Home

Ockfen

Kirche

Termine

Neues

Vereine

Bilder

Videos

Links

Impressum

Archiv

Karneval

Tourismus

Ortspolitik

Geschichte

Übernachtungen

Gewerbebetriebe




Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

April 2015

Archiv 2015


Klassentreffen nach 45 Jahren

Sicherheit auf der Herrenbergstraße

12 Kinder aus der Pfarrei St. Valentin feiern Erstkommunion

40 Jahre Camping Club Ockfen

Mitgliederversammlung des ASV Ockfen 1979 e.V.


Klassentreffen nach 45 Jahren

MH 26-04-2015


Am Samstag, 25.04.2015, trafen sich ehemalige Schülerinnen und Schüler 45 Jahre nach ihrer Entlassung aus der damaligen Katholischen Volksschule Ockfen im Weinhotel Klostermühle in Ockfen.

Angereist kam man nicht nur aus Ockfen und näherer Umgebung, aus Münster (Darmstadt) und Hattersheim (Frankfurt), ja sogar aus Ellwangen bei Stuttgart.

Nach anfänglichen „Wiedererkennungsschwierigkeiten“ stärkte man sich zunächst bei einem Sektempfang, gesponsert vom Mitschüler Dr. Klemens Minn.

Nach Kaffee und Kuchen starteten die ehemaligen Schüler-/innen einen Spaziergang, der sie auch zum Friedhof führte, an dem für vier bereits verstorbene Mitschüler-/innen eine Kerze angezündet wurde.

Nach Rückkehr zur Klostermühle gab es natürlich reichlich Gelegenheit zum Erzählen – frei nach dem Motto der Einladung


45 Jahre ist die Schule aus, uns zog es in die Welt hinaus.

Was jeder aus seinen Träumen machte und das Glück so einem brachte,

das möchten wir jetzt alle wissen, und niemanden bei unserem Wiedersehen vermissen“.


Nach gemeinsamem Abendessen verbrachte man noch gemütliche Stunden in geselliger Runde, ehe der – für den Einen oder Anderen etwas beschwerliche – (Fuß-)Heimweg angetreten wurde.

Bild: Günter Kleutsch

zurück


Sicherheit auf der Herrenbergstraße

TV vom 21-04-2015

Die Treppe an der Kirche ist marode, die Mauer in der Herrenbergstraße neigt sich bereits. Einige Bürger haben Steine und Blumenkübel verrückt, doch diese stehen da, damit die Fahrbahn nicht in ganzer Breite genutzt wird. Der Ortsgemeinderat Ockfen ist aufgerufen, etwas zu tun.

Ockfen. Der Aufgang an der Pfarrkirche trägt deutliche Spuren von Verwitterung. "Die Treppe ist mindestens 50 Jahre alt", sagt der Ockfener Ortsbürgermeister Gerd Benzmüller. Die Ortsgemeinde trage dort die Verkehrssicherungspflicht. Doch der laufende Haushalt gibt eine Sanierung nicht her. "Wir müssen nach Rücksprache mit der Verbandsgemeinde Saarburg Mittel einstellen", lautet der Vorschlag des Ortschefs und Beschluss des Rates. Ein Planer müsse dafür eingeschaltet werden, auch um eine Lösung zu erarbeiten, wie die Treppe behindertengerechter gestaltet werden könnte. Verschiedene Varianten sollen entwickelt werden.
Nicht nur ärgerlich, sondern auch gefährlich sei das Verhalten einiger Anlieger in der Herrenbergstraße, die Blumenkübel und dicke Steine verrückt hätten, damit die Straße breiter wird. "Es gibt ein Gerichtsurteil, dass die Straße nicht in voller Breite befahrbar sein darf", klärt Benzmüller auf. Grund ist die Begrenzungsmauer, die schon etwas schief steht, Risse aufweist und durch Erschütterung von Fahrzeugen einzustürzen droht. Dadurch würde auch ein Stück der Fahrbahn abbrechen. Der Ortschef kündigt an: "In einem ersten Schritt werden wir noch dickere Steine platzieren." Reicht das nicht, überlegt der Rat, ob nicht sogenannte Maibachschwellen einzubauen sind. Dies sind zwar überfahrbare Hindernisse, signalisieren dem Fahrer aber über das Fahrwerk seines Autos deutlich, wo die erlaubte Fahrbahn zu Ende ist. Die Kosten werden ermittelt, wenn eine solche Installation nötig wird. doth

Extra:

Auf Anregung einiger Bürger hat der Ortsgemeinderat das geplante Ortskernsanierungsgebiet um drei kleinere Bereiche erweitert. Maximal 1000 Euro investiert Ockfen für den Planer Hubert Deubert aus Quirnheim, der das Projekt betreut. Ab Mai können die Besitzer von rund 80 Anwesen diese im ortsbildprägenden Stil sanieren und dabei deutlich Steuern sparen.

Bild: Günter Kleutsch

zurück


12 Kinder aus der Pfarrei St. Valentin feiern Erstkommunion



12 Kinder aus den Pfarreien „St. Valentin Ockfen-Schoden“ feierten am Sonntag, den 19. April gemeinsam mit ihren Eltern und den Pfarrangehörigen ihre 1. heilige Kommunion.

Begleitet vom Musikverein, ihren Eltern, Verwandten und den Pfarrangehörigen zogen die Kinder in einer Prozession, in die Kirche ein. Die Absicherung der Strecke lag in den Händen der Feuerwehr. Gehalten wurde der feierliche Gottesdienst von Kaplan Jonas Weller, der unter dem Leitspruch „Jesus, dein Wort ist Licht auf unserem Weg!“ stand.

Die Kommunionkinder dankten im Anschluss an den Gottesdienst, auch im Namen der Eltern, allen Beteiligten, die zum Gelingen der Kommunionsfeier beigetragen haben.


Dankgebet der Kommunionkinder nach dem Empfang der Heiligen Kommunion:


Lieber Jesus,

seit vielen Monaten habe ich mich auf den heutigen Tag gefreut.

Es ist toll ihn mit Dir, meiner Familie

und vielen lieben Menschen zu feiern.

Ich danke Dir für diesen wunderbaren Tag,

all das Gute, dass ich Dir heute in der Heiligen Kommunion

zum ersten Mal in so besonderer Weise begegnen durfte.


Danke, dass ich diese Nähe immer wieder neu erfahren darf!

Danke, für alles, was Du mir jeden Tag schenkst.


Ich weiß:

Es ist nicht immer leicht zu glauben. Es gibt Zeiten da zweifle ich.

Sei mir dann ganz nahe, wie heute am Tag meiner Erstkommunion.

Lass mich spüren, dass Du wirklich für mich da bist,

dass Du mich liebst, dass du in den Worten der Bibel auch zu mir sprichst.

Schenke mir Menschen, mit denen ich gemeinsam glauben kann,

die mich unterstützen, wenn ich Fragen habe und unsicher bin.

Ja, zu Dir kann ich immer wieder kommen, mit Dir sprechen,

Dir von meinen Sorgen und Fragen berichten.

Du lässt mich nicht allein, denn Du und Dein Wort

begleiten mich auf meinem Lebensweg.

Ich will versuchen deinem Wort zu glauben:

Ich bin das Licht der Welt.

Wer mir nachfolgt,

wird nicht in Finsternis umhergehen,

sondern wir das Licht des Lebens haben.“

(Joh. 8,12)

Amen.

Bilder von der Kommunionsfeier

zurück


40 Jahre Camping Club Ockfen

Raimund Schuster 15-04-2015

40 Jahre sind es nun schon her, dass sich die Gründungsmitglieder im Schießlochtal trafen um hier ihre Freizeit zu verbringen. Damals nannten sie sich „Die Jungs vom Tal der Tränen“. Am 31. August 1974 gründeten Ludwin Michels, Manfred Schuster, Berthold Klein, Valentin Hausen und Herbert Minn den Camping Club Ockfen. Neben den Zeltlagern in Saarlouis, Luxemburg, am Bostalsee oder in der Eifel wurden auch viele Veranstaltungen durchgeführt, wie Skatturniere, Sommerfeste, Beteiligung an Weinfesten, Kappensitzungen und Fastnachtsumzügen, Durchführung der Filmkiste, Fahrten in den Frankfurter Zoo und Europapark sowie zu den Karl-May-Festspielen in Elspe. Für die Dorfverschönerung wurde die Renovierung des Bockstein-Kreuzes und die Aufstellung einer Fahnengruppe realisiert. So konnten neue Anschaffungen erwirtschaftet werden, wie Großraum-, Küchen- und Kleinzelte und Kochgeschirr. Der Höhepunkt eines jeden Jahres ist immer noch das gemeinsame Jugendzeltlager mit Jungen und Mädchen zwischen 7 bis 15 Jahren aus dem Kreis Trier-Saarburg. So veranstaltet man seit 1979 jedes Jahr in den Sommerferien mit ca. 40 Kindern eine zehntägige Ferienfreizeit.
Wenn auch die Aktivitäten in letzter Zeit zurückgegangen sind, so kann der Verein auf eine erlebnisreiche und schöne Vergangenheit zurückblicken und er kann Stolz auf die geleistete Arbeit sein.
Aus diesem Grunde lud der Verein zu seiner traditionellen Osterfeier in die Weinstube Gerhard Klein ein. Hier wurden zum 40-jährigen Bestehen des Camping Club Ockfen die Gründungsmitglieder sowie langjährige Vereinsmitglieder von der 1. Vorsitzenden Daniela Kucharski mit einer Urkunde sowie einem Präsent geehrt.

Geehrt wurden: Matthias Weber, Alois Weidert, Ludwin Michels, Raimund Schuster, Berthold Klein, Renate Wallrich, Bernhard Wallrich, Annelie Kleutsch, Manfred Schuster, Gabriele Hering, Gerhard Klein, Werner Hering und Günter Kleutsch.
Nicht auf dem Foto: Gerd Benzmüller, Berthold Reiter, Lydia Weyrich, Otmar Schmitt, Brigitte Kleutsch, Valentin Hausen und Herbert Minn.

Das 40-jährige Bestehen des Vereins wurde im letzten Jahr mit einer Fahrt nach Amsterdam gefeiert.

zurück


Mitgliederversammlung des ASV Ockfen 1979 e.V.

Saarburger Kreisblatt KW 16

Bei der Jahreshauptversammlung am 21. März konnte der Angelsportverein einen verjüngten Vorstand wählen. Es war erfreulich, dass etliche Jugendliche bereit waren, sich im Verein zu engagieren. Den bisherigen Vorstandsmitgliedern wurde für ihre Leistungen im Verein sowie für den Unterhalt und die Pflege der Weiheranlage gedankt. Die bisherigen Vorstandsmitglieder versicherten dem jungen Vorstand ihre tatkräftige Unterstützung. In den neuen Vorstand wurden gewählt: Vorsitzender Pierre Zimmer, Stellvertreter Josef Neisius, Kassenwart Leon Schäfer, Schriftführer Jan Biewer, Jugendleiter Silvester Weber. Dem neuen Vorstand viel Erfolg im Verein und bei der Pflege und Erhaltung der Ockfener Weiheranlage.

zurück