Juni 2006

Archiv 2006


Ockfener feierten einhundertsten Geburtstag der Feuerwehr

Kirchenkonzert des MV Ockfen an Pfingstsonntag

100 Jahre Valentinskirche in Ockfen

Feuerwehr feiert Hundert Jahre


Ockfener feierten einhundertsten Geburtstag der Feuerwehr


Viel Musik, schweißtreibende Wettkämpfe und ein bisschen Feuerwehr-Nostalgie – so feierten die Freiwillige Feuerwehr Ockfen und die Dorfbevölkerung den 100sten Geburtstag.

Zum Auftakt am Freitagabend gab es eine Weinprobe mit dem Edelsten, was die Weinberge in und um Ockfen hergeben. Vom Ockfener "Bockstein", der Weltlage hoch über den Dächern der Saargemeinde, stammen die 17 Riesling-Weine, die unter fachkundiger Anleitung von Ökonomierat Claus Piedmont verkostet werden konnten.

Rund 130 Gäste waren zum Weingut "Bocksteinhof" gekommen, um sich unter freiem Himmel die Probenliste zu "erarbeiten", auf der vom Kabinett über die Spätlese bis hin zur Auslese beinahe alle Qualitätsstufen zu finden waren. Wein sei Zeit, denn es sei die Zeit, die den Wein mache – die Ausführungen Claus Piedmonts muteten fast philosophisch an. Zeit ließen sich vor allem die Gäste, darunter Gebietsweinkönigin Anne Mertes und Saar-Obermosel-Weinkönigin Sabrina Schons und ihre Prinzessinnen Angela Thurn und Claudia Maximini. Während die "stillen Genießer" am Fuße des Bocksteins feierten, wurde im Zelt auf dem Festplatz abgetanzt, gerockt oder was den rund 500 meist jugendlichen Gästen sonst noch einfiel. Zwei Live-Bands waren angetreten: Die Saarburger Formation "Realplay" und "Chock-A-Block". Die Begeisterung war so groß, dass die Jungs von ,Chock-A-Block' eineinhalb Stunden länger gespielt haben als geplant.

Ähnlich schweißgebadet wie die Konzertbesucher waren die Mädchen und Jungen aus sieben Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Saarburg, die am Samstagnachmittag zu einem Wettkampf angetreten waren. Bei Temperaturen um die 30 Grad war es gar nicht so leicht, sich in insgesamt fünf Disziplinen – beispielsweise Knotenbinden und Zielspritzen – zu messen.

Nach der offiziellen Eröffnung des Festes am Samstagabend sorgten die "Bamberger Zwiebeltreter" für Stimmung im Festzelt.

Der Sonntagmorgen begann mit einem feierlichen Gottesdienst im Festzelt, der vom Kirchenchor und dem Musikverein mitgestaltet wurde. Mit einem Frühschoppenkonzert, im Anschluss an den Gottesdienst, leitete der Musikvereins Irsch Festtag Nummer drei ein.

Feuerwehr-Nostalgie und die Präsentation moderner Löschtechnik waren am Sonntagnachmittag angesagt. Unter dem Motto "Damals wie heute" startete ein von den Farben rot und blau dominierter Festzug durch den Ort. Historische Fahrzeuge aus zwei Jahrhunderten, darunter ein "FK 800" des Löschzugs Beurig der Saarburger Feuerwehr und ein "LF 8" von 1938 aus dem Fuhrpark des Löschzugs Mitte, waren zu bestaunen.

Begleitet wurden die Gerätschaften von Feuerwehrmännern und -frauen aus Ockfen und umliegenden Ortschaften sowie von den Musikvereinen aus Beurig und Zerf. Anschließend standen auf dem Festplatz die Gratulationen der Wehren zum 100sten Geburtstag und die Eröffnung der 24. Feuerwehrtage der Verbandsgemeinde Saarburg an.

Beschenkt wurde die Ockfener Wehr reichlich. So konnte Schirmherr und VG Bürgermeister Leo Lauer durchblicken lassen, dass die Ockfener Wehr damit rechnen kann, ihre in die Jahre gekommene TS 8/8 abzugeben und dafür eine neue erhält. Damit aber nicht genug der Geschenke. Protektor Gerd Benzmüller überraschte die Wehr mit einem Stromerzeuger, ein Gerät, das bisher im Bestand der Feuerwehr fehlte. Für ihre über 50 jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr wurden in Anschluss Alfred Biewer, Matthias Benzkirch, Karl Benzmüller, Walter Hemmen und Josef Kleutsch, geehrt. Die Ehrung von Josef Kleutsch wurde von dessen Ehefrau Hedwig entgegengenommen, da er aus Gesundheitsgründen nicht an der Ehrung teilnehmen konnte.

Am Montag konnten sich die Festgäste über weitere Einsatzbereiche der Feuerwehren informieren. Am späten Nachmittag stellen der Löschzug Mitte der Freiwilligen Feuerwehr Saarburg und die Höhenrettungsgruppe der Verbandsgemeinde ihr Können unter Beweis. Bei Schauübungen wurden eingeklemmte Personen mit Hilfe von Bergungsgerät aus einem Fahrzeug geborgen und die Höhenrettungsgruppe demonstrierte die Rettung einer Person aus 40 Metern Höhe.

Bei Musik und Tanz mit "Applepie" endeten die 4 Festtage.

Bilder: Günter Kleutsch

Weitere Bilder vom Jubiläum finden sie hier

zurück

Kirchenkonzert des MV Ockfen an Pfingstsonntag


Zu einem Kirchenkonzert am Pfingstsonntag hatte der Musikverein Ockfen 1904 e.V. eingeladen. Neben zahlreichen Gästen konnte der 1. Vorsitzende, Hubert Krewer, auch Ortsbürgermeister Leo Steinmetz so wie den Hausherrn Pastor Peter Leick in der Pfarrkirche St. Valentins begrüßen. „Man habe bewusst die Kirche für dieses Konzert ausgewählt“, so Hubert Krewer, „weil man damit die Verbundenheit des Musikverein zur Kirchengemeinde zum Ausdruck bringen wolle. Der Verein sei immer eine musikalische Unterstützung bei kirchlichen Anlässen, ob Kommunion, Fronleichnam oder ein anderer kirchlicher Anlass“.

Unter der Leitung von Arno Hoffmann zeigte der Verein sein musikalisches Können. Auf dem Programm standen unter anderem Stücke wie „Evening Prayer“ Auszug aus der Oper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck, „Ave Verum“ von Wolfgang Amadeus Mozart in einer Bearbeitung für zwei Bläserchöre, „Air for Winds“ von Andrè Waignein und „Choral and Rock-Out“ eine Blasmusikbearbeitung eines altniederländischen Dankgebetes in zwei Sätzen von Ted Huggens.

Dank des hervorragenden Klangvolumens der Kirche wurde dieses Konzert für die Zuhörer zu einem besonderen Erlebnis. Eine Wiederholung eines solchen Kirchenkonzerts wäre eine Bereicherung im kulturellen Leben der Ortsgemeinde.

Bild: G. Kleutsch

zurück

100 Jahre Valentinskirche in Ockfen

Am 27. und 28. Mai feierte die Pfarrei St. Valentin Ockfen ein seltenes Jubiläum. Fast auf den Tag genau vor hundert Jahren, am 29. Mai 1906, weilte Bischof Korum zur Spendung der hl. Firmung im Dekanat Saarburg. Er nahm persönlich die Einweihung vor und hielt auch die Festansprache. Bereits vor fast genau 100 Jahren spielte Valentin der nach der Überlieferung im dritten Jahrhundert in Italien als Bischof gelebt hat, in Ockfen eine wichtige Rolle. Die damals gerade erst fertiggestellte Pfarrkirche wurde ihm geweiht. Das imposante Bauwerk, eine neugotische Stufenhalle, gilt nicht nur als Wahrzeichen des Ortes. Die Ockfener Bürger haben eine ganz besondere Beziehung zu ihrem Gotteshaus. Denn um seinen Bau realisieren zu können, gaben sie einst einen Teil ihres Besitzes her – die Ockfener Gehöferschaft und die Kirchengemeinde versteigerten und verkauften einen Teil ihrer Lohhecken und die Bewohner spendeten eifrig und halfen bei den Arbeiten mit.

Heute, 100 Jahre später, feierte die Pfarrgemeinde 2 Tage lang dieses Kirchweihjubiläum. Fast der ganze Ort war am Wochenende auf den Beinen. Mit einem Abendlob, mitgestaltet von der Chorgemeinschaft Schoden-Trassem, hat das Fest am Samstagabend begonnen. Anschließend ging es ins Bürgerhaus. Dort sorgten der Musikverein Ockfen, die Tanzgruppe der Fastnachtsfreunde und die Chorgemeinschaft Schoden-Trassem für Unterhaltung. Einem Festgottesdienst am Sonntagmorgen, unter Mitwirkung der Kirchenchöre „Cäcilia“ Ockfen und St. Marien Beurig, schloss sich ein gemeinsames Mittagessen im Bürgerhaus an. Das Programm am Nachmittag gestalteten die Kindertagesstätte Irsch und das Blechbläserquintett "Wellblech". Außerdem gab es Unterhaltungsspiele für Jung und Alt im Außenbereich des Bürgerhauses. Während der Festtage konnten sich alle an Hand einer Bildergalerie, die im Bürgerhaus und in der Kirche zu sehen war, einen Überblick über die vergangenen 100 Jahre verschaffen.

Bilder: Günter Kleutsch

zurück

Freiwillige Feuerwehr Ockfen feiert 100jähriges Jubiläum


Unter der Schirmherrschaft des Verbandsbürgermeisters Leo Lauer werden die XXIV. Feuerwehrtage der Verbandsgemeinde Saarburg zusammen mit den Feierlichkeiten zum 100jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr, Protektor Gerd Benzmüller, in Ockfen auf dem Festplatz veranstaltet. Das zweite Juniwochenende steht ganz im Zeichen der Feuerwehr. Vom 09. bis zum 12 Juni wird gefeiert. Im Jahr 1906 entstand aus ca. 20 Männern die erste Freiwillige Feuerwehr in Ockfen. Zu Beginn war die Freiwillige Feuerwehr noch eng mit dem 2 Jahre zuvor gegründeten Musikverein verbunden. Ein Foto aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg belegt dies. Die Feuerwehrmänner gaben damals mangels Uniformen ihrer Verbundenheit nach außen durch das Tragen einer Schirmmütze in zeitgenössischem Stil und einer roten Armbinde Ausdruck. Technische Errungenschaften wurden schon zu dieser Zeit gerne von den Feuerwehrmännern angenommen. So verfügten sie unter anderem über eine von 6 Mann zu bedienende fahrbare, zweiflügelige Doppelkolbenpumpe mit Kupferkessel, Standrohre und druckfeste, biegsame Leinenschläuche. Die Doppelkolbenpumpe wird noch heute als Kleinod gehütet und hat schon in manchem Betrachter nostalgische Erinnerungen wach werden lassen.

Als 1956 das 50jährige Bestehen anstand zeigten die Ockfener schon wie man Feste feiern kann. Jetzt beim 100jährigen soll wieder groß gefeiert werden. Die Vorbereitungen sind im vollen Gange. Über 4 Tage wird durch den Förderverein „St. Florian“ Freiwillige Feuerwehr Ockfen ein abwechslungsreiches Programm für jung und alt zusammengestellt.

Rock und Pop mit „Chock – A - Block“, powered by S4young der Sparkasse Trier, werden freitags um 20 Uhr (Eintritt : 5 € ) die Festtage mit einem Abend für die Jugend eröffnen. Chock-A-Block... ein jeder weiß, da wo die Jungs auftreten, wird gezaubert.

Live celebriert die Band jedes ihrer Stücke, egal ob gecovert oder selbst geschrieben. Gecovert, wird nahezu alles was in 50 Jahren Rockgeschichte richtungsweisend war. Von den Beatles über Toto und U2 bis hin zur Rockmusik der härteren Gangart wie Nirvana und Linkin Park. Auch aktuelle Hits von beispielsweise Xavier Naidoo und Greenday werden durch Chock-A-Block dargeboten.

Zur Zeit komponieren sie weiterhin an ihren eigenen Songs, die sich nahtlos in die Playlist einreihen. Live powern Sebi, Tim, Marco, Steff uns Sly sich richtig für euch aus. Wer auf handgemachte Rockmusik steht ist bei den Jungs an der richtigen Adresse.

Als Vorgruppe wird die Saarburger Band „Realplay“ im Festzelt auf dem Festplatz in Ockfen auftreten. Parallel wird auf dem „Bocksteinhof“ in Ockfen (Weingut Dr. Fischer) eine Weinprobe mit Rieslingweinen durch Claus Piedmont präsentiert. Einheimische Winzerbetriebe, renommierte VDP Weingüter sowie die Winzergenossenschaft Moselland stellen ihre Spitzengewächse einem breiten Publikum vor.

Am Samstagmittag findet ein Wettkampf der Jugendfeuerwehren aus der Verbandsgemeinde Saarburg statt.

Für das Abendprogramm ab 20 Uhr (Eintritt 5 €) werden „Die Zwiebeltreter“ eine zünftige Bierzeltgaudi veranstalten. Erleben sie eine der erfolgreichsten und vielseitigsten deutschen Showband! Ihr breit gefächertes Stimmungs- - und Showprogramm hat für jeden etwas dabei. Ob Welthits im Orchestersound, aus den aktuellen Hitparaden oder aus der deutschen Schlagerwelle ...mit anderen Worten, alles was zu einer gelungenen Veranstaltung gehört ... ein unvergessliches Erlebnis!

Worum geht`s?

Mit VOLLDAMPF durch`s Jahr... Das ist das Motto der sechs volkstümlichen Musikanten mit dem breit gefächerten Auftrittsprogramm.

Welche Musik spielen die Zwiebeltreter? Begeisterung macht sich breit, wenn die Bamberger Zwiebeltreter die Bühne erklimmen. Die sechs Profis sorgen vom ersten Ton an für Stimmung. Eine Musik voll Fröhlichkeit und mehrstimmigen Gesang, herausragenden Bläsern und stimmungsvollen Akkordeonklängen, die nicht nur bei Freunden der Volksmusik, sondern auch bei Pop- und Schlagerfans hervorragend ankommt, reißt das Publikum voll mit. Das breit gefächerte Auftrittsprogramm reicht von zünftigen Oberkrainern und moderner Volksmusik über Countrysongs, Disco- und Welthits im Orchestersound bis zu Stimmungs- und Showeinlagen zum Mitmachen mit Gags am laufenden Band. Ob in vollen Bierzelten, mit zum Teil über 6000 Zuhörern oder ausverkauften Festhallen – die Zwiebeltreter lassen mit ihrer volksnahen Musik, die immer für Stimmung und gute Laune sorgt, den Funken sofort aufs Publikum überspringen. Der Beliebtheitsgrad wächst mit jedem Auftritt, mit jeder weiteren veröffentlichten Musikproduktion. Die oberfränkische Showformation animiert ihr Publikum zum aktiven Mittun.

Die Zwiebeltreter werden im Juni für Oktoberfeststimmung im Festzelt der Feuerwehr sorgen.

Der Festgottesdienst am Sonntag um 10 Uhr wird vom Kirchenchor und dem Musikverein Ockfen mitgestaltet. Ab 13.30 Uhr führt der Festumzug mit Feuerwehrgeräten und –fahrzeugen von damals und heute von der Dorfmitte bis zum Festplatz.

Anschließend gegen 15 Uhr findet im Festzelt der Festkommers des 100jährigen Jubiläum und der XXIV. Verbandsgemeindefeuerwehrtage mit den Festreden und den Verpflichtungen bzw. Neuaufnahmen von über 30 Feuerwehrkameradinnen und –kameraden für die Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Saarburg für statt. Musikalisch wird der Festkommers vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Serrig und dem Musikverein Ockfen gestaltet.

Zum Abschluss der Festtage am Montag werden um 18 Uhr Übungen der Höhenretter der VG Saarburg und des Löschzuges der Freiwilligen Feuerwehr Saarburg – Mitte gezeigt. An dieser Übung wird das Deutsche Rote Kreuz Ortsverband Saarburg ebenfalls teilnehmen. Es gilt der Bevölkerung den Ausbildungsstand der Feuerwehren und die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst näher zu bringen.

An allen Festtagen werden zahlreiche Feuerwehren aus unserer Verbandsgemeinde, aus den Verbandsgemeinden Konz und Kell am See, sowie aus dem benachbarten Saarland und Luxemburg in Ockfen sein.

Das vollständige Programm zum Fest

Das Programm als PDF Datei

zurück