Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember


Februar 2010

Archiv 2010

Gästeehrung im Hotel-Restaurant „Hotel Klostermühle“ in Ockfen

Ockfen feiert römische Fastnacht

Aus der Ortsgemeinderatsitzung am 20.01.2010


Gästeehrung der Saar-Obermosel-Touristik im Hotel-Restaurant „Hotel Klostermühle“ in Ockfen

Saar-Obermosel-Torristik

Für die 30jährige Treue zur Urlaubsregion Saar-Obermosel wurde das Ehepaar Anne und Hans-Jürgen Möllers aus Duisburg geehrt.

Vor dreißig Jahren wollte das Lehrerehepaar mit einigen Kollegen dem Karneval entfliehen und entdeckte dabei über ein Weinbuch den Weinort Ockfen. Sie kehrten ein in die damals noch „alte“ Klostermühle der Familie Minn. Für das neue Hotel, das in den 80igerJahren errichtet wurde, suchte sich bereits in der Bauphase Familie Möllers mit ihren Gastgebern ihr Stamm-Hotelzimmer mit Blick zur Kirche aus.

Seit dieser Zeit verbringen die Möllers mehrmals im Jahr ihren Urlaub in Ockfen. Dabei haben sie die Verwandtschaft, Freunde und Bekannte für ihr Lieblingshotel gewinnen können. Die runden Geburtstage der treuen Gäste werden immer gerne hier vor Ort mit allen Verwandten und der gesamten Familie Minn gefeiert.


Im Laufe der Zeit hat sich eine enge Familienbindung zu den Minns entwickelt und gemeinsam konnte vieles erlebt werden: beispielsweise Besuch des Saarweinfestes in Saarburg und das Genießen von Gaumenfreuden in zahlreichen Restaurants. Mittlerweile haben die Möllers auch die Kappensitzungen in Ockfen kennen gelernt und viel Spaß während der Karnevalsumzüge gehabt.

Unzählige Wanderungen wurden im Laufe der Jahre rund um Ockfen und in der Saar-Obermosel-Region durchgeführt. Einen Ausflug nach Mettlach zur Keramikfabrik oder eine Wanderung im Bereich der Saarschleife sowie der Einkaufsbummel in Saarburg stehen immer auf ihrem Programm.

Hans-Jürgen Möllers hat nun seine Leidenschaft des Fotografierens entdeckt und stellt Fotoalben zusammen, die die schönen Tage in Ockfen dokumentieren und immer wieder freudige Erinnerungen aufleben lassen.

Den guten Saarwein genießen die Möllers vom Weingut Otto Minn. Für den Nachhauseweg wird der Kofferraum gut gefüllt und die Verwandtschaft aus England freut sich mehrmals im Jahr auf die edlen Tropfen aus Ockfen.

Für die langjährigen Aufenthalte in der Ferienregion bedankte sich Jutta Hansen von der Saar-Obermosel-Touristik und überreichte Anne und Hans-Jürgen Möllers ein Sektpräsent, eine Treue-Urkunde, aktuelle Informationsbroschüren sowie einen Regenschirm der Tourist-Information. Sie übermittelte auch die Glückwünsche für die Ortsgemeinde Ockfen. Marion Mangrich vom Hotel Klostermühle beschenkte ihre Gäste mit einer „Schatztruhe“- gefüllt mit einem 30 Jahre alten Wein und einem Auszug aus dem ersten Gästebucheintrag der „Klostermühle“.

Bild: Saar-Obermosel-Touristik

zurück


Ockfen feiert römische Fastnacht

Simone Kirf / 08.02.2010

Römer gibt's wie Sand am Meer - in Ockfen haust ein ganzes Heer! Unter diesem Motto feiern die Fastnachtsfreunde Ockfen Heilei in dieser Session römische Fastnacht. Mit neuem Konzept und vielen neuen Akteuren konnte der Senat, bestehend aus Katrin Schmitt, Stefan Klein, Thomas Benzmüller und Berthold Kleutsch, die zahlreichen Besucher der 1. Kappensitzung im Kolosseum zu Occava begrüßen. Nach einer Schunkelpartie zum Kennen lernen nahmen Senat und Elferrat ihre Plätze auf den Rängen ein und die Spiele konnten beginnen.

Dr. Olla (Oliver Bart) berichtete in seiner Sprechstunde von seinen Erfahrungen mit den Patienten der Gegend und musste leider den Besuchern mitteilen, dass sie an der neu entdeckten Form des Wahnsinns erkrankt seien. Neben dem traditionellen Gardetanz überraschte die „freche“ Garde (Selina Holbach, Verena Weidert, Jennifer Gasthauer, Jennifer Schreiner, Steffi Kleutsch, Kerstin Schmitt, Mercedes Steinmetz, Carolin Schmitt, Melanie Michels) mit ihrem Gardemajor (Stefan Simon) die Zuschauer zum ersten mal auch mit einer Gesangseinlage.

Lothar Hemmen erläuterte in seinem Vortrag die verschiedenen Sorten alkoholischer Getränke. Außerdem trug er in einem Bildvortrag die Geschichte vor, die den Senat nach Occava gebracht hatte. Als Treiberin erzählte Senatorin „Kädditus“ von ihren Erlebnissen auf der Jagd. Die Kriegerinnen (Katrin Schmitt, Michaela Kirf, Kerstin Michels, Karin Michels, Eva Klein, Charlotte Klein, Jessica Steinmetz, Selina Grewer, Anne Simon) begeisterten das Publikum mit einem wilden Tanz inklusive Kampfeinlage. Zum ersten Mal in der Bütt berichteten Steffi Kirf und Selina Holbach von ihrer schwierigen Suche nach dem Traummann, die am Ende dann doch noch von Erfolg gekrönt wurde. Die 3 lustigen 4 (Marco Helten, Lothar Hemmen, Lothar Schreiner) bildeten mit ihrem Gesangsvortrag den gelungenen Abschluss der ersten Halbzeit.

Frisch gestärkt ging es nach der Pause sofort weiter mit der flotten Tanzeinlage des Männerballetts (Michael Bart, Dominik Bart, Oliver Bart, Jörg Schu). Zwei Weinbergshelferinnen (Nina Weitmann, Anne Simon) erzählten von ihren Leiden und von welchen Spezialisten diese am besten kuriert werden könnten. Ebenfalls zu ersten Mal in der Bütt, gab Eva Klein den Anwesenden eine Nachhilfestunde in Latein. Auch die Priesterinnen könnten mit ihrem schwungvollen Tanz das Publikum für sich gewinnen (Selina Holbach, Verena Weidert, Jennifer Gasthauer, Jennifer Schreiner, Steffi Kleutsch, Kerstin Schmitt, Mercedes Steimetz, Carolin Schmitt, Melanie Michels, Steffi Kirf, Ina Hierlmeier, Nadja Schmitt). Als Eierverkäuferin tauschte sich Katrin Schmitt mit ihrer Jugendfreundin Anne Simon über die Neuigkeiten seit ihrem Umzug in die große Stadt aus. Lothar Schreiner trug in diesem Jahr als Caesar Geschichten aus seinem Leben vor. Die Römerinnen (Annika Helten, Katharina Zimmer, Tina Budinger, Nina Weitman, Kathrin Kleutsch, Sabine Kleutsch, Steffi Tschepe, Laura Neises, Simone Kirf) stellen mit ihrem Tanz ihr tänzerisches Können unter Beweis und bezauberten das Publikum. Mit der Suche nach dem „Superrömer“, den man schließlich in einer zauberhaften Sängerin mit ihren beiden Tänzern (Stefan Simon, Nico Merz, Kevin Merz) fand, endete schließlich das abwechslungsreiche Programm der Fastnachstfreunde. Wir bedanken uns bei allen Besuchern, Akteuren und Helfern für den gelungenen Abend!

Die Fotos wurden uns von Sabine und Günter Kleutsch zur Verfügung gestellt.

zurück


Aus der Ortsgemeinderatsitzung am 20.01.2010


In seiner jüngsten Sitzung befasste sich der Ortsgemeinderat Ockfen unter Vorsitz von Ortsbürgermeister Steinmetz mit folgenden Themen:

Ehrung von Hans-Jürgen Klein für seine langjährige Tätigkeit als ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht.


Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Ortsgemeinde Ockfen

Bürgermeister Leo Lauer informierte den Ortsgemeinderat über die allgemeine Finanzsituation der Ortsgemeinden innerhalb der Verbandsgemeinde. Gleichzeitig ging er auf die Vorteile eines Doppelhaushaltes ein. Der Ortsgemeinderat Ockfen beschloss einen Doppelhaushalt für die Haushaltsjahre 2010/2011. Der Ergebnishaushalt 2010 wird mit einem geplanten Fehlbedarf von 104.285 Euro, Haushaltsjahr 2011 mit 102.085 Euro abschließen. Ursächlich hierfür sind Ertragsminderungen im Bereich Steuern. Der Fehlbedarf führt zur Minderung des Eigenkapitals. Im Haushaltsjahr 2010 wurden im Investitionsbereich zwölf Maßnahmen und im Haushaltsjahr 2011 insgesamt vier Maßnahmen eingestellt. Für 2010 sind dies insbesondere die Breitband-Internet-Verkabelung, Anlegung eines Urnengrabfeldes und die Erweiterung der Straßenbeleuchtung. Zur Finanzierung ist im Haushaltsjahr 2010 ein Kreditbedarf von 87.250 Euro geplant. Ortsbürgermeister Steinmetz bedankte sich abschließend bei Gilbert Schellen (Finanzabteilung) für die erarbeitete Kurzfassung des Haushaltsplanes (Gegenüberstellung der Haushaltsansätze 2009 bis 2011), die sich als wesentliche Vereinfachung bei der Planberatung und Beschlussfassung erwies.

zurück