Mai 2005


SG macht Aufstieg in Ockfen perfekt

Eheleute Kleutsch – Minn feiern goldene Hochzeit

Mit dem Rad nach Rom

Reservistenclub auf Tour

Reservistenclub stellt Maibaum auf


SG macht Aufstieg in Ockfen perfekt

Reinhard Neises 24.05.2005

Die Mannschaft des letzten Relegationsspieles mit Trainer Peter Schuh (rechts) und dem zweiten Vorsitzenden des SV Ockfen, Thomas Benzmüller (links)
Die Mannschaft des letzten Relegationsspieles mit Trainer Peter Schuh (rechts) und dem zweiten Vorsitzenden des SV Ockfen, Thomas Benzmüller (links)

Bild: Privat

Die zweite Mannschaft der SG Irsch/Schoden/Ockfen hat die Relegation erfolgreich abgeschlossen. Mit einem 4:1-Sieg gegen die Zweite der SG Hermeskeil / Malborn steigt die Mannschaft von Trainer Peter Schuh nun in die C-Liga auf. „Diesen Erfolg haben sich die Spieler durch ihren großen Trainingsfleiß verdient“ so Peter Schuh. Die Saar-SG bestimmte in dem Spiel von Anfang das Geschehen und ging hoch verdient in der 25. Minute durch Stefan Volkmann in Führung, der auch die Tore zum 2:0 und 4:1 beisteuerte. Das Tor zum 3:1 erzielte Thorsten Petrich.

Mit diesem Aufstieg blickt die SG Irsch/Schoden/Ockfen auf eine sehr erfolgreiche Saison der Seniorenmannschaften zurück. Die erste Mannschaft hat in der A-Klasse lange um die Tabellenspitze gekämpft und belegt in der abschließenden Tabelle den dritten Platz. Beide Mannschaften bedanken sich bei ihren Betreuern, den drei Vereinsvorständen, allen Helferinnen und Helfern sowie den zahlreichen Zuschauern für die Unterstützung während der ganzen Saison.

Peter Schuh gönnt seinen Spielern nun eine paar Wochen Trainingspause. Anlässlich des Ockfener Pokalturnieres vom 8. bis 11. Juli wird er aber beide Mannschaften wieder zur Vorbereitung und Einstimmung auf die kommende Saison zusammenrufen.

zurück


Eheleute Kleutsch-Minn feiern goldene Hochzeit



Die Eheleute Kleutsch mit dem Beigeordneten Lauer und Ortsbürgermeister Krewer

Bild: G.Kleutsch

Mit einem Dankhochamt, in der Pfarrkirche St. Valentin in Ockfen, feierte das Ehepaar Josef und Hedwig Kleutsch geb. Minn am 21. Mai 2005 im Kreise der Familie, Verwanden und Freunden das Fest der goldenen Hochzeit.

Die Eheleute Kleutsch haben sich am 21.05.1955 beim Standesamt Saarburg-Ost und am 24.05.1955 in der Pfarrkirche St. Valentin in Ockfen das Ja-Wort gegeben. Während der Ehemann zunächst als Schmiedemeister und später als Chemiefacharbeiter für das Einkommen der Familie sorgte, führte die Ehefrau den Haushalt und kümmerte sich um die Erziehung der Kinder. Gemeinsam bewirtschafteten sie nebenher noch die eigenen Weinberge. Sie haben 5 Kinder und 8 Enkelkinder.

Die Glückwünsche der Gemeinde Ockfen zu diesem Ehrentag überbrachte Ortsbürgermeister Leo Steinmetz. Er dankte besonders dem Jubilar für seine geleisteten Dienste in der Gemeinde als langjähriges Gemeinderatsmitglied und als Beigeordneter. Für die Verbandsgemeinde Saarburg, den Landkreis Trier-Saarburg so wie des Landes Rheinland Pfalz gratulierte der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Saarburg Leo Lauer.

Der Kirchenchor Ockfen erfreute die Ehejubilare durch die musikalische Mitgestaltung des Dankgottesdienstes. Nicht nehmen ließ es sich der Musikverein Ockfen, dem Jubelpaar zur Freude, am Abend noch mit ein paar flotten musikalischen Tönen zu gratulieren. Ein besonderer Dank galt hierbei dem Jubilar Josef Kleutsch. Er war als langjähriges aktives Mitglied 1948 mitbeteiligt am Wiederaufbau des Musikvereins. Als 1. Vorsitzender leitete er später lange Jahre die Geschicke des Vereins. Die Glückwünsche der Freiwillige Feuerwehr Ockfen überbrachten Wehrführer Bernd Kirf und der Wehrführer der Alterswehr Alfred Biewer.

Alle Gratulanten wünschten dem Jubelpaar noch viele gemeinsame Jahre bei bester Gesundheit.

zurück


Mit dem Rad nach Rom



Hubert Krewer und Franz Kirchen beim Start ihrer Tour

Bild G.Kleutsch

Auf nach Rom, hieß es am 14. Mai 2005 für Franz Kirchen und Hubert Krewer. Nichts Besonderes sollte man denken, aber die Beiden haben sich vorgenommen die 1.500 km lange Strecke in 14 Tagen mit dem Fahrrad zu bewältigen. Wochenlang haben sie sich auf diese Tour vorbereitet. Für Franz ist dies nicht die erste Tour dieser Art. Im letzten Jahr fuhr er mit dem Rad bis nach Spanien. Für Hubert ist es dies die erste Tour. Und so starteten sie um 10.15 Uhr, trotz strömendem Regen, mit den mit 50 kg bepackten Fahrrädern Richtung Rom.

zurück


Reservistenclub auf Tour



Bild: G.Kleutsch

Auch strömender Regen konnte am 7. Mai 2005 23 Reservisten nicht davon abhalten ihren jährlichen Reservistenmarsch durchzuführen. Treffpunkt war am frühen Morgen im Vereinslokal Weinhaus Gasthauer. Von hier aus ging es zunächst mit dem Bus zum Forsthaus Klink. Dort angekommen, marschierte man sofort los. Der erste Teil der Marschrute führte durch den Schwarzwälder Hochwald, zum Teil entlang des Fernwanderweges Böhmen-Atlantik, Richtung Greimerath. Die erste größere Rast wurde an der Kreuzung zur K 69 eingelegt. Eine Frühstückspause mit Weißwurst und Bier, was von einem Helferteam herbeigebracht wurde. Weiter ging es von hier aus zum Sportplatz in Greimerath, wo das Helferteam, Katharina, Claudia, Katrin, bereits das Mittagessen vorbereitet hatten.

Fortgesetzt wurde der Marsch am Nachmittag über Panzhaus, Vierherrenborn und Irsch zurück nach Ockfen. Selbstverständlich wurden unterwegs, wie bereits am Vormittag, auch die nötigen „TH“ eingelegt. Das Ziel, das Vereinslokal Weinhaus Gasthauer wurde am Abend erreicht. Es folgten einige schöne Stunden in fröhlicher Runde, bis man sich zur wohlverdienten Ruhe begab.

(?...? und er hatte doch recht!)

Bilder vom Marsch

zurück


Reservistenclub stellt Maibaum auf



Bild: G.Kleutsch

Auch in jedem Jahr wurde der Maibaum wieder vom Reservistenclub Ockfen aufgestellt. Mit einem eingespielten Team machte man sich im Ockfener Bachtal auf die Suche nach einem geeigneten Baum.

Nach längerem Suchen wurde der passende Baum ausfindig gemacht. Gekonnt wurde er, der auch in diesem Jahr wieder von der Ockfener Gehöferschaft zur Verfügung gestellt wurde, geschlagen und geschält. Anschließend brachte man ihn ins Dorf . Unter den Augen zahlreicher Zuschauer wurde der 22.5 Meter hohe Baum mit vereinten Kräften und Hilfe zweier Traktoren aufgestellt. Die Absperrung der Hauptstraße, so wie die Sicherung des Aufstellplatzes, übernahm die FFW Ockfen.

In gemütlicher Runde wurde danach mit der Dorfbevölkerung bei Schwenkbraten, Wurst, Bier und Wein bis spät in die Nacht gefeiert.

Bildergalerie


zurück

zum Archiv