Januar 2004

Archiv 2004

Jahresabschluss bei der Feuerwehr Ockfen

Eine Seefahrt die ist lustig....Teil 3

Eiswein beim Weingut Dr. Fischer

Kleine Könige aus Ockfen sammeln 1.220,-- Euro für Kinder in Not


Jahresabschluss bei der Feuerwehr Ockfen


Zum Abschluss des Jahres hatte die Freiwillige Feuerwehr Ockfen zum Familienabend eingeladen. Wehrführer Bernd Kirf konnte den Wehrleiter der VG Saarburg Bernhard Klein, den 1. Beigeordneten der Gemeinde Ockfen Leo Steinmetz, die Mitglieder der Alterswehr und der aktiven Wehr mit ihren Frauen in der Florianstube begrüßen. Er dankte der Kameradin und den Kameraden, die im  Jahr 2003 für die Feuerwehr Ockfen bei insgesamt 11 Brand- und Hilfeleistungseinsätzen im Einsatz waren. Darüber hinaus waren die Wehrleute noch bei verschiedenen Anlässen innerhalb der Ortsgemeinde und Kirchengemeinde Ockfen tätig. Auch Wehrleiter Bernhard Klein bedankte sich für die geleistete Arbeit im vergangen Jahr und überbrachte die Grüsse des VG-Bürgermeisters.

Anschließend standen nach Absolvierung der entsprechenden Lehrgänge noch Beförderungen an. Hier wurden die erste Frau bei der Ockfener Wehr Ute Gasthauer zur Feuerwehrfrau und Lothar Schreiner zum Feuerwehrmann befördert. Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Frank Budinger, der neben seiner Tätigkeit bei der Feuerwehr Ockfen noch in der Höhenrettungsgruppe der VG-Saarburg tätig ist, befördert. Berthold Kleutsch wurde bereit anlässlich des Familienabends der Wehrführer auf VG-Ebene für 25 jährige Zugehörigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Ockfen geehrt. Die Ehrung wurde nun auch für die Feuerwehr Ockfen durchgeführt. Wehrführer Bernd Kirf bedankte sich für die geleistete Arbeit und überreichte ein Geschenk der Kameraden. Der 1. Beigeordnete der Gemeinde Ockfen schloss sich den Glückwünschen an und sprach Dank für die geleistete Arbeit innerhalb der Gemeinde aus.

Mit Bildern des Einsatzgeschehens und auch anderen Aktivitäten des vergangenen Jahres wurde der Abend abgerundet.


zurück

zum Archiv



Eine Seefahrt die ist lustig.... Teil 3

Anja Schuster (12.01.2004)

Die Sonne schien in Strömen, als sich die Ockfener Fastnachtsfreunde mit Prinz Gerd I. von der Purt, dem Elferrat und der Garde, per Schiff nach Serrig aufmachten um Prinzessin Antje I. aus den Dörrwiesen mitsamt Sitzungspräsident Stefan Heinz und Elferrat abzuholen.

Doch was ein echter „Foasbock“ ist, der lässt sich durch so ein bisschen Regen nicht abschrecken und so fanden sich neben den Fastnachtsfreunden aus Ockfen auch Abordnungen der KG Irsch und Greimerath mitsamt ihren Prinzenpaaren auf der „Stadt Saarburg“ ein. Auch Karnevalsfreunde aus Schoden und Saarburg trotzten dem Regen und begleiteten Prinz Purti auf seiner Odysee nach Serrig.

Das Schiff legte pünktlich um 11.11 Uhr ab und mit viel Tamtam ging es saaraufwärts Richtung Serrig. Nach kurzem Zwischenstop in Saarburg erreichte die „Stadt Saarburg“ um 12.12 Uhr die Schiffsanlegestelle Serrig, wo die Serriger Karnevalisten schon seit 10 Uhr ihr letztes großes Hafenfest feierten. Das närrische Saarschiff wurde von den Serriger Dorfmusikanten musikalisch begrüßt und natürlich durften auch zahlreiche „Serrig - Noun da je´s“ und „Ockfen - Heilei`s“ nicht fehlen. Nach einem kurzen „Landgang“ und einer offiziellen Begrüßung ging es noch ein Stück weiter saaraufwärts durch die Schleuse. Unterhalb der „Schönen Aussicht“ wendete das Schiff und es ging mit ausgelassener Stimmung, viel Geschunkele, Geklatsche und Gelächter wieder zurück nach Ockfen. Dort wurde noch lange und ausgiebig unter unzähligen Ockfen Heilei´s, Serrig Noun da je´s, Irsch Alaaf´s, Greimerath Allez hopp´s, Schoden Hau Rein´s und dem im Laufe der Jahre entwickelten Schlachtruf der Serrig-Ockfener Karnevalsfreundschaft „Serrig - Hei da je“ bzw. „Ockfen - Noun da lei“ im Weinhaus Gasthauer weitergefeiert und man freute sich gemeinsam auf die bevorstehende Session!


zurück

zum Archiv



Eiswein beim Weingut Dr. Fischer


Den ersten Eiswein des Jahres brachte das Weingut Dr. Fischer am 3. Januar in seinen Keller. Bei – 9° C begann die Lese um 5.45 Uhr. Bis 9.15 Uhr hatte man mit 12 Lesern, aus dem Familien und Freundeskreis, auf dem Schneebedeckten Bockstein, die gefrorenen Trauben gelesen. Ein stolzes Ergebnis konnte man vorzeigen. Immerhin reichte das Lesegut für fast 300 Liter Most mit einem Mostgewicht von 159 Grad Öchsle. Die lange Zeit des Wartens hatte sich gelohnt.


zurück

zum Archiv



Kleine Könige aus Ockfen sammeln 1 220,-- Euro für Kinder in Not.


Hildegard Hausen (05.01.2004)

Ein beachtliches Ergebnis können die Sternsinger der Pfarrgemeinde Ockfen verkünden:

1 220,-- Euro kamen bei der diesjährigen Sternsinger-Aktion, die unter dem Leitwort "Kinder bauen Brücken - gufatanya kubaka" stand, zusammen.

Am Sonntag, 4. Januar 2004, waren nach dem Aussendungsgottesdienst 25 Kinder und  Jugendliche als Heilige Drei Könige gekleidet bei klirrender Kälte mit ihren Begleitern in den Straßen von Ockfen unterwegs. "20*C+M+B*04", Christus Mansionem Benedicat, hatten sie an unzählige Türen geschrieben und ebenso oft ihre Lieder gesungen.

Beispielland der diesjährigen Aktion ist Ruanda (Afrika). Der Erlös kommt Waisenkindern, Kindern mit Behinderungen, kranken und vernachlässigten Kinderrn zugute.


zurück

zum Archiv