz 54 bei den Herren. Skatspielabend ist nach wie vor der erste Sonntag im Monat im Hotel Klostermühle in Ockfen um 19 Uhr. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

zurück


Aus der Gemeinderatssitzung am 26.06.2011


In der am 22.06.2011 stattgefundenen Sitzung befassten sich die Ratsmitglieder mit folgenden Themen:


Neuanlegung Bürgersteig

Es ist beabsichtigt, am unteren Ortseingang, auf der rechten Seite der Kreisstraße, auf einer Länge von ca. 50 m einen Bürgersteig anzulegen.

Der auf der linken Seite der Kreisstraße befindliche Bürgersteig endet am Hausanwesen Klein, wodurch die Fußgänger dann gezwungen sind, die Straßenseite zu wechseln. Durch die Anlegung des neuen Bürgersteiges könnten die Fußgänger bereits auf der Höhe des Blumenbeetes/Kelteranlage die Straßenseite wechseln. Hier ist auch der Straßenverkehr auf beiden Seiten gut einsehbar und der Seitenwechsel könnte so gefahrenlos stattfinden.


Neuanlegung von Urnengräbern

Der Gemeinderat hat beschlossen, auf der linken Seite des Friedhofs, auf der freien Fläche zwischen den Einzelgräbern und den Familiengräbern , 3 Urnengrabreihen anzulegen.

Die obere Reihe ist für Reihenurnengräber mit einer Einfassung,

die mittlere Reihe für Reihenurnengräber als Rasengräber und die untere Reihe für Familienurnengräber mit Einfassung vorgesehen. Die Einfassungen sind von den Erwerbern selbst anzubringen. Bei den Reihengräbern ohne Einfassung ist nur am Kopfende ein Monument anzubringen, der Rest ist Rasenfläche. Die Größe der Grabstellen beträgt bei den Einzelgräbern 50 x 100 cm und bei den Familiengräbern 100 x 100 cm. Weiterhin wurde beschlossen, künftig auch Sargrasengräber anzubieten.

Hierbei finden normale Sargbestattungen statt. Dort wird auch am Kopfende nur ein Monument angebracht und der Rest ist Rasenfläche, die dann von der Gemeinde gepflegt werden. Diese Gräber werden auf der rechten Seite des Friedhofs auf den freien Grabstellen angelegt.


Sanierung des Jugend-u. Bürgerhauses

Für die dringend erforderliche Grundsanierung des Bürgerhauses wurde vom Architektenbüro Bausch ein Kostenvoranschlag erstellt der sich über rund 85.000 € beläuft. Die Verwaltung wurde gebeten, die entsprechenden Förderanträge zu stellen, damit so schnell wie möglich mit den Arbeiten begonnen werden kann. Hiervon unabhängig wird die Sanierung des Flachdaches durchgeführt, da dieses bereits an mehreren Stellen undicht ist und nicht länger aufgeschoben werden kann. Nach der Abgabe eines zweiten Angebotes kann hier die Auftragsvergabe erfolgen.


Grabherstellung

Der Vorsitzende teilte den Ratsmitgliedern mit, dass der Bürgerservice Saarburg künftig keine Gräber mehr aushebt und verschließt, da sich die Maßnahme finanziell nicht trägt und kein Personal mehr zur Verfügung stehen würde.


Pflasterbelag in K 137

Im Pflasterbelag unterhalb des Friedhofes sind mittlerweile mehrere Setzungen. Das Befahren dieser Stelle wirkt sich in der mittelbaren Nachbarschaft schon störend aus, da die Geräuschentwicklung stets zunimmt. Der ursprüngliche Gedanke dieses Belages, als Verkehrsberuhigung zu dienen, wirkt sich mittlerweile als Lärmbelästigung aus. Der Kreis Trier-Saarburg, als Träger dieser Straße, wird gebeten, hier Abhilfe zu schaffen und eine Bitumendecke einzubauen.


Parksituation

In der Vergangenheit wurden bereits mehrfach auf dem Bürgersteig parkende Fahrzeuge überprüft und auch Verwarnungsgelder ausgesprochen. Die Situation hat sich zwar etwas gebessert, es besteht aber auf jeden Fall noch weiterer Bedarf an Überwachung der parkenden Fahrzeuge.

Der Gemeinderat war der Ansicht, dass hier regelmäßig noch Kontrollen durchgeführt werden müssen. Schwerpunkte sind wie bisher Teile der Hauptstraße, die Kirchstraße und die Herrenbergstraße.

zurück