Juni 2008

Archiv 2008

Verkehrsunfall auf der K 137

Förderverein St. Florian feiert Brunnenfest

Valentin Benzkirch gewinnt erneut Feuerwehrwettbewerb

Aus dem Ortsgemeinderat


Verkehrsunfall auf K 137


Zu einem Verkehrsunfall kam es am 28.06.2008 auf der Kreisstraße 137 am Ortsausgang von Ockfen Richtung Irsch. Gegen 19.00 Uhr befuhren ein aus Ockfen kommender silbernen VW und ein aus Richtung Irsch kommender roter Ford die Kreisstraße 137. Auf Höhe der Brücke am Ortsausgang kam es im Begegnungsverkehr zu einer Kollision beider Fahrzeuge. Hierbei wurden beide Fahrer verletzt und zur ärztlichen Versorgung ins Kreiskrankenhaus nach Saarburg gebracht.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 15 000 Euro.

Im Einsatz waren die Polizeiinspektion Saarburg, der Notarzt, das DRK, sowie die Feuerwehr aus Ockfen.

Bild: Jens Diercks

zurück

Förderverein St. Florian feiert Brunnenfest


Der Förderverein "St. Florian" Freiwilligen Feuerwehr Ockfen e.V. veranstaltete am Wochenende des 21. und 22. Juni sein alljährliches Brunnenfest am Gerätehaus in Ockfen. Für die Ockfener Wehrleute ist der Schutz der Bevölkerung das oberste Gebot. So wird auch einmal im Jahr gemeinsam mit der Dorfbevölkerung gefeiert. Hierbei hoffen die Floriansjünger, dass ihre ehrenamtliche Bereitschaft der freiwilligen Hilfe zum Wohle der Bewohner die notwendige Anerkennung findet. Gleichzeitig wird auch für die Mitarbeit bei der Feuerwehr geworben, um so entsprechenden Nachwuchs zu finden um auch in Zukunft eine schlagkräftige Wehr in Ockfen zu haben. Jeder interessierte konnte sich informieren und sich einen Überblick über die Geräte der Feuerwehr verschaffen.

Am Samstag ging es los mit dem gemeinsamen feiern. Neben den einheimischen Bürgern konnten auch zahlreiche Kameraden der Nachbarwehren begrüßt werden. Am Sonntag wurde die Veranstaltung mit einem gemütlichen Frühschoppen und gemeinsamen Mittagessen am Brunnen fortgesetzt. Der Nachmittag wurde vom Musikverein Ockfen musikalisch gestaltet. Von den Einnahmen des Festes werden wieder notwendige Ausrüstungsgegenstände beschafft.

Bild: Günter Kleutsch

zurück

Valentin Benzkirch gewinnt erneut Feuerwehrwettbewerb

Bernd Kirf 05.06.2008

Am Samstag den 17. Mai fand der diesjährige Kreisentscheid im Geschicklichkeitsfahren für Feuerwehreinfahrer in Kell am See statt. Ausrichter war die Freiwillige Feuerwehr Kell die den Einsatzfahrern der Feuerwehren im Landkreis die Möglichkeit boten sich im Wettkampf zu messen. Gestartet wurde in zwei Klassen. Klasse A Feuerwehrfahrzeuge bis 3,5 to und Klasse B Feuerwehrfahrzeuge größer als 9,0 to. In beiden sind jeweils 8 Aufgaben zu leisten.

Aufgabe 1: Drei Hintereinander liegende Schlauchbrücken sind zu überfahren und dürfen dabei nicht verrutschen. Aufgabe 2: Durchfahren einer 20 m langen Spurengasse mit einer breite bei Beginn Fahrzeugbreite plus 30 cm und am Ende plus 5 cm. Aufgabe 3: Fahren in vorgezeichnetes Rechteck 50 cm x 250 cm mit beiden Vorderrädern. Aufgabe 4: Rückwärts in eine 10 m lange Spurengasse möglichst nahe an ein Hindernis. Überstehende Fahrzeug oder Geräteteile müssen beachtet werden.

Aufgabe 5: Durchfahrt durch eine Spurengasse mit einem Kurve von 90° und einer Breite von Fahrzeugbreite plus 20 cm. Aufgabe 6: Anfahren mit dem rechten Vorderrad in einen Kreis Durchmesser von 50 cm. Nachdem diese Aufgabe gelöst ist müssen in 20 m Entfernung stehende zwei Tonnen auf Anweisung des Fahrer für eine Durchfahrtsbreite auseinander zogen werden. Aufgabe 7: Rückwärts in eine 2,5 m breite Parkbucht möglich nahe am Bordstein einzuparken. Die Länge der Parkbuch beträgt die 1,5 fache des Fahrzeuges. Aufgabe 8: Zieldurchfahrt durch die vorher gestellten Tonnen. Jeder cm zuviel Abstand wird als Fehlerpunkt bewertet. Anfahren oder berühren von Hindernissen ergibt zwischen 5 und 200 Fehlerpunkten.

18 Fahrer in der Klasse A und 13 Fahrer in der Klasse B hatten sich zu diesem Wettbewerb gestellt. Unter ihnen der Titelverteidiger in beiden Klassen Valentin Benzkirch von der Freiwilligen Feuerwehr Ockfen. Aber auch der Sieger des Landesentscheides 2007 Kai Wagner (Freiwillige Feuerwehr Farschweiler) war am Start. Unter den wachsamen Augen der Wertungsrichter wurde der Wettbewerb gestartet. In der Klasse A musste Valentin Benzkirch als 4. von 18 Startern den Parcours bewältigen. Er leistete sich keinen großen Fehler und brachte das Fahrzeug sehr dicht an die Hindernisse der einzelnen Aufgaben heran und erhielt somit wenige Fehlerpunkte. Am Ende waren 4 Fahrer sehr gut unterwegs. Sie konnte die gestellten Schwierigkeiten mit viel Geschick bewältigen. Das Endergebnis in der Klasse A lautete, eindeutiger Sieger Valentin Benzkirch Freiw. Feuerwehr Ockfen, 2. Jörg Stein FF Waldweiler 3. Kai Wagner FF Farschweiler.

13 Fahrer stellten sich in Klasse B den Schwierigkeiten des Parcours. Trotz eines Fehlers, der ihm 50 Fehlerpunkte einbrachte siegte auch in dieser Klasse Valentin Benzkirch vor Richard Schabio, und Hansi Schmitt, beide FF Rodt überlegen. In beiden Klassen ist Valentin Benzkirch startberechtigt am Landesentscheid am 27. September in Speicher.

Bild: Privat

zurück

Aus dem Ortsgemeinderat


Unter dem Vorsitz von Ortsbürgermeister Steinmetz wurden in der letzten Ortsgemeinderatssitzung folgende Themen abgehandelt:

Der Vorsitzende informierte den Ortsgemeinderat über die vermehrt auftretenden wilden Müllablagerungen wie alte Reifen, Batterien, Fliesen, Haushaltsmüll und Gartenabfälle. Er rief die Ratsmitglieder und die Einwohner auf, hier besonders aufmerksam zu sein und gegebenenfalls Vorkommnisse an ihn zu melden.

Der Weg zum "Küppchen" wurde wieder bis auf die ursprüngliche Schotterschicht abgeschoben und ist somit wieder besser begeh- und befahrbar.

Die Ortsgemeinde ist seit 2008 für die Absicherung von Ölspuren auf den gemeindlichen Straßen und Wegen verantwortlich. Hierfür müssen noch Schilder mit dem Hinweis "Ölspur" angeschafft werden. Die Kosten betragen ja nach Ausführung 100,- bis 150,- €.

Unterhalb der Herrenbergstraße sind die wasserführenden Halbschalen zum Teil zerbrochen oder verschoben, so dass das Oberflächenwasser nicht ordnungsgemäß abfließen kann und in die angrenzenden Grundstücke läuft. Diesbezüglich müssen die Halbschalen erneuert oder neu verlegt werden.

Der Feldweg vom Sportplatz zu Fonsbrücke soll trockengelegt werden. Hierzu müssen Drainagen seitlich des Weges eingebaut werden. Weiterhin sollen ca. 200 Tonnen Schotter eingebaut werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 6.000 €. Ebenso sollen die Rapporte an den Wegen zum Hundsberg, entlang der ehemaligen Kippe, an der Neuwies und das Verbindungsstück K 137 zum Trierer Weg auf einer Breite von 30 cm vom Bewuchs befreit und entsorgt werden. Kostenpunkt 3.000,- €

Das Architektenbüro Bausch in Saarburg wurde mit den Planungsarbeiten zur Umgestaltung des Bürgerhausvorplatzes beauftragt worden.

Zur Wahl der Schöffen für die Geschäftsjahre 2009 bis 2013 wurde Franz-Josef Minn vorgeschlagen. In Anlehnung an die Einwohnerzahl hat die Ortsgemeinde Ockfen nur eine Person zu benennen. Die Wahl der Schöffen erfolgt dann durch einen Ausschuss beim Amtsgericht Saarburg aus den von dem Gemeinden eingebrachten Wahlvorschlägen.

In dem sich anschließenden Teil der nichtöffentlichen Sitzung befasste sich der Rat mit Bau- und Grundstücksangelegenheiten.

zurück