Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember


August 2010

Archiv 2010

Bockstein-Buben Ockfen - Fahrt zur Deutschen Meisterschaft

Der Kirchenchor Ockfen auf Wanderschaft

Zeltlager des Camping Club Ockfen 1974 e.V. in Orscholz


Bockstein-Buben Ockfen - Fahrt zur Deutschen Meisterschaft


Die 1. Mannschaft der Bockstein-Buben hat die Endrunde Deutsche Meisterschaft in Stuttgart erreicht. In Trier schaffte man den 6. Platz der zur Zwischenrunde in Bernkastel berechtigte. Dort spielten 37 Mannschaften aus dem Verband Rheinland-Pfalz/Saarland. Sechs Mannschaften erreichen die Endrunde, die Bockstein-Buben belegten den 4. Platz. Jetzt gehts zum ersten Mal auf die Endrunde. Die findet am 23./24. Oktober in Stuttgart statt. In den beiden Qualifikationsrunden kamen zum Einsatz: Koch Udo, Manfred Michels, Albert Gasthauer, Christian Beck, Jos Schumacher sowie Achim Körner.

zurück


Der Kirchenchor Ockfen auf Wanderschaft

Susanne Klein / 16.08.2010

Kirchenchor Ockfen am 14.08.2010 auf WanderschaftAm Samstag, 14.08.2010, ging es pünktlich um 9.00 Uhr in Ockfen los. An der Saar entlang wanderten wir bis zur Höhe Villa Keller. Dort wurde eine erste – verdiente – Rast eingelegt, versüßt mit selbst gebackenem Kuchen und diversen Getränken. Doch bald ging es weiter auf „Schuster´s Rappen“: über die Saarbrücke, durch die Saarburger Unterstadt und hinauf zur St. Laurentius-Kirche. Hier erwartete uns bereits der Organist der Laurentius-Kirche, Herr Fell. Nach einigen einleitenden Worten über die Entstehungsgeschichte der Kirche zeigte uns Herr Fell den historisch wertvollen Taufstein, erklärte uns die Darstellungen der Kirchenfenster und einiges mehr. Dann aber führte er uns sein erklärtes Lieblingsstück – die Orgel – vor. Wir erfuhren einiges über Manuale und Register, über Fußpedale und Glockentöne als Besonderheit der Saarburger Orgel. Aufschlussreich, einleuchtend und sehr interessant gestaltete sich eine kurzweilige Stunde an und um die Orgel. Zum Schluss sangen wir der Gottesmutter noch ein Ständchen, bedankten uns bei Herrn Fell mit einem kleinen Obolus und wanderten nach einer erneuten Stärkung (Depot in der Garage von Pastor Leick) weiter.

Durch die sog. Zigeunergasse und ein kleines Waldstück führte der Wanderweg des Kirchenchores dann zum Greifvogelpark. Hier wurden wir schon von lecker duftendem Grillfleisch erwartet. Das Essen mundete allen, und die Gespräche flossen munter dahin. Doch das nächste Highlight erwartete uns schon: eine Greifvogel-Flugschau. So mancher Teilnehmer musste den Kopf ob der tollkühnen Vorführungen einziehen. Zum Ende der Vorführung erhielten wir auch noch einen kleinen „Segen von oben“ in Form eines Regenschauers.

Der Regen war jedoch nicht von langer Dauer, so dass wir wieder frohen Mutes und ausholenden Schrittes zurück nach Saarburg wandern konnten. Zur Belohnung gab es diesmal ein Eis. Am Buttermarkt stand dann die versprochene Gelegenheit zur Heimfahrt bereit: die Saarburger Bimmelbahn. Die Augen wurden groß und das Gelächter auch, wären doch einige Teilnehmer niemals auf die Idee gekommen, mit der Bimmelbahn zu fahren. So aber gab es noch eine kleine Stadtrundfahrt bevor es an der Villa Keller auf den Saarradweg Richtung Ockfen ging. Und dass ein Kirchenchor unterwegs war, konnte man an den lustigen Liedern, die gesungen wurden, erkennen. An der Haltestelle Ockfen/Saar mussten zunächst alle aussteigen, da eine mit Passagieren besetzte Bimmelbahn die B51 nicht überqueren darf. Also fuhr die Bimmelbahn solo über die L 138, die Wandersleute überquerten die L 138 zu Fuß und stiegen dann gleich wieder ins Bähnchen ein, um bis vor unser Vereinslokal Gasthauer gefahren zu werden – zur Gaudi aller.

Im Vereinslokal klang ein gelungener Tag ebenso gelungen aus.

Fazit: ein wunderschöner Tag.


Bild: Günter Kleutsch

zurück


Zeltlager des Camping Club Ockfen 1974 e.V. in Orscholz

Raimund Schuster / 01.08.2010

Jugendzeltlager des CCO in OrscholzOckfen - Orscholz. Mit insgesamt über 50 Jungen und Mädchen im Alter von 8 bis 15 Jahre und deren Betreuern veranstaltete der Camping Club Ockfen 1974 e.V. sein diesjähriges Zeltlager in Orscholz auf dem Jugendzeltplatz.

Mit dem Bus ging die Fahrt gemeinsam von Ockfen zum Zeltplatz. Ein Vortrupp hatte bereits am Vortag ganze Arbeit geleistet und das Zeltdorf hergerichtet und die Kits konnten direkt nach der Ankunft in Ihre neuen Unterkünfte für die nächsten Tage einziehen.

Nach dem obligatorischen Kennenlernspiel, es waren diesmal viele „Neulinge“ dabei, hatten die Teilnehmer schnell Freundschaften geschlossen. Nachdem direkt am ersten Tag der Ort Orscholz und die Umgebung erkundet wurde, folgte an den folgenden Tagen jeweils ein ausgiebiges Unterhaltungsprogramm.

So wurde u. a. eine Dorfrallye mit Bildersuch- und Fragespielen, das Orscholz – Spiel, Bingo, Spiel ohne Grenzen, Fußball, Volleyball, Völkerball, Quiz, Der Große Preis, ein Schwimmbadbesuch in im Freibad Mettlach und vieles mehr veranstaltet.


Eine Nachtwanderung mit einigen Überraschungen sowie eine mittlerweile schon traditionelle Kinderparty durfte nicht fehlen. Hierbei gestalteten die Kits unter dem Motto „CCO – TV – mein Betreuer kann…“ Ihr eigenes Fernsehprogramm. Die Sendung wurde von einer Jury sowie einem Moderator geleitet und von Werbepausen, Musik- und Gesang zu einem kurzweiligen Unterhaltungsprogramm. Besonders gefiel hier den Kindern das Pferd, das eigens für den Vortrag der Betreuer gebaut wurde und über den kleinen Michel handelte, der so gern ein Reiter werden wollte.

Einige Kinder konnten sich so sehr mit dem Pferdchen anfreunden, dass Sie es gleich auf den Namen „Fijela“ tauften und ihm täglich frisches Wasser und Gras zu fressen gaben.

Für eine angemessene Abkühlung an den heißen Tagen sorgte der eigene Swimmingpool, der von allen Kindern reichlich genutzt wurde.

Bei dem Unterhaltungsprogramm der Betreuer verging die Zeltfreizeit wie im Fluge. Während der Jugendfreizeit gab es jeden Tag frische Verpflegung aus der vereinseigenen Zeltküche, die von den fleißigen Betreuerfrauen aufgetischt wurde und einige der Kinder werden das gute Essen vermissen.

An einigen Abenden wurde ein Lagerfeuer abgebrannt und wie im Saarland üblich „geschwenkt“. Lagerfeuerspiele wie: mein rechter rechter Platz ist leer, das singende Tuch, Stille Post oder die Reise zum Mond trugen weiter zur Unterhaltung bei.


Das Ziel des alljährlichen Zeltlagers, das der Camping Club Ockfen 1974 e.V. bereits seit 1977 durchführt, ist das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb einer größeren Gruppe zu stärken, Rücksichtnahme gegenüber anderen Kindern auszuüben und natürlich einen schönen Erlebnisurlaub zu verbringen.

Der CCO bedankt sich bei allen Kindern, sowie bei den Helfern und Betreuern, die wie jedes Jahr uneigennützig einen Teil Ihres Jahresurlaubes opfern, um mit den Kindern ein paar schöne und erlebnisreiche Tage zu verbringen.

Ein besonderer Dank gilt auch den Gönnern des Vereins, dem Malerbetrieb Thull aus Irsch, der Bauunternehmung Benzmüller aus Ockfen sowie dem Heizungsunternehmen Biering und dem Elektrobetrieb Benzmüller aus Saarburg.


Der Camping Club Ockfen würde sich freuen, wenn im nächsten Jahr wieder viele Kinder mitfahren würden und sich vor allen Dingen an die Regeln der Betreuer halten.

Bild: Veranstalter

zurück