März 2009

Archiv 2009

Kirchenchor „Cäcilia“ Ockfen hatte zur Mitgliederversammlung eingeladen

Neuer Vorplatz für die gute Stube


Kirchenchor „Cäcilia“ Ockfen hatte zur Mitgliederversammlung eingeladen


Zu seiner diesjährigen Mitgliederversammlung hatte der Kirchenchor „Cäcilia Ockfen 1904“ am 21. März in sein Vereinslokal, Weinhaus Gasthauer, eingeladen. Vorsitzender Günter Kleutsch konnte unter den zahlreich erschienenen Mitgliedern auch Präsus Pastor Peter Leick, Vikar Przemyslaw Nowak und den Chorleiter Jörg Thomas herzlich willkommen heißen. In seinem kurzen Resümé ließ er noch einmal das Jahr 2008 passieren. Sein Dank galt all jenen aktiven und inaktiven Mitgliedern, die den Verein im vergangenen Jahr tatkräftig unterstützt haben.

In ihrem Jahresbericht zeichnete Schriftführerin Susanne Klein noch einmal die wichtigsten Stationen des vergangenen Jahres auf. Einige Höhepunkte waren hierbei die Mitwirkung bei der Lutwinus-Wallfahrt in Mettlach (Dekanatsmesse unter der Leitung von Prof. Kreutz), die Sternwallfahrt nach Irsch (gemeinsam mit den Kirchenchören Irsch und Beurig), der Festgottesdienst zum 100jährigen Bestehen des MV Beurig (gemeinsam mit dem Kirchenchor Beurig), das Abendlob im Advent (gemeinsame Gestaltung mit dem Musikverein Ockfen), die Ausrichtung von Saar-Pedal auf dem Parkplatz am Saarufer (gemeinsam mit dem Musikverein Ockfen), sowie der Vereinswanderung, die vielen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

In ihrem Kassenbericht konnte Sigrid Bart eine positive Bilanz ziehen und zeigte sich mit dem Verlauf des Geschäftsjahres zufrieden.

Nach Entlastung des Vorstandes standen Neuwahlen an, in den denen der alte Vorstand neu bestätigt wurde.

Gewählt wurden: 1. Vorsitzender Günter Kleutsch, Schriftführerin Susanne Klein, Kassenwart Sigrid Bart, Notenwart Margret Benzmüller, Jugendwart Gertrud Kirchen, aktiver Beisitzer Helga Merges, inaktiver Beisitzer Franziska Krewer.

Für das laufende Jahr hat sich der Chor einiges vorgenommen. Er wird verstärkt in den Gottesdiensten mitwirken und unter anderem an der 2. Schweicher Chormeile teilnehmen.

zurück


Neuer Vorplatz für die gute Stube

TV 13.03.2009

Trotz eines klaren Defizits im Haushalt will der Ockfener Ortsgemeinderat in diesem Jahr investieren. Allein in die Umgestaltung des Bürgerhausvorplatzes sollen insgesamt 150 000 Euro fließen.

Trotz eines klaren Defizits im Haushalt will der Ockfener Ortsgemeinderat in diesem Jahr investieren. Allein in die Umgestaltung des Bürgerhausvorplatzes sollen insgesamt 150 000 Euro fließen.


Ockfen. Die unebenen Flächen und der schlechte Bodenbelag vor dem Bürgerhaus sollen bald der Vergangenheit angehören. "Durch seine zentrale Lage ist der Bürgerhausvorplatz enorm wichtig für das Erscheinungsbild von Ockfen", meint Ortsbürgermeister Leo Steinmetz.
Um diesem "Wahrzeichen" gerecht zu werden, hat der Ortsgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung deshalb die Umbaumaßnahme beschlossen. Rund 150 000 Euro sind für die Investition insgesamt eingeplant.
Auch wenn im laufenden Jahr mehrere Projekte finanziert werden sollen, belastet ein Defizit den Ockfener Haushalt.

Nach den Ergebnissen der doppelten Buchführung nach Konten fließen Erträge in Höhe von 486 480 Euro in die Haushaltskasse. Da die Aufwendungen bei 529 720 Euro liegen, ergibt sich jedoch ein Defizit von 43 240 Euro. Die Gesamteinzahlungen aus Steuern und Schlüsselzuweisungen in Höhe von 637 530 Euro stehen Gesamtauszahlungen in Höhe von 671 707 Euro gegenüber.
"Die Gemeinde hat einen sehr schwachen Haushalt. Deshalb sind Spenden der Jugendgruppe und der Bastelfrauen für uns eine große Unterstützung", betont Leo Steinmetz gegenüber dem Gemeinderat.

Die Geldspenden sollen der geplanten Umgestaltung des Friedhofsvorplatzes zugute kommen, der durch neue Pflanzen verschönert werden soll. Eine weitere Investition hat der Gemeinderat für den Irscher Kindergarten vorgesehen, den viele Kinder aus Ockfen besuchen. Um mehr Betreuungsplätze für Kinder unter zwei Jahren zu schaffen, wird das Gebäude um neue Ruheräume erweitert.

Die Gemeinde Ockfen beteiligt sich an den Baumaßnahmen mit 34 250 Euro. Durch diese Investition könne sich die Betreuungssituation für Kleinkinder der Ortsgemeinde deutlich verbessern, so Steinmetz.

zurück