März 2005


Kirchenchor „Cäcilia“ 1904 Ockfen zieht positive Bilanz

Dreck-weg-Tag in Ockfen

Jahreshauptversammlung 2005 des SV Ockfen

Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Ockfen für das Haushaltsjahr 2005

Goldenes Feuerwehrehrenzeichen für Ockfener Floriansjünger


Kirchenchor „Cäcilia“ 1904 Ockfen zieht positive Bilanz


Eine positive Bilanz konnte der Kirchenchor „Cäcilia“ Ockfen 1904 auf seiner Mitgliederversammlung ziehen. Aus dem Geschäftsbericht geht hervor, dass der Chor im vergangenen Jahr 11 Auftritte hatte. Neben den musikalischen Aktivitäten war der Chor auch bei den Karnevalsveranstaltungen und beim Saarpedal aktiv. Eine besondere Unterstützung war man dem Musikverein bei dessen Feier zum hundert-jährigen Vereinsjubiläum. Der Höhepunkt im 1. Halbjahr war jedoch die Mitgestaltung der Jubiläums Marientracht in Beurig mit Bischof Reinhard Marx.

Das 2. Halbjahr stand ganz im Zeichen des hundert-jährigen Vereinsjubiläum. So gestaltete man am 3. Oktober einen Dankgottesdienst und am 12. Dezember ein Adventskonzert. Ein besonderer Dank gilt hier dem Kirchenchor St. Marien Beurig. Er hat den Kirchenchor das ganze Jahr über gesanglich unterstützt. Ein erfreuliches Ereignis verzeichnete der Chor zum Jahresbeginn. Gleich 4 neue aktive Mitglieder konnten in seinen Reihen gezählt werden.

Nach der Entlastung, wurde der Vorstand unter der Leitung von Heike Bösen neu gewählt. Das Ergebnis: Vorsitzender Günter Kleutsch, Schriftführer Sigrid Bart, Kassier Karl Steuer, Jugendwart Gertrud Kirchen, Notenwart Margret Benzmüller, aktiver Beisitzer Helga Merges und inaktiver Beisitzer Franziska Krewer.


zurück

zum Archiv


Dreck-weg-Tag in Ockfen


Bei herrlichem Frühlingswetter starteten in Ockfen rund 30 Helferinnen und Helfer zur Säuberung von Feld, Wald, Wiesen, Bächen und des Saarufers. Auch der Kaselbach/Irscherbach wurde in den Nachbargemeinden gereinigt.

Man sammelte rund 15 Kubikmeter Müll. Hier war fast alles dabei: Elektroschrott, Glas, Reifen, Korken , Kunststoffe, Eisen und vieles mehr. Anschließend traf man sich zum gemeinsamen Mittagessen mit einem kleinen Umtrunk. Ortsbürgermeister Leo Steinmetz dankte den Helferinnen und Helfern insbesondere der Jugendgruppe Ockfen für die Mithilfe an diesem Tag.

Fotos: Jens Diercks

zurück

zum Archiv


Sportverein zieht Bilanz - Neuwahlen

Reinhard Neises 16.03.2005

In der Jahreshauptversammlung zog der erste Vorsitzende Albert Gasthauer Bilanz. Der Sportverein hat derzeit 190 Mitglieder, denen Aktivitäten im Fußball, Tennis, Gymnastik und Kinderturnen angeboten werden.

Die bestehende Fußballspielgemeinschaft mit dem SV Schoden und dem SV Eintracht Irsch nimmt mit zwei Seniorenmannschaften erfolgreich am Spielbetrieb teil. Die erste Mannschaft hat sich in der Spitzengruppe der höchsten Kreisklasse etabliert. Die jugendlichen Fußballer sind über alle Altersklassen in den bestehenden Jugendspielgemeinschaften integriert. Außerdem spielt eine AH-Mannschaft zusammen mit dem SV Schoden und dem SV Ayl.

Außerhalb dieser fußballerischen Aktivitäten wird die Möglichkeit zur Sportausübung in den Abteilungen Tennis, Gymnastik und Kinderturnen schon seit vielen Jahren angeboten. Gerade der Bereich Kinderturnen hat in den letzten Jahren einen erfreulichen Zuspruch erfahren. Der Vorstand und die Mitglieder danken in diesem Zusammenhang allen Übungsleiterinnen und Übungsleitern für ihr besonderes Engagement.

Nach dem Kassen- und Geschäftsbericht bescheinigen die Kassenprüfer eine einwandfreie Kassenführung, so dass dem Vorstand Entlastung erteilt wurde. Turnusgemäß musste der Vorstand neu gewählt werden. Dazu wurde Leo Steinmetz als Wahlleiter gewählt. Die Mitglieder wählten im Einzelnen:

Albert Gasthauer (erster Vorsitzender), Thomas Benzmüller (zweiter Vorsitzender), Reinhard Neises (Geschäftsführer), Winfried Merten (Schatzmeister), Günter Helten (erster Jugendwart), Michael Hausen (zweiter Jugendwart), Ingrid Merten (Abteilungsleiterin Gymnastik), Oliver Bart (Fußballwart), Alfons Hemmen (Kassierer). Kassenprüfer sind Leo Steinmetz und Bernd Kirf.

Albert Gasthauer bedankte sich im Namen des Vorstandes für das ausgesprochene Vertrauen.

Wichtigster Vereinstermin in diesem Jahr ist das Pokalturnier vom 8. bis 11. Juli.


zurück

Archiv


Bekanntmachung der Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Ockfen für das Haushaltsjahr 2005


Der Ortsgemeinderat hat aufgrund der §§ 95 ff. der Gemeindeordnung in d.F.v. 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153), zuletzt geändert durch Gesetz vom 15.10.2004 (GVBl. S. 461), am 16.12.2004 folgende Haushaltssatzung beschlossen, die nach Genehmigung durch die Kreisverwaltung Trier-Saarburg als Aufsichtsbehörde vom 23.02.2005 hiermit bekannt gemacht wird:


§ 1
Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr wird
im Verwaltungshaushalt
in der Einnahme auf 324.175 €
in der Ausgabe auf 504.555 €
Fehlbedarf 180.380 €
im Vermögenshaushalt
in der Einnahme auf 54.470 €
in der Ausgabe auf 54.470 €
festgesetzt.


§ 2
Es werden festgesetzt
1. der Gesamtbetrag der Kredite 31.250 €
2. der Gesamtbetrag der
Verpflichtungsermächtigungen auf 0 €


§ 3
Die Steuerhebesätze für die Gemeindesteuern werden für das Haushaltsjahr wie folgt festgesetzt:
1. Grundsteuer
a) für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe
(Grundsteuer A) 320 v. H.
b) für die bebauten und unbebauten Grundstücke
(Grundsteuer B) 320 v. H.
2. Gewerbesteuer 352 v. H.
3. Hundesteuer
für den ersten Hund 48 €
für den zweiten Hund 84 €
für jeden weiteren Hund 108 €


§ 4
Die kommunalen Abgaben einschl. des Fremdenverkehrsbeitrages nach §§ 2 bzw. 12 des Kommunalabgabengesetzes werden wie folgt festgesetzt:
1. Friedhofsgebühren siehe Anlage Nr. 1
2. Fremdenverkehrsbeitrag 100 v. H.


Anlage zu § 4 Nr. 1 der Haushaltssatzung der Ortsgemeinde Ockfen
Gebühren für die Inanspruchnahme der Friedhofseinrichtungen und -anlagen nach der Gebührensatzung der Ortsgemeinde Ockfen


1. Überlassung einer Reihengrabstätte/Urnen-Reihengrabstätte
Reihengrabstätte
a) für Bürger der Ortsgemeinde 400 €
b) für Auswärtige 600 €

Urnen-Reihengrabstätte
a) für Bürger der Ortsgemeinde 450 €

b) für Auswärtige 650 €

2. Überlassung oder Wiedererwerb einer Familiengrabstätte
a) Einzelgrab
aa) für Bürger der Ortsgemeinde 600 €

ab) für Auswärtige 800 €
b) jede weitere Grabstelle
ba) für Bürger der Ortsgemeinde 600 €
bb) für Auswärtige 800 €

3. Überlassung oder Wiedererwerb einer Urnen-Familiengrabstätte
a) für Bürger der Ortsgemeinde 650 €
b) für Auswärtige 850 €
jede weitere Grabstätte
a) für Bürger der Ortsgemeinde 650 €
b) für Auswärtige 850 €
Bei Verlängerung des Nutzungsrechts auf einen kürzeren Zeitraum als 30 Jahre wird pro Jahr 1/30 des Gebührensatzes erhoben.

4. Grabherstellung
a) Leichenbeisetzung
bis zum vollendeten 5. Lebensjahr 80 €
ab dem vollendeten 5. Lebensjahr 500 €
b) Urnenbeisetzung
für Bürger der Ortsgemeinde 200 €
für Auswärtige 300 €
Sonn- und Feiertagszuschläge werden nach den jeweils geltenden tariflichen Bestimmungen erhoben.

5. Ausgrabungen und Umbettungen
Gebühren werden in Höhe des tatsächlichen Aufwandes erhoben.

6. Benutzung von Leichenhallen
a) Aufbewahrung einer Leiche für Bürger
der Ortsgemeinde 80 €
b) Aufbewahrung einer Urne für Bürger der
Ortsgemeinde 70 €
c) Auswärtige Leiche und Urne 140 €
Im Übrigen wird auf die Regelungen der Gebührensatzung verwiesen.


Nachrichtlich:
Von dem eingeplanten Kreditbetrag i. H. v. 31.250 ¤ wurde gem. § 95 Abs. 3 i. H. v. mit § 103 Abs. 2 der Gemeindeordnung (GemO) ein Teilbetrag i. H. v. 22.150 € aufsichtsbehördlich genehmigt.


Hinweis:
Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung oder aufgrund dieses Gesetzes zustande gekommen sind, gelten ein Jahr nach der Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande gekommen. Dies gilt nicht, wenn
1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind
oder
2. vor Ablauf der in Satz 1 genannten Frist die Kreisverwaltung Trier-Saarburg den Beschluss beanstandet oder jemand die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg oder dem Ortsbürgermeister geltend gemacht hat.
Hat jemand eine Verletzung nach Satz 2 Nr. 2 geltend gemacht, so kann auch nach Ablauf der in Satz 1 genannten Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.
Der Haushaltsplan liegt zur Einsichtnahme in der Zeit vom 14.03. bis 22.03.2005 bei der Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg, Schloßberg 6, 54439 Saarburg, Zimmer 45, montags bis donnerstags von 8.00 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 16.30 Uhr, donnerstags zusätzlich nach Vereinbarung von 16.30 bis 18.00 Uhr sowie freitags von 8.00 bis 13.00 Uhr öffentlich aus.


Ockfen, den 04.03.2005
Ortsgemeinde Ockfen
gez. Steinmetz, Ortsbürgermeister


zurück

zum Archiv



Goldenes Feuerwehrehrenzeichen für Ockfener Floriansjünger


Während einer Feierstunde in der Kreisverwaltung Trier erhielten 13 verdiente Feuerwehrleute das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Rheinland-Pfalz. Kreisbeigeordneter Dieter Schmitt lobte die ehrenamtliche Arbeit der Geehrten.

35 Jahre lang gehören die Floriansjünger einer Freiwilligen Feuerwehr an und haben in der langen Zeit auf manche Stunde Freizeit verzichtet. Sie seien da gewesen, wenn man sie gebraucht habe, unterstrich Kreisbeigeordneter Dieter Schmitt im Sitzungssaal der Kreisverwaltung Trier-Saarburg. Dieses Engagement verdiene "höchsten Respekt". Schmitt lobte die Männer mit "Vorbildcharakter", die mehr getan hätten, als man von ihnen erwartet habe. In der Zeit ihres Eintritts sei es - zumindest in den "Mini-Orten" - üblich gewesen, dass man Mitglied der Feuerwehr wurde, erinnerte Schmitt. Wichtig sei es, den Nachwuchs möglichst früh für die Feuerwehr zu begeistern. Den Geehrten komme daher eine Vorbildfunktion zu. Zusammen mit dem stellvertretenden Kreisfeuerwehrinspekteur Bernhard Klein zeichnete Schmitt unter anderem folgende Ockfener Feuerwehrleute mit dem Goldenen Feuerwehrehrenzeichen für 35-jährige, aktive und pflichttreue Tätigkeit aus, verbunden mit der Dankurkunde des Innenministers: Oberfeuerwehrmann Helmut Merten, Brandmeister Hans-Werner Pütz, Oberfeuerwehrmann Aloys Steinmetz, Oberfeuerwehrmann Matthias.


zurück

zum Archiv