Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember


Mai 2010

Archiv 2010

5 neue Messdiener beginnen ihren Dienst am Altar

SG Ockfen mit Kantersieg in die Bezirksliga


5 neue Messdiener beginnen ihren Dienst am Altar

Monika Etringer 30.05.2010

Nach intensiver Vorbereitung durch unsere Messdienerbetreuerinnen Laura Neises und Agnes Boesen war am Pfingstmontag, dem 24.05.2010 für 1 Mädchen und 4 Jungen der große Tag gekommen.

Im Hochamt wurden sie feierlich in den Kreis der Messdienerinnen und Messdiener der Pfarrei aufgenommen.

Nachdem das "Messdienerversprechen" abgelegt wurde und die "Neumessdiener" sich zum Dienst am Altar bereit erklärt hatten, wurden sie eingekleidet und durch die Überreichung des Kreuzes von Herrn Vikar Nowak offiziell in die Messdienerschaft von St. Valentin Ockfen aufgenommen.


Von ihrer Betreuerin und ältesten Messdienerin, Laura Neises wurden die neuen Messdiener im Kreis der Ministranten herzlich begrüßt. Sie wünschte ihnen viel Spaß bei der neuen Aufgabe, egal ob beim Dienen oder bei den verschiedenen Freizeitaktionen.

Anschließend wurden die neuen Messdiener in den weiteren Ablauf der Messe einbezogen, was sie mit sichtlicher Freude und Stolz erfüllte.

Wir danken Herrn Vikar Nowak für die feierliche Gestaltung der Messe und Einführung der neuen Ministranten.

Es ist sehr erfreulich, dass 5 Kinder sich entschieden haben, den Dienst am Altar zu versehen und unsere Gemeinschaft zu verstärken und zu bereichern.

Somit hat die Pfarrei inzwischen 16 Messdienerinnen und Messdiener im Alter zwischen 9 und 16 Jahren.


Bild 1: Messdiener, Herr Vikar Nowak und Küsterin Agnes Boesen.

Bild 2: die „Neuen“ Lara Fülling, Sebastian Jessen, Leon Faas, Alexander Etringer und Nico Schuhmacher.

zurück



Mit Kantersieg in die Bezirksliga

TV 17-05-2010

Endlich hat es geklappt: Mit einem 14:0-Kantersieg gegen Euren/West hat sich die SG Ockfen in die Bezirksliga katapultiert. Titelrivale Sirzenich kam im Fernduell in Tawern nicht über ein Remis hinaus.

Ockfen. Gefeiert wurde ausgiebig, und am Sonntagmorgen wachte die Ockfener Mannschaft verkatert im Partykeller von Trainer Peter Schuh auf. Vor 450 Zuschauern hatte die Saar-Spielgemeinschaft tags zuvor ihr Trauma vom ewigen Zweiten beendet und den Titelgewinn klargemacht. "Natürlich waren wir die Favoriten, aber auch gegen Euren muss man erst mal Tore schießen", war Ockfens Trainer vor der Partie angespannt.
Weitaus gelassener trat Sirzenichs Trainer Patrick Zöllner seine letzte Dienstreise nach Tawern an. "Unsere Chancen tendieren gegen Null. Wir können der SG Ockfen schon gratulieren", schloss er ein Fußballwunder aus. Entsprechend gelassen ging der SV Sirzenich die Partie an, überließ den motivierten Tawernern die Initiative und geriet nach einer Ballstafette von Achim Mees und Thorsten Dax durch das Tor von Daniel Bialas in Rückstand (29.).
Zu diesem Zeitpunkt hatte auf dem Irscher Rasen nach dem 1:0 von Dominik Bart (21.) längst die Aufstiegsparty begonnen. Danach knallten die Sektkorken im Minutentakt. Nach einem Foul an Steffen Hausen markierte Kevin Schuh das 2:0 (34.), und die nur mit zehn Spielern angetretenen Trierer mussten durch Dominik Bart (37.), Kevin Schuh (40., Handelfmeter), Steffen Schuler (41./44.) und Michael Bart (45.) einen meisterlichen Torrausch über sich ergehen lassen. Auch nach der Pause kannte Ockfen keine Gnade. Manuel Schaller (57./79.), Tobias Wagner (63.), Kevin Schuh (64./73.) und Sebastian Schmitz (66./82.) entließen die Gäste erst nach dem 14:0 in die rettende Kabine. Danach wurde gefeiert: die übliche Bierdusche für den Trainer, Meister-T-Shirts und kühle Getränke. "Die Saat unserer guten Jugendarbeit ist aufgegangen", ließ sich Schuh, der seit 1991 im Verein tätig ist, von der Euphorie anstecken.
Im benachbarten Tawern hatte Sirzenich durch Patrick Immendorf zum 1:1 ausgeglichen (85.), doch Abschiedswehmut beherrschte die Szenerie: "Ich hänge noch an der Mannschaft. Wir haben uns weiterentwickelt und hatten eine tolle Zeit", verabschiedete sich Trainer Zöllner in Richtung Konz.

zurück