Juli 2007

Archiv 2007


Partnerschaft beim Fußballpokalturnier

Valentin Benzkirch am geschicktesten


Partnerschaft beim Fußballpokalturnier

Reinhard Neises (22.07.2007)

Der Sportverein Ockfen veranstaltete von Freitag, 7. bis Montag 9. Juli 2007 sein diesjähriges Pokalturnier. Die Saargemeinde stand ganz im Zeichen des Fußballs, denn insgesamt 40 Jugend-, Senioren- und Freizeitmannschaften, von den Bambinis bis zu den Alten Herren traten unter der Turnierleitung von Reinhold Baltes gegen einander an. Sieger des erstmals ausgetragenen E-Jugendturniers am Samstagnachmittag wurde die Mannschaft des SV Eintracht Irsch. Die beiden Seniorenmannschaften der heimischen SG konnten ihre Spiele am Sonntagnachmittag mit einem Sieg beenden. Am Montagabend standen sich eine Auswahl des SV Ockfen und die Mannschaft der zweiten Kompanie des 16er Bataillon de chasseurs der französischen Garnison aus Saarburg gegenüber. Das temporeiche und spannende Spiel endete leistungsrecht unentschieden 3:3. Mit den Soldaten dieser Kompanie pflegt die Ortsgemeinde Ockfen bereits seit Jahren eine intensive Partnerschaft.

zurück

Valentin Benzkirch am Geschicktesten

Quelle: Saarburger Kreisblatt

Die Geschicklichkeitsprüfung für Feuerwehreinsatzfahrer fand in diesem Jahr in Heddert Verbandsgemeinde Kell am See statt. Zahlreiche Teilnehmer zeigten den Wertungsrichtern des Kreisfeuerwehrverbandes Trier-Saarburg, auf dem schwierigen Parcours, in den Klassen A (Tragkraftspritzenfahrzeug-TSF- bis 3,5 to) und der Klasse B (Feuerwehrfahrzeuge über 9,0 to) ihr fahrerisches Geschick.
Der Ockfener Valentin Benzkirch war nicht zu schlagen und gewann beide Klassen. Die Freiwillige Feuerwehr Heddert hatte auf der Festwiese beim Gerätehaus den anspruchsvollen Parcours aufgebaut. Als erster der Klasse A musste Michael Reinert von der Freiwilligen Feuerwehr Kirf an Start. Bei seiner ersten Teilnahme an diesem Wettbewerb zeigte er eine gute Leistung und belegte am Ende Platz 8.

Als 7. nahm Valentin Benzkirch von der Freiwilligen Feuerwehr Ockfen die Strecke in Angriff. Das Überfahren von 3 Schlauchbrücken und das Durchfahren einer 2,15 m breiten Spurengasse mit dem 2,05 m breiten TSF stellte noch keine große Schwierigkeit für den erfahrenen Wettbewerbsteilnehmer dar. Aus der Spurengasse muss in einem Zug auf eine 0,50 mal 2,50 m breite Markierung mit beiden Vorderrädern angehalten werden. Nun geht es rückwärts so dicht wie möglich an ein Hindernis, von dort durch eine als 90 Grad Kurve gestellte Spurengasse mit dem rechten Vorderrad in auf einen 0,60 m großen Kreis. Nachdem für die Zieldurchfahrt zwei zusammenstehende Fässer für eine möglichst geringe Durchfahrt auf Weisung des Teilnehmers gestellt wurden, ist nun das Einparken in eine Parklücke so dicht wie möglich an die Bordsteinkante an der Reihe. Die Zieldurchfahrt soll innerhalb der gesetzten Zeit von 3 Minuten erfolgen. Am Ende hatte Valentin Benzkirch von den 20 Startern die wenigsten Strafpunkte. Er gewann die Klasse A bei seiner 7. Teilnahme bereits zum dritten Mal und hat den von Bernhard Kaster gestifteten Wanderpokal nun endgültig gewonnen. Platz 2 belegte Tobias Hennen von der Feuerwehr Zerf, dritter wurde Arthur Wagner aus Heddert.
In der Klasse B war Valentin Benzkirch ebenfalls nicht zuschlagen. Hier musste er als erster an den Start. Er lenkte den Feuerwehr - LKW Schlauchwagen (SW) 2000 der Feuerwehr Kell am See sicher durch den Parcours. Valentin Benzkirch gewann vor Ingo Uhlisch Feuerwehr Kell am See und Hans Moritz Feuerwehr Rodt. Damit hat sich Valentin Benzkirch für den Landesentscheid im September qualifiziert.

Bilder: Privat

zurück